Beerpong – ein Trend erobert Deutschland

Beerpong ist nach der Jahrtausendwende als Trink- und Partyspiel in Deutschland angekommen und sorgt für viel Spaß und Stimmung in Studentenbuden, Clubs und Diskotheken. Einzeln oder im Team lassen sich immer wieder neue Gegner am Beerpong Tisch schlagen.

Beerpong - ein Trend erobert Deutschland

Beerpong Shop

Die Webseite Beerpong-Shop.de widmet sich mit ihrem vielseitigen Angebot der Beerpong Bewegung und bietet von Red Solo Cups bis zum umfassenden Beerpong Set alles, was für dieses Trinkspiel benötigt wird. Durch die richtigen Beerpong Bälle oder einen stabilen Beerpong Tisch lässt sich hier das gesamte Equipment erwerben, um auch auf privaten Partys trinkfeste Gegner herauszufordern.

Beerpong – kreatives Trinkspiel mit Tradition

Aufgekommen ist Beerpong in den 1950er und 1960er Jahren in den Vereinigten Statten. Der Legende nach entwickelte sich die Spielidee aus dem Tischtennis heraus, wenn Zuschauer bei privaten Turnieren ihr Bierglas auf den Tischtennisplatten abstellten und erfahrene Spieler zum geschickten Zielen einluden. Die Idee wurde in den letzten Jahrzehnten stetig weiterentwickelt, ein offizielles Regelwerk gibt es für Beerpong allerdings nicht.

Als Grundlage beim Beerpong kommen stabile Trinkgefäße aus Plastik wie die Red Solo Cups von Beerpong-Shop.de zum Einsatz. Auf diese werden kleine Beerpong Bälle geworden, wobei eine bestimmte Anzahl der Red Solo Cups in einer dreieckigen Anordnung auf dem Beerpong Tisch platziert werden. Bei jedem Treffer muss der Gegner den entsprechenden Becher austrinken, wobei neben Bier natürlich auch andere Spirituosen zum Einsatz kommen. Wer als erster sein gesamtes Beerpong Set aus Bechern leeren musste, hat den Durchgang verloren.

Beerpong Bälle und Becher bieten vielfältige Anregungen, eigene Regeln zu entwickeln und diese Kombination aus Geschicklichkeits- und Trinkspiel abzuwandeln. Neben dem reinen Biergenuss hat Beerpong auch einen ernsten Hintergrund und ist ideal zum Trainieren der Hand-Augen-Koordination, der Zielgenauigkeit und nicht zuletzt der Konzentration. Red Solo Cups, Beerpong Bälle und weiteres Zubehör laden somit außerhalb von Kneipen und Partys zum Spielen und Trainieren ein.

Das richtige Equipment für Beerpong erwerben

Ein grundlegendes Beerpong Set umfasst stabile und leichte Beerpong Bälle sowie die klassischen Red Solo Cups. Auch in anderen Farbvarianten werden Becher für das Geschicklichkeitsspiel angeboten, deren Fassungsvermögen traditionell im amerikanischen Maß Unzen angegeben wird. Zwischen zehn und 16 Unzen liegen die Standardmaße für Red Solo Cups, die auch über die Webseite Beerpong-Shop.de erworben werden können. Zu einem standesgemäßen Beerpong Set gehört auch ein kompakter Beerpong Tisch , da nicht jeder Haushalte über eine Tischtennisplatte verfügt. Der wesentliche Vorteil bei einem echten Beerpong Tisch ist die Möglichkeit des Zusammenlegens, um ihn nach einer Party einfach zu verstauen.

Vielleicht kennst auch du bereits Beerpong als Trinkspiel in deiner liebsten Kneipe und möchtest diesen Spielspaß deinen Freunden und Bekannten bei der nächsten privaten Party anbieten. Über den genannten Onlineshop findest du sämtliche Artikel, die zu Beerpong benötigt werden und einfach über den Versandweg zu dir gelangen. Vom umfassenden Beerpong Set über einzelne Beerpong Bälle bis zu Red Solo Cups mit einer Packungsgröße von bis zu 1.000 Bechern kannst du alles online erwerben. Das Training deiner Geschicklichkeit und Konzentration wird so zu einem feuchtfröhlichen Vergnügen.

Beerpong Fachhandel

Kontakt
Simon Schwarzmann Kevin Seeger GbR
Simon Schwarzmann
Pfeifenäcker 4
76327 Pfinztal
07240-206266
info@beercup-classics.de
http://www.beerpong-shop.de

Pressekontakt:
Schwarzmann & Seeger GbR
Simon Schwarzmann
Pfeifenäcker 4
76327 Pfinztal
07240-206266
webkatalog@beerpong-shop.de
http://www.beerpong-shop.de

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.