CeBIT 2014: ERP-Softwarehersteller HS feiert 20. Messeteilnahme mit Produktpremieren

CeBIT 2014: ERP-Softwarehersteller HS feiert 20. Messeteilnahme mit Produktpremieren

Zum 20. auf der CeBIT: Softwarehersteller HS

Ein Software-Modul, das den Umgang mit SEPA-Lastschriftmandaten erleichtert, sowie ein Kennzahlen-Cockpit für den Bereich Warenwirtschaft: Mit diesen Produktneuheiten reist der ERP-Spezialist HS – Hamburger Software zur diesjährigen CeBIT. Im Gepäck hat der Hersteller außerdem Software für eine Reihe weiterer Mittelstandsthemen – von der Digitalen Personalakte und Personalentwicklung über das Dokumentenmanagement bis zur Produktionslösung oder E-Bilanz.

SEPA-Lastschriftmandate effizient verwalten
Die Einführung der SEPA-Lastschrift stellt neue administrative Anforderungen an Unternehmen und Vereine. Für jeden Erstlastschrifteinzug benötigen sie eine vom Zahlungspflichtigen unterschriebene Ermächtigung: das SEPA-Lastschriftmandat. Sämtliche Mandate müssen einschließlich ihrer Historie archiviert werden, damit sie der Debitor-Bank auf Anforderung vorgelegt werden können. Zudem ist ein Wiedervorlagesystem erforderlich, da ablaufende Mandate rechtzeitig zu erneuern sind. Eine Ablage in Papierform kann hier schnell unübersichtlich werden. Insbesondere Zahlungsempfänger, die in größerem Umfang Lastschriften verarbeiten, benötigen deshalb ein zentrales Mandatsmanagement zur Verwaltung der erteilten Ermächtigungen.

Mit dem Modul „Mandate – Lastschriften“ stellt HS auf der CeBIT eine entsprechende Erweiterung seiner Programme HS Finanzwesen und HS Finanzbuchhaltung vor. „Das Modul ermöglicht es den Benutzern unserer Fibuanwendungen, die SEPA-Lastschriftmandate bequem per Software zu erstellen und effizient zu verwalten“, sagt Produktmanager Andre Bökenschmidt. Optional können HS Kunden die vorausgefüllten Mandate auch per De-Mail an die Zahlungspflichtigen versenden und die erteilten Ermächtigungen anschließend über das HS Dokumentenmanagement automatisiert archivieren. „Auf diese Weise lassen sich Lastschriftmandate komplett papierlos und mit minimalem Aufwand verarbeiten“, so Bökenschmidt.

Kennzahlen-Cockpit für die Warenwirtschaft
Erstmals zeigt HS auf der CeBIT sein neues Cockpit-Modul für die Warenwirtschaftslösung HS Auftragsbearbeitung. Mit Hilfe der Software lassen sich wichtige Kennzahlen in Form von Diagrammen darstellen. Zu den visualisierbaren Informationen zählen beispielsweise die Entwicklung des Umsatzes und Rohgewinns, Umsatzfavoriten, Lagerkennzahlen oder Daten zum Belegvolumen. „Das Cockpit bietet den Benutzern per Mausklick übersichtlich aufbereitete, aktuelle Warenwirtschaftsdaten“, sagt Produktmanagerin Andrea Haudel. Das schaffe Transparenz und verbessere die Reaktionsfähigkeit auf kurzfristige Entwicklungen. „Zudem macht das Modul bei Standardabfragen die üblichen Auswertungen mit Excel überflüssig.“

Erste Einblicke gewährt HS auf der CeBIT des Weiteren in sein kommendes Cockpit-Modul für Personaler, das im Sommer auf den Markt kommen soll.

Mit der Digitalen Personalakte Freiräume schaffen
Ebenfalls zu sehen ist ein etabliertes Produkt von HS: die Digitale Personalakte. Die auch unabhängig von der Lohnabrechnung einsetzbare Software hilft Arbeitgebern, Geld und Zeit zu sparen und die Transparenz zu steigern. „Die Digitalisierung der Aktenverwaltung hat sich im Mittelstand zu einem der Topthemen im Bereich Personalwirtschaft entwickelt“, sagt Christian Seifert. Er erwarte daher eine starke Nachfrage auf der CeBIT.

Mitarbeitergespräche zur Personalentwicklung nutzen
Mit seinem Modul Personalentwicklung präsentiert HS zudem eine Software, die Personaler und Führungskräfte bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Mitarbeitergesprächen unterstützt. „Weil sie den Aufwand hierfür als zu hoch empfinden, versäumen es viele Firmen, diese wichtige Aufgabe in der gebotenen Intensität und Regelmäßigkeit durchzuführen“, so Produktmanager Seifert. Darunter leide die Personalentwicklung, am Ende drohe Fachkräfteabwanderung.

PPS-Alternative für Produktionsbetriebe
Kleine und mittelständische Fertigungsbetriebe, denen die marktüblichen Systeme zur Produktionsplanung und -steuerung (PPS) zu kompliziert und teuer sind, können sich auf der CeBIT über die HS Produktionslösung informieren. „Die Software lässt sich als Erweiterung der HS Auftragsbearbeitung in betriebsgerechten Schritten vergleichsweise einfach einführen und kann zudem auch liquiditätsschonend gemietet werden“, sagt Produktmanagerin Andrea Haudel.

E-Bilanz-Lösung für kleine und mittelständische Firmen
In der Finanzbuchhaltung wird es in diesen Wochen für viele Unternehmen ernst: Sie müssen ihre Bilanz erstmals elektronisch ans Finanzamt übersenden. HS präsentiert auf der CeBIT seine von der Fachzeitschrift „iX“ ausgezeichnete E-Bilanz-Lösung, erläutert funktionelle Neuerungen und informiert über sein Schulungsangebot.

HS stellt auf der CeBIT 2014 in Halle 5, Stand E28, aus. Kostenlose Gästetickets sind unter www.hamburger-software.de/messen erhältlich. Bildquelle:kein externes Copyright

HS – Hamburger Software ist mit rund 100.000 Installationen in Deutschland und Österreich einer der führenden deutschen Hersteller betriebswirtschaftlicher Software. Seit 1979 entwickelt und vertreibt HS systemgeprüfte, branchenunabhängige Lösungen für Auftragsbearbeitung, Finanzbuchhaltung und Personalwirtschaft.
Mehr als 26.000 Kunden – vom Kleinbetrieb bis zum Großunternehmen – setzen auf die Erfahrung und die Anwendungen des ERP-Spezialisten. Monatlich werden über 1.000.000 Löhne und Gehälter mit der Software abgerechnet.

Kontakt:
HS – Hamburger Software GmbH & Co. KG
Johannes Tenge
Überseering 29
22297 Hamburg
49 40 632 97 344
[email protected]
http://www.hamburger-software.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.