Am arabischen Markt etabliert: Unitechnik FZE feiert zehnjähriges Bestehen im Mittleren Osten

Am arabischen Markt etabliert: Unitechnik FZE feiert zehnjähriges Bestehen im Mittleren Osten

Unitechnik-Niederlassung in Dubai (Bildquelle: Unitechnik)

Unitechnik blickt auf eine erfolgreiche Dekade in Dubai zurück: Vor zehn Jahren gründete der Generalunternehmer für Intralogistik in dem Wüstenstaat eine Niederlassung – zunächst als Servicestützpunkt für Projekte im Mittleren Osten. Heute akquiriert und betreut die Unitechnik FZE auch eigene Aufträge und hat sich vor Ort als fester Partner für AirCargo- und Intralogistiksysteme etabliert. Zehn Großprojekte hat Unitechnik in Dubai bereits für namhafte Kunden realisiert.

Mit zwei Mitarbeitern und einem Container auf der Baustelle für das Dubai Flower Center fing alles an: Bei ihrer Gründung im Jahr 2007 war die Unitechnik-Tochterfirma als reine Serviceniederlassung geplant, um Kunden vor Ort eine reibungslose Instandhaltung und Unterstützung im operativen Betrieb zu ermöglichen. Zehn Jahre und genauso viele Großprojekte später beschäftigt die Unitechnik FZE siebzehn Mitarbeiter. Die Niederlassung befindet sich heute strategisch günstig gelegen in der Freihandelszone Dubai Airport Freezone (DAFZA) am Flughafen. Neben Serviceaufträgen für bestehende Kunden umfasst das Leistungsportfolio die Umsetzung von automatisierten Logistik- und Luftfrachtzentren sowie von Lösungen für die Produktionslogistik. „Wir sehen am Intralogistikmarkt im Mittleren Osten und insbesondere in Dubai noch viel Entwicklungspotenzial“, betont Hans Christian Ettengruber, Geschäftsführer der Unitechnik FZE. „Die Dubai Logistics City dient als multimodaler Hub für die Region, in der viele Konsumgüter umgeschlagen werden. Außerdem ist sie ein Drehkreuz für den Handel zwischen Asien, Europa und Afrika. Das zieht Industrie- und Logistikfirmen an und steigert den Bedarf an Automatisierungslösungen.“

Viele namhafte Unternehmen setzen im Mittleren Osten auf das Know-how des deutschen Generalunternehmers. Zu den Projekten aus der Flughafenlogistik zählt neben dem Dubai Flower Center auch das Cargoterminal Freight Gate 8. Aktuell realisiert die Unitechnik FZE außerdem zwei Cateringanlagen für den Flughafen Muskat im Oman und für die Fluglinie Emirates in Dubai. Bei letzterer handelt es sich um die größte Flugküche der Welt, deren Kapazität aktuell noch einmal verdoppelt wird. Mit der Realisierung eines Tiefkühllagers für den Logistikdienstleister INL im Jahr 2012 erschloss Unitechnik den klassischen Intralogistikbereich. Auch exotische Projekte hat das Unternehmen auf der arabischen Halbinsel bereits umgesetzt: So wurde Unitechnik mit der Erstellung eines automatischen Lagers für die saudi-arabische Princess Nora University beauftragt. Die Anlage verwaltet einen Bestand von über 4,5 Millionen Büchern, Zeitschriften und Datenträgern. „Die Unitechnik FZE erschließt im Mittleren Osten einen wichtigen Markt für die gesamte Unitechnik-Gruppe“, sagt Hans Christian Ettengruber. „Unser Ziel für die Niederlassung in Dubai ist, jedes Jahr zwei größere Projekte zu generieren und gleichzeitig unsere Serviceleistungen für bestehende Kunden auf einem hohen Niveau fortzuführen.“

Die Unitechnik Systems GmbH mit Sitz in Wiehl zählt seit vier Jahrzehnten zu den führenden Anbietern von Industrie-Automatisierung und Informatik. Das Familienunternehmen plant und realisiert in zweiter Generation maßgeschneiderte Systeme für die innerbetriebliche Logistik und Produktion. Dabei tritt Unitechnik weltweit als Systemintegrator und Gesamtlieferant auf. Professionelles Projektmanagement sowie die kompetente Betreuung der realisierten Anlagen sind die Grundlage langfristiger Geschäftsbeziehungen und sichern die Investition der Kunden. Die Unternehmensgruppe hat Standorte in Deutschland, Dubai, China, der Schweiz und Australien. Zu den Referenzen von Unitechnik zählen namhafte Unternehmen wie BMW, Turck, LSG Sky Chefs, Soennecken oder Tchibo.

Firmenkontakt
Unitechnik
Wolfgang Cieplik
Fritz-Kotz-Str. 14
51674 Wiehl
+49 (0)2261 987-208
[email protected]
http://www.unitechnik.com

Pressekontakt
additiv pr
Stefanie Schoebel
Herzog-Adolf-Str. 3
56410 Montabaur
02602/95099 20
[email protected]
http://www.additiv-pr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.