8.PRINCE2®-Tag Deutschland: Highlight über den Dächern Kölns

Projektmanagement-Tagung im TÜV Rheinland-Turm glänzte mit vielen Höhepunkten

8.PRINCE2®-Tag Deutschland: Highlight über den Dächern Kölns

Martin Rother, Geschäftsführer QRP

Unter dem Motto „Projektmanagement mit PRINCE2®: geprüfte Qualität & Sicherheit“ präsentierte das Kölner Beratungs- und Trainingsunternehmen QRP am vergangenen Donnerstag die achte Folge seiner jährlichen Expertentagung für Projektmanagement. Vor der beeindruckenden Kulisse der Kölner Skyline gaben sich in der 18. Etage des TÜV Rheinland-Turms deutsche und internationale Größen der Projektwirtschaft die Ehre und erlaubten den Teilnehmern interessante und lehrreiche Einblicke in ihren Arbeitsalltag.

Zum Einstieg in den Tagungstag gab Gastgeber Martin Rother, Gründer und Geschäftsführer der QRP, den Teilnehmern einen Überblick über einige wichtige Themen auf dem Gebiet des Projektmanagements. In diesem Rahmen informierte er über Sinn und Zweck von PRINCE2® Professional und die neue Guideline ISO 21 500. Vor dem Hintergrund seiner langjährigen Erfahrung als PRINCE2®-Trainer widmete er sich zudem der Frage, warum sich PRINCE2® teilweise so schwer in Deutschland einführen lässt und erklärte dies vor dem Hintergrund der kulturellen Unterschiede, die bei der Übernahme von Methoden aus anderen Ländern entstehen.

Um das Thema „Kreativität“ und seine Bedeutung im Arbeits- und Projektalltag drehte es sich im Vortrag von Wolfgang Erharter. Der gebürtige Österreicher stellte dem Auditorium dar, dass Kreativität an und für sich keinen Wert besitzt, wenn nichts dabei erschaffen wird. Etwas, was nicht unbedingt neu sein muss, sondern unter anderem relevant, stimmig und eine Verbesserung darstellt. Um das Gesagte zu erläutern, nahm er dabei wiederholt seine Geige zu Hilfe und überraschte das Auditorium zum Ende mit der Darbietung eines Cello-Stücks, für das er seine Geige in Eigenregie um eine fünfte Saite „ausgebaut“ hatte.
Seinem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ wurde der 8. PRINCE2®-Tag Deutschland in den beiden folgenden Vorträgen gerecht. Director Project Management Ulrich Kolzenburg legte den Teilnehmern dar, auf welche Weise bei Giesecke & Devrient auf internationaler Ebene ein einheitliches Projektmanagement auf der Basis von PRINCE2® eingeführt wurde. Anschaulich schilderte er dabei die enorme Bandbreite der Anforderungen an ein System, das vom Banknotendruck über die Erstellung von Ausweisen bis zur Produktion von Zahlungssystemen für Mobiltelefone reichen musste.

Ebenso offen berichtete Stephan Giesen von seinem Projektalltag im Forschungszentrum Jülich. Dort wird der fünftgrößte Großrechner der Welt betrieben und mit vielen tausend Forschern Projekte durchgeführt. In seinem Vortrag beschrieb der stellvertretende Geschäftsbereichsleiter IT-Services seine Erfahrungen mit der Einführung von PRINCE2® und stellte interessante Vergleiche mit den Richtlinien der Feuerwehr für das Durchführen von Einsätzen an. Sein Tipp: Man sollte die Methode sanft in kleinen Schritten einführen, damit sich die Menschen langsam daran gewöhnen können.

Im Anschluss lud Christoph Dyckerhoff zu einem Ausflug in die Welt des Personalwesens ein. In seinem Vortrag widmete er sich der „Ethik in der Unternehmensführung“ und erläuterte, mit welchen Maßnahmen diese erzielt werden können und anhand welcher Kriterien Führungskräfte ausgewählt werden. Daran anschließend stellte Natalie Engst von der TÜV Rheinland Cert GmbH den neuen Zertifizierungsprozess für nachhaltige Unternehmensführung vor.

Wieder sehr praxisnah ging es bei Joachim Kohl weiter. In seinem Vortrag führte der Wissensmanagement-Experte den Zuhörern eindringlich die Bedeutung des PRINCE2®-Prinzips „Lessons Learned“ vor Augen. Sein Credo: Unternehmen sollten regelmäßige „Lessons Learned Workshops“ einführen, um gelaufene Projekte aufzubereiten und die gemachten Erfahrungen so als wertvolles Potenzial für die Zukunft zu verwenden.

Höchst interessiert verfolgten die Teilnehmer auch die Information zur „Kommunikation im Projekt“. Alexandra Reuter von der ROLAND-Rechtschutz-Versicherungs-AG erläuterte zunächst theoretisch die entsprechenden PRINCE2®-Grundlagen und reicherte diese mit einem erfolgreichen Beispiel aus ihrem Arbeitsalltag an. Mit einer konsequent durchgehaltenen Kommunikationsstrategie war es ihr gelungen, ein unternehmensweites IT-Projekt in Zeit und Budget und viel positivem Feedback umzusetzen. Der einzelne Mensch steht dabei im Mittelpunkt.

Von allen Teilnehmern mit Spannung erwartet, setzte schließlich Klaus Grewe einen glänzenden Schlusspunkt hinter die Highlight-Tagung über den Dächern Kölns. In einem kurzweiligen Vortrag nahm er die Zuhörer mit auf eine Reise durch die infrastrukturelle Planung der Olympiade 2012 und gewährte eindrucksvolle Einblicke hinter die Kulissen eines 9,3 Milliarden Pfund schweren Projekts. Dabei sparte er auch nicht mit Anekdoten zu den Maßnahmen, die z.B. in Form eines Tanztees im Osten Londons ergriffen wurden, um die anwohnenden Bürger mit ins Planungsboot zu holen.

Für alle, die den 8. PRINCE2®-Tag Deutschland verpasst haben oder die Inhalte noch einmal nachlesen möchten, werden die Vorträge zeitnah auf der Website www.prince2tag.de hinterlegt. Hier finden sich in Kürze auch die Fotos der Veranstaltung sowie ein Mitschnitt als Video. Wer über aktuelle Neuigkeiten sowie den PRINCE2®-Tag Deutschland im kommenden Jahr auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich hier für den Newsletter anmelden oder den Gruppen auf XING, Facebook und twitter beitreten.

Bildrechte: QRP

Über QRP:

Die QRP Management Methods International (M.M.I.) GmbH wurde im Jahr 2005 von Martin Rother gegründet und ist eines der national und international führenden Beratungs- und Trainingsunternehmen für Angewandtes Management. Die QRP war bisher in 34 Ländern der Welt tätig, hat Kurse in sieben Sprachen angeboten und über 5000 Menschen in Best Practice Management-Methoden ausgebildet und zertifiziert.

PRINCE2® ist ein eingetragenes Warenzeichen des Cabinet Office (UK).

Kontakt
QRP Management Methods International GmbH
Martin Rother
Auf dem Rothenberg 10-12
D-50667 Köln
+49 (0) 221 – 1 65 39 50 – 00
martin.rother@qrp.de
http://www.qrp.de/

Pressekontakt:
forvision
Anke Piontek
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.