3D Druck erleichtert die Ersatzteilfertigung für Oldtimer

Mit Rapid-Prototyping erstellt das Unternehmen Aross 3D in Deggendorf originalgetreue Ersatzteile auch von sehr komplexen Gußbauteilen. Durch das angewandte 3D Druckverfahren sind an die Geomtrie keine Grenzen gesetzt. Jedes Ersatzteil kann rekonstruiert und reproduziert werden.

3D Druck erleichtert die Ersatzteilfertigung für Oldtimer

Rekonstruktion beschädigter Teile

Einen Oldtimer sein eigen zu nennen erfreut sich immer mehr an Beliebtheit. Die stetig steigende Zahl von Oldtimerclubs, -Märkten und Veranstaltungen belegen dies schon seit geraumer Zeit. Die Leidenschaft mit der viele Besitzer Ihre seltenen Fahrzeuge restaurieren und pflegen ist ungebrochen. In Zeiten von Inflation und Krisen werden seltene alte Autos auch als Wertanlage erworben.

So wird in vielen Garagen und Werkstätten restauriet und repariert. Dabei erweist sich die Restaurierung von Oldtimern als sehr zeitaufwendig. Nicht zuletzt deswegen weil sich die Suche nach dem passenden Ersatzteil als sehr schwierig gestaltet.

Suchte man auf diversen Oldtimermärkten und Internetportalen vergebens löst das noch junge Rapid-Prototyping Verfahren das Problem der Ersatzteilbeschaffung. Als einer der ersten Anbieter dieser Technologie fertigt die Aross 3D GmbH in Deggendorf originalgetreue Repliken in Kunststoff- wie auch Metallgussteile an z.B. Rücklichtgläser, Kühlerfiguren, Motorenteile, Kunststoffabdeckungen,…Aross 3D bietet individuell gefertigte Teile bereits ab einem Stück an.

An einem Beispiel wird gezeigt, wie das Unternehmen ein schwer beschädigtes Gussteil rekonstruiert und im Originalwerkstoff herstellt. Die Fertigung beträgt weniger als zwei Wochen.

Vorgehensweise:

Mit hochauflösenden 3D Scannern wird von dem zu rekonstruierenden Gussteil ein 3D Datenmodell erzeugt. Beschädigungen am Originalteil, wie z.B. Risse und Löcher werden virtuell am Rechner repariert.
Im 3D Druck-Verfahren entsteht in wenigen Stunden das Replikat. Schicht für Schicht wird präzise ein thermoplastisches Material, ABS Kunststoff, aufgetragen. Selbst feinste Details lassen sich mit einer Schichtdicke von 0,254 mm (0,010 in) darstellen.

Diese Methode der Rekonstruktion und Reproduktion mit 3D Scannen und 3D Drucken empfiehlt sich besonders für seltene, wertvolle und empfindliche Objekte. Dies werden berührungslos gescannt und ausgedruckt. Die Gefahr einer Beschädigung die bei einer Abformung entstehen könnte entfällt.

Mit dem erzeugten 3D Druck Prototyp aus Kunststoff werden im Sandguss bzw. im Feingussverfahren originalgetreue Ersatzteile in nahezu jedem Werkstoff gefertigt z.B. Aluminium, Magnesium, Stahl, Edelstahl.

Gefragt ist die Fertigung in den Originallegierungen aber auch die Nachfrage nach verbesserten und modifizierten Materialien wächst.

Aross 3D GmbH

Aross 3D GmbH Rapid Prototyping, Fertigung von Prototypen und Kleinserien aus Kunststoff und Metall

Kontakt:
Aross 3D GmbH
Nicole Duschl
Ruselbergstr. 92
94469 Deggendorf
0991/4059289
info@aross.de
http://www.aross.de

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.