Baum des Jahres 2013: Baur pflanzt einen Wildapfel in Weismain

Baum des Jahres 2013: Baur pflanzt einen Wildapfel in Weismain

Zu Beginn der letzten Aprilwoche pflanzten Geschäftsführerin Aliz Tepfenhart, Geschäftsführer Albert Klein und Bereichsleiter Erhard Ströhl von Baur ein Exemplar des Baums des Jahres 2013 auf dem Unternehmensgelände in Weismain. Unterstützt wurden sie von Andrea Göldner, der Leiterin der Tourist Information der Stadt Weismain . In diesem Jahr ist der Wildapfel zum Baum des Jahres gekürt worden. Auf dem Weismainer Baur-Gelände ergänzt dieser neu angepflanzte Wildapfel die 13 Bäume der vergangenen 13 Jahre, die dort bereits angepflanzt wurden. Hinweisschilder erläutern jeweils die Namen der Bäume und geben die Jahre ihrer Ehrungen an.
Baur-Geschäftsführer Albert Klein erklärt: „Wir in der Baur-Gruppe nehmen Umweltschutz sehr ernst: So engagieren wir uns nicht nur im Rahmen unserer Patenschaft für die Weismain, sondern pflanzen traditionsgemäß jedes Jahr auch gern den „Baum des Jahres“ auf unserem Gelände am Weismainer Sternengebäude. Diese traditionelle Pflanzaktion werden wir auch in den kommenden Jahren weiterführen.“
Ein Kuratorium benennt jedes Jahr eine Baumart, deren Bestand in Deutschland bedroht ist oder die in der Natur nur selten vertreten ist, zum „Baum des Jahres“. Das Ziel besteht darin, die Öffentlichkeit auf diese Baumart besonders aufmerksam zu machen und sie anzuregen, sich verstärkt mit dieser geehrten Baumart zu beschäftigen.
Der Wildapfel gehört zur Familie der Rosengewächse. Er ist nahezu überall in Europa und Südasien beheimatet und wächst vor allem an Waldrändern – seine Existenz ist derzeit aber stark gefährdet. Der Wildapfel kann bis zu hundert Jahre alt und bis zu zehn Meter hoch werden. Insbesondere zur Blütezeit sieht er wunderschön aus. Seine gelblich-grünen Früchte sind in den Monaten September und Oktober reif. Sie sind deutlich kleiner und runder als beim Kulturapfel. Frisch sind sie hart und ungenießbar, gekocht oder gedörrt kann man sie aber essen. Tee aus getrockneten Wildapfel-Früchten wird in der Naturmedizin unter anderem gegen Erkältungen, Fieber und Durchfall eingesetzt.

Über BAUR-Versand:
Die BAUR Versand GmbH Co KG wurde 1925 als erstes Schuh-Versandhaus Deutschlands von Dr. Friedrich Baur im oberfränkischen Burgkunstadt gegründet. Erfolgsgrundlagen waren die von ihm initiierte Vertriebsidee der Sammelbestellung und die bereits 1935 eingeführte Ratenzahlung.
Die kontinuierliche Erweiterung des Sortiments hatte eine stetige Vergrößerung des Unternehmens zur Folge. Heute befinden sich in Burgkunstadt die Verwaltung, im benachbarten Altenkunstadt das Hauptlager sowie das Frachtumschlagszentrum und in Weismain ein Reservelager sowie ein Logistikzentrum für Drittgeschäfte.
Mit der Beteiligung der Otto Group an BAUR wurde ab 1997 eine weitere Expansionsphase eingeleitet. 2001 übernahm BAUR das österreichische Versandhaus Universal und zwei Jahre später wurde die BAUR Gruppe um Otto Österreich, einem Versender mit hoher Modekompetenz, erweitert.
Ende der 90er Jahre startete das Unternehmen ins E-Commerce-Zeitalter und heute sind sämtliche Artikel online erhältlich. Rund 75 Prozent aller Bestellungen der rund drei Millionen Kunden erfolgen bereits über das Internet und http://www.baur.de ist ständig unter den Top Ten der deutschen Internetshops.
Weitere Standbeine schuf die BAUR Gruppe 2003 mit dem Schuhe-Spezialversand I“m walking http://www.imwalking.de und 2006 mit Baur Fulfillment Solutions (BFS). BFS stellt auch Dritten die Dienstleistungen Kundendialog, Warenhandling und Zahlungsmanagement zur Verfügung.
Ein eigener Mode-Blog wurde Mitte 2009 ins Leben gerufen, welchem ein Möbel-Blog im Frühjahr 2010 und ein Schuhe-Blog kurze Zeit später folgten. Anfang des Jahres 2012 wurde weiterhin ein Jobs-Blog gestartet.
Im Distanzhandel konzentriert sich BAUR auf das Warenangebot Mode, Schuhe und Möbel. Bei der Auswahl der Produkte und Lieferanten zeigt die Gruppe gesellschaftliche Verantwortung und achtet auf Herkunft, Qualität und Umweltverträglichkeit. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz ist unter anderem als Unternehmensziel definiert. So wird beispielsweise das Angebot an schadstoffgeprüften Textilien und FSC-zertifizierten Möbeln stetig erweitert und das betriebliche Umweltmanagement seit 2002 jährlich nach der Norm ISO 14001 zertifiziert.
Derzeit arbeiten für die BAUR Gruppe insgesamt rund 4.400 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, davon allein rund 4.000 in Oberfranken.

Kontakt
BAUR Versand (GmbH & Co KG)
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
0 9572/91-3020
pressemitteilung@baur.de
http://www.baur.de

Pressekontakt:
BAUR Versand GmbH & Co KG
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
0 9572/91-3020
pressemitteilung@baur.de
http://www.baur.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.