Der Obstkorb von fruiton: unkomplizierter Einstieg ins Employer Branding

Das Unternehmen selbst wird zur Marke und somit attraktiv für Fachkräfte. fruiton ist ein verlässlicher Partner im Prozess.

Der Obstkorb von fruiton: unkomplizierter Einstieg ins Employer Branding

Obstkorb von Fruiton

Köln, im August 2019. Globalisierung, demografischer Wandel und Digitalisierung verändern die Wirtschaft rasant. Speziell kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) bemühen sich um Fachkräfte, damit Produktion und Dienstleistung angeboten und weiterentwickelt werden können. Digitalisierung wiederum macht agiles Arbeiten möglich. Ob Homeoffice oder Coworking-Space: Arbeitsprozesse verändern sich durch Onlinekommunikation. Unternehmen müssen sich strukturell verändern und parallel ihre Kultur entwickeln. Das erzeugt zunächst Verunsicherung bei Angestellten wie Führungskräften. Der Obstkorb von fruiton leistet einen kleinen, aber extrem effektiven Beitrag: Er steht für gesunden Wandel.

Employer Branding und der „Apfel der Erkenntnis“

Der deutsche Mittelstand gerät unter Druck durch Globalisierung, demografischen Wandel und Digitalisierung. Die Abgrenzung zum Wettbewerb durch Employer Branding kann Vorteile schaffen, speziell im Bereich Recruiting. Passende Mitarbeiter zu finden und außerdem zu binden, ist die erste Tugend von Employer Branding.

Doch die Idee der Arbeitgebermarke wirkt weiter. Sie formt eine Kultur des Unternehmens, die von Führungskräften wie Mitarbeitern gelebt werden kann. Die positiven Effekte sind vielfältig: Das Vertrauen untereinander steigt ebenso wie die Leistungsbereitschaft, der Krankenstand sinkt und die Mitarbeiter werden zu Botschaftern des Unternehmens.

Der Obstkorb als erster Impuls für die gesunde Kultur im Unternehmen

Speziell kleinere, inhabergeführte Unternehmen sind in ihren Strukturen gefangen. Wie können diese angepasst, ja vielleicht komplett gesprengt werden? Manchmal ist der Anruf bei fruiton ein erster Schritt. Der Obstkorb am Empfang, in den Sozialräumen, im Konferenzraum oder auf den Schreibtischen verändert die Atmosphäre grundlegend – ohne große Worte. Etwas miteinander zu teilen, das von der Geschäftsführung geschenkt wird, ist immer noch besonders.

Verlässlichkeit in unruhigen Zeiten: ein weiteres Signal, das vom Obstkorb ausgeht

„Wenn es um weiche Faktoren geht, kann es schwierig werden im Unternehmen. Soziale Verabredungen, wie Ordnung in der Küche oder die Organisation von Treffen außerhalb der Arbeitszeit, werden allgemein begrüßt. Die Umsetzung leidet aber unter menschlicher Unvollkommenheit. Viel Stress, keine Lust, kleine Animositäten im Team sind Gründe für Nachlässigkeiten bei klaren Verabredungen“, weiß Sheila Röbkes. Stehen Umstrukturierungen oder andere Veränderungen im Unternehmen an, nimmt die Begeisterung für das Miteinander eher ab. „Der Obstkorb von fruiton steht immer bereit. Seine Frische hängt nicht von den internen Veränderungen ab. Dafür sorgen wir.“ fruiton bietet verschiedene Größen und Lieferintervalle an, die zum jeweiligen Unternehmen passen. Die Qualität der Früchte ist immer gleich hoch, das Sortiment saisonal abgestimmt.

Arbeit 4.0 braucht echte Werte wie Gesundheit

„Mit dem Obstkorb können wir sicherlich nicht die deutsche Wirtschaft umkrempeln und komplett ins digitale Zeitalter katapultieren“, stellt Geschäftsleiter Mario Dutenstädter realistisch fest. Allerdings beobachtet er eine Dezentralisierung in den Unternehmen. Neue Medien machen neue Formen der Zusammenarbeit möglich. Man arbeitet in vielen, kleinen Gruppen. Große und lange Meetings waren gestern. Arbeiten ohne festen Arbeitsplatz ist heute. Das ist gut für die individuelle Work-Life-Balance und die Kreativität. „Diese Vereinzelung muss an einem bestimmten Punkt wieder zusammengebracht werden. Inhaltlich leistet das innovative Technologie, die im kleinsten Büro Platz hat. Emotional hilft der Obstkorb von fruiton. Wenn drei, vier Leute kurz zusammenkommen und die übrigen aus dem Rest der Welt zugeschaltet werden, unterstreicht das frische Obst die Nähe. Zunächst sieht es gut aus und schafft optisch eine angenehme Atmosphäre. Weiterhin können Personen, die in einem Raum zusammensitzen auch zugreifen und einen gesunden Snack genießen. Vielleicht haben die zugeschalteten Kolleginnen und Kollegen dann das Nachsehen, weil es den tollen Obstservice in ihrem Unternehmen nicht gibt. Aber das wäre doch ein prima Impuls, das zu ändern“, empfehlen die Frische-Profis von fruiton. Der Obstkorb: verleiht dem digitalen Alltag natürliche Leichtigkeit.

PRESSEKONTAKT
fruiton GmbH
Mario Dutenstädter
Geschäftsleiter und Ansprechpartner für Presse und Öffentlichkeit
Industriestraße 16
50735 Köln
Telefon: 0221 65078630
E-Mail: info@fruiton.de
Web: www.fruiton.de

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne. Und bitte senden Sie uns Belege Ihrer Veröffentlichungen zu. Herzlichen Dank.

Die fruiton GmbH liefert Obst an Büros im gesamten Bundesgebiet. Der Kunde profitiert vom Direktvertrieb durch fruiton: Die Produkte werden bei regionalen Erzeugern bezogen, wunschgemäß arrangiert und auf kürzestem Weg ausgeliefert. Als Extras ergänzen „Logo-Früchte“ und ein gesundheitsförderndes „Smoothie-Bike“ die Palette. Obst gehört ins Büro – diese Auffassung macht fruiton auch im Ausland zum gefragten Partner der Wirtschaft. fruiton bietet diese Vorteile: Es gibt einen gesunden Ausgleich zum konventionellen Kantinenessen oder zur Selbstversorgung. Die gesundheitsfördernde Maßnahme ist steuerlich wirksam und Angestellte wie Kunden fühlen sich wertgeschätzt.

Firmenkontakt
fruiton GmbH
Sheila Gerlinger
Industriestr. 16
50735 Köln
0221 65078630
0221 65078790
info@fruiton.de
https://www.fruiton.de/

Pressekontakt
fruiton GmbH
Mario Dutenstädter
Industriestr. 16
50735 Köln
0221 65078630
0221 65078790
info@fruiton.de
https://www.fruiton.de/

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.