Abschirmung von Handystrahlen / Mobilfunk

Reduzierung der Funkwellen

Abschirmung von Handystrahlen / Mobilfunk

Die allgemeine Belastung der Umwelt durch Handystrahlung hat sich in den letzten
Jahren rapide erhöht – Smartphones und Tablets sind uberall im Einsatz;
fast uberall befinden sich gleich mehrere strahlende Geräte in einem Haushalt.
Dass Funkwellen und Handystrahlung schädliche Effekte fur unseren Körper
haben, ist inzwischen weitgehend bekannt.
Die funf besten Tipps zur effektiven Abschirmung vor Mobilfunk-Strahlung finden
Sie in dieser kurzen Auflistung.

1. Das Prinzip: keine Strahlungsquelle direkt am Körper
Viele Hersteller locken mit sogenannten Strahlungsschutztaschen – kleine
Halbschalen, die Sie als Handyschale einsetzen oder in die Hosentasche stecken
können.
Halbschalen in der Hosentasche sollten also immer zum Körper hin getragen
werden, andernfalls wurde das Handy die Strahlung noch konzentrierter in
Richtung des Körpers aussenden.

2. Das richtige Material
Nicht alle Materialien eignen sich zur Abschirmung vor Handystrahlen – Kleidung und Haut schutzen unseren sensiblen Organismus vor Kälte und Hitze, jedoch nicht vor Handystrahlung.
Um den Handyempfang effektiv abzuschirmen, eignen sich nur bestimmte
Materialien wie Aluminium, Zinkblech und Kupfer, Silber, Gold.
Schirmen Sie Ihr Handy mit einer Hulle aus Alufolie in der Hosentasche ab,
das reduziertdie Strahlenbelastung des Körpers enorm.
Fur die Mobilfunk-Abschirmung mit Aluminium reicht einfache Folie; bessere
Ergebnisse liefert eine speziell hergestellte Aluschale.

3. Flugzeugmodus und ein fester Zeitplan
Achten Sie im Alltag auf uberflussige Strahlungsquellen – Smartphones und
Handys strahlen auch, wenn sie nichts empfangen oder senden.
Beim Schlafen und während der Arbeit sollten Sie also immer auf unnötige
Strahlung durch das Handy verzichten.
Ist das Handy ausgeschaltet oder im Flugzeugmodus, muss das Mobiltelefon nicht
zusätzlich abgeschirmt werden.

4. Abstand halten
Generell sollte ein unabgeschirmtes Handy so selten wie möglich
direkten Kontakt zum Körperhaben.
Besonders hoch ist das Risiko fur Schäden durch Handystrahlung beim
Telefonieren, da die Strahlungsquelle in direktem Kontakt mit unserem Kopf steht
und die empfindlichen Synapsen im Hirn von der Strahlung beeinflusst werden können.
Fur längere Gespräche und häufige Telefonate eignet sich darum immer eine Freisprechanlage.
Je weniger Sie das Handy am Körper tragen, desto geringer ist die Strahlenbelastung.
Auch während der Arbeit und unterwegs hilft es, wenn Sie das Handy so fern wie
möglich vom Körper aufbewahren.

5. Hochfrequenz uberall – was tun?
Die meisten elektrischen Geräte wie Mobiltelefone, Drohnen
Haushaltsgeräte kommunizieren uber hochfrequente Signale und elektromagnetische Impulse.
Elektrosmog ist besonders in städtischen Gebieten ein großes Problem.
Um sich vor der hochfrequenten Strahlung in unserer Umgebung zu schutzen,
sollten Sie sich strahlungssichere Bereiche einrichten.
Auch ein Urlaub in der Natur kann bei Strahlungsbelastung fur mehr Wohlbefinden
sorgen.
Halten Sie sich so oft wie möglich in strahlungsarmen Gebieten auf oder schirmen.
Sie mindestens einen Raum im Haus komplett vor äußerer Strahlung ab.
So hat Ihr Körper die Chance, sich regelmäßig von der alltäglichen
Strahlungsbelastung zu erholen.

Quelle: https://www.elektrosmog.com/abschirmung/handystrahlung-abschirmen

Unsere Firma ist in Kooperation mit. Wir sorgen für die Aufklärung über Elektrosmog im Haushalt.

Kontakt
Karl Sohlmann
Karl sohlmann
Siemensstraße 33
12247 Berlin
03074693923
[email protected]
http://www.elektrosmog.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.