DGSV: Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 wirklich erforderlich?

Gutachterverband warnt vor hohen Kosten und geringem Nutzen

DGSV: Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 wirklich erforderlich?

(NL/9462318991) Chemnitz, 25.02.2014 Da die Bezeichnungen Gutachter und Sachverständiger nicht geschützt sind, kann sich prinzipiell jeder so nennen. Für Kunden ist es somit wichtig zu erkennen, ob der beauftragte Experte sein Handwerk versteht doch das ist ohne Zertifizierung und entsprechende Nachweise für den Laien kaum nachzuvollziehen. Daher gibt es die sogenannte DIN EN ISO/IEC 17024 Zertifizierung, durch die ein Sachverständiger seine Qualifikation nachweisen kann. Der Grundgedanke ist gut und nicht von der Hand zu weisen, auf der anderen Seite gibt es aber andere, vor allem günstigere Möglichkeiten für Gutachter, sich zertifizieren zu lassen.

DGSV führt umfangreiche Prüfungen durch

Seit dem Jahr 2000 hat sich der DGSV zu einem der führenden Gutachter- und Sachverständigenverbände in Deutschland entwickelt. Mitglieder haben ein hohes Ansehen bei Versicherungen, Gerichten und Verbrauchern und zudem die Möglichkeit, sich einem Gremium zu stellen, das die Qualifikation des Gutachters genau unter die Lupe nimmt. Mit einem Eintrag in die Sachverständigenrolle des Deutschen Gutachter und Sachverständigen Verbandes stellen sich die Mitglieder einem strengen Gremium und werden nur dann aufgenommen, wenn die Voraussetzungen gegeben sind. Im Vergleich zur kostenintensiven und langwierigen Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 haben Gutachter somit alle Vorteile auf ihrer Seite.

So müssen Sachverständige, die eine ISO Zertifizierung möchten, mit Kosten von rund 600 Euro im Jahr rechnen, dazu kommen Anmelde- und Prüfungskosten von ca. 3.000 Euro. Bei den Zulassungsvoraussetzungen werden ein Studium, eine Meisterprüfung und eine mindestens fünfjährige Tätigkeit als Sachverständiger gefordert. Hinzu kommt, dass nicht in jedem der über 1.800 unterschiedlichen Fachgebiete eine solche Zertifizierung möglich ist. Viele Steine, die einem in den Weg gelegt werden, Quereinsteiger oder Neulinge in der Branche haben somit keine Chance.

DGSV bietet eine kostengünstige Alternative

Der Deutsche Gutachter und Sachverständigen Verband sieht daher eine Überbewertung in der DIN EN ISO/IEC 17024 Zertifizierung, die unnötig ist und allenfalls den Gutachtern zugute kommt, die weltweit agieren. Hinzu kommt, dass Verbrauchern solche Zertifizierungen in der Regel nichts sagen und sie nicht unterscheiden können, ob ein Gutachter eine ISO Zertifizierung hat, öffentlich bestellt oder ein selbsternannter Sachverständiger ist.

Die Lösung des DGSV: Eine kostengünstige Mitgliedschaft im Verband, die zahlreiche Vorteile bereithält und selbst Quereinsteigern und Neulingen den Weg in den Beruf erleichtert. Der DGSV prüft die Qualifizierung des Gutachters anhand von Nachweisen sehr genau und zertifiziert nur Mitglieder, die diese Nachweise erbringen. Somit kann der Verbraucher sicher sein, hier einen echten Experten vor sich zu haben. Über die Modalitäten der Aufnahme, die Kosten und die erforderlichen Unterlagen finden sich umfassende Informationen auf der Website www.dgusv.de

Der DGSV wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Bundesgeschäftsstelle ist in Chemnitz zu finden, Büros gibt es außerdem in Berlin, in Sachsen und in Bayern. Der Onlineauftritt des DGSV ist unter www.dgusv.de zu erreichen und ermöglicht dem Sachverständigen und Gutachter eine unbürokratische Anmeldung, die direkt online stattfinden kann.

DGSV e.V.
Markus Sedlmeier
Barbarossastrasse 58
09112 Chemnitz
0371.2391599
[email protected]
www.deutsche-gutachterauskunft.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.