Die HOCHsteiermark vergibt die Lizenz zum Flirten

Sommerfrisch verliebt in der HOCHsteiermark: Mit dem „Liebesdiplom“ erhalten die Gäste heuer ganz offiziell die Lizenz zum Flirten – erlebnisreiche Zweisamkeit zwischen dem Steirischen Semmering bis über die Eisenerzer Alpen inkludiert. Zu den schönsten Platzerln, die die Herzen höher schlagen lassen, führt 2013 Peter Rosegger, der große Dichtersohn aus Alpl, aus Anlass seines 170. Geburtstags.

Die HOCHsteiermark vergibt die Lizenz zum Flirten

Für sommerfrisch Verliebte vergibt die HOCHsteiermark heuer das Liebesdiplom

In der HOCHsteiermark, dem romantischen Landstrich im nordöstlichsten Teil der „Grünen Mark“, wo schon Kaiser Franz und seine Sissi die Flitterwochen verbrachten, holen sich Gäste heuer ihr „Liebesdiplom“. Diese Lizenz zum Flirten, aber auch Bestätigung für „ewig dein“ lässt sich ganz einfach erwerben: Paarweise, mit viel Gefühl und ganz sommerfrisch verliebt üben sich da Anwärter auf das Liebesdiplom im Verweilen auf idyllischen Flirtbankerln, in der Eroberung zauberhafter Ausflugsziele und dem innigen Genuss HOCHsteirischer Köstlichkeiten, wie z.B. gemeinsam das köstliche Fedlkoch (Süßspeise) löffeln. Nach einer Reihe bestandener Liebesabenteuer gibt“s das Liebesdiplom als offizielle Bestätigung für beste HOCHsteirische Verliebtheit.

Humorvoller Rosegger-Reiseführer „Erd“n g“spian“. Zu einer Reise zu den schönsten Fleckerln, reizvollsten Stationen und HOCHromantischen Urlaubserlebnissen lädt heuer Peter Rosegger: Krieglachs großer Sohn, der 2013 seinen 170. Geburtstag feiert, führt seine Gäste zu kulturellen Schätzen, wilden Wassern, urigen Almhütten und vielen anderen attraktiven Ausflugszielen. Dazu hat der Dichter wieder zur Feder gegriffen und stellt die Highlights der Region im humorvoll gestalteten HOCHsteirischen Reiseführer „Erd“n g“spian“ vor (mehr zum Jubiläumsjahr unter www.rosegger.steiermark.at ).

Tanzen, Tuckern, Sonnengruß. Für sommerfrisch Verliebte hat die HOCHsteiermark heuer wieder eine Reihe von Packages geschnürt, die Gäste in HOCHstimmung versetzen. Hoch oben am Alpl (1.200 Meter Seehöhe) liegt unter freiem Himmel der Bretterboden, auf dem Gäste beim Almtanzkurs die Beine schwingen. In der Mürztaler StreuObstRegion heißt es heuer „Resi, i hui di mit“n Traktor o.“ Mit 15 Stundenkilometern tuckern SIE und ER auf dem Traktor-Oldtimer durch romantische Wälder und über bunte Wiesen zum Picknick am Teich. „Schaun, riachn, gspian“ – ganz sinnlich geht“s in der Alpenregion Hochschwab her, wenn die Gäste zu Petergstamm, Arnika und Edelweiss wandern. Zur Begrüßung gibt“s ein süßes „Hochschwabbusserl“. Namaste für Verliebte heißt es auf der Turnauer Alm beim 4-tägigen Almyoga in der Steirischen Romantik. Oder gemeinsam eins werden mit der Natur – dies gelingt beispielsweise, wenn sich zwei ins Thymianbett legen, um den Sonnenuntergang im „Wald der Sinne“ im Naturpark Mürzer Oberland zu genießen, das noch andere „Liebesgschicht´n“ vorrätig hat. Denn dort steht auch das Bankerl, auf dem schon Franz und Sissi geturtelt haben.

Den Kopf lassen sich Besucher paarweise verdrehen, wenn sie in Leoben auf Entdeckungsreise gehen. Nach dem Besuch der 15. kulturhistorischen Großausstellung in der Kunsthalle Leoben, die sich dem Thema „Schädelkult“ widmet,entspannen Gäste im Asia Spa oder machen sich auf den Weg zum flötenspielenden Faun, der nach einem innigen Kuss Kindersegen verspricht.

Zu zweit untertauchen. Im heurigen „Jahr des Wassers“ verlieben sich Sommerfrischler in die wilden Fluten der Salza, einem der längsten unverbauten Wildwasserläufe Mitteleuropas, und unternehmen beispielsweise eine Raftingtour auf den türkisblauen Wellen oder ein gemeinsames entspanntes Flussschwimmen. Sehenswert: Die Kläfferquelle bei Wildalpen, die als eine der größten Trinkwasserquellen Europas Wien und halb Graz mit dem kostbaren Nass versorgt. Zu zweit untertauchen, ganz wörtlich gemeint – dazu bietet das Alpenaquarium am Präbichl, Österreichs höchst gelegene Tauchbasis oder der Grüne See, die HOCHsteirische Karibik in Tragöß, Gelegenheit.

Wegweiser mit Herz. Weitere Vorschläge für eine sinnliche Zeit zu zweit birgt das HOCHsteirische Flirthandbuch, das romantische Unternehmungen in der Region präsentiert. Da findet sich zum Beispiel die Liste der 24 Flirtbankerln, die sich auch als „Freiluftrestaurants“ anbieten. Wo“s die gut gefüllten Picknickkörbe dafür gibt, steht ebenfalls im Büchlein. Der unterhaltsame Liebeswegweiser durch die HOCHsteiermark erzählt auch die großen Lovestorys der Region, etwa von Hugo von Montfort, dem letzten Minnesänger Europas, der sein gesangliches Liebeswerk in Bruck an der Mur beendete, schlägt Themenwanderwege und andere sportliche Unternehmungen vor und enthält feine Rezepte für ein Dinner zu zweit. Wer lieber gelernten Köchen vertraut, kehrt zum Beispiel in einem der vielen, mit Hauben gekrönten, Restaurants ein oder nimmt in einer urigen Almstube Platz – das Büchlein für Verführungskünste listet die besten Adressen auf. Das Flirthandbuch samt praktischem Liebesschloss ist in den Tourismusbüros der Region und über den Onlineshop auf www.hochsteiermark.at zu beziehen. Außerdem gibt es das Buch als Begrüßungsgeschenk bei Buchung eines sommerfrisch verliebt-Packages.

Aktuelle Angebote zu sommerfrisch verliebt finden Sie auf www.hochsteiermark.at.

Über die HOCHsteiermark:
Die HOCHsteiermark erstreckt sich vom Steirischen Semmering zum Hochschwab und bis über die Eisenerzer Alpen hinaus – die gebirgige Landschaft ist geprägt von türkisblauem Wasser und tiefgrünen Wäldern. Sportlich-gemütliche Aktivitäten bis hin zu Adrenalinkick versprechenden Angeboten in romantischer Naturidylle schenken mentalen Ausgleich. Eigentlich gilt die Hochsteiermark noch als Geheimtipp, doch mit ihrer einzigartigen Montantechnologie liegt die Region voll im Trend. Der Tourismusregionalverband Hochsteiermark wurde 2007 gegründet und betreut die nordöstlichsten Regionen der Steiermark: Steirischer Semmering – Waldheimat – Veitsch, Kindberg – Mürztaler Streuobstregion, Pogusch – Steirische Romantik, Bruck – Kapfenberg, Leoben – Steirische Eisenstraße, die Palten – Liesing Erlebnistäler, Rund um den Hochschwab, das Mariazeller Land und der Naturpark Mürzer Oberland. Im Jahr 2012 konnte die Region rund 814.000 Nächtigungen und rund 312.000 Ankünfte verzeichnen. Ein Großteil der Urlauber kommt aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowakei, Tschechien und Italien.

Bildrechte: TRV Hochsteiermark Fotodesign.at

Tourismusverband Hochsteiermark

Kontakt
TRV Hochsteiermark
Ute Gurdet
Pestalozzistraße 12
A-8670 Krieglach
+43 (0) 3855 455 70
tourismus@hochsteiermark.at
http://www.hochsteiermark.at

Pressekontakt:
Gassner & Hluma Communications,
Susanna Gassner
Alseggerstrasse 18
A-1180 Wien
+43 (0) 1 479 81 82
susanna.gassner@gh-pr.at
http://www.gh-pr.at

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.