Die neue Konzertsaison 2013/14 des Mozarteumorchesters Salzburg

Auf ein überaus abwechslungsreiches Programm können sich Musikliebhaber in der Saison 2013/14 freuen. Einen konzertübergreifenden Schwerpunkt bilden Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy. Herausragende Solisten und schwelgerische Kompositionen prägen die kommende Saison.

Die neue Konzertsaison 2013/14 des Mozarteumorchesters Salzburg

Mozarteumorchester Salzburg

Schwerpunkt Mendelssohn Bartholdy
War in der aktuellen Saison das Schaffen von Johannes Brahms im Zentrum, so steht in der kommenden Saison Felix Mendelssohn Bartholdy im Fokus. In insgesamt vier Konzerten sind Werke des „romantischen Klassizisten“ vertreten: In der 3. Sonntagsmatinee spielt das Orchester gemeinsam mit Renaud Capucon das Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64, im 3. Donnerstagskonzert präsentiert Ivor Bolton die Ouvertüre zu „Ein Sommernachtstraum“ op. 21 sowie das Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll op. 40 und die Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 11. Mendelssohns Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische“ ist Teil des 4. Donnerstagskonzerts und die Ouvertüren „Die Hebriden“ op. 26 sowie „Ruy Blas“ op. 95 erklingen im letzten Donnerstagskonzert der Saison am 10. April 2014.

Konzert mit russischem und französischem Programm
Seit einigen Konzertsaisonen finden sich regelmäßig Werke aus Russland und Frankreich im Programm des Mozarteumorchesters. Auch in der kommenden Saison gibt es zwei Konzerte, die sich der Musik aus diesen beiden Ländern besonders widmen. In der 3. Sonntagsmatinee unter dem Dirigenten Marc Minkowski wird Pjotr Iljitsch Tschaikowskys „Capriccio italien“ sowie Nikolai Rimski-Korsakows „Scheherazade“ erklingen. Im 5. Donnerstagskonzert reisen Sie musikalisch nach Frankreich. Werke der Komponisten Gabriel Fauré, Francis Poulenc und César Franck sind unter der Leitung von Jos van Immerseel im Großen Saal der Stiftung Mozarteum zu hören.

Wagnergala
Im Jubiläumsjahr des 200. Geburtstages von Richard Wagner widmet ihm das Mozarteumorchester die 2. Sonntagsmatinee: Die Ouvertüre und das Bacchanal von „Tannhäuser“, das Vorspiel und der Liebestod aus „Tristan und Isolde“, das Vorspiel zum 1. Akt aus der Oper „Lohengrin“ sowie Ausschnitte aus der „Götterdämmerung“ stehen auf dem Programm. Wir freuen uns, die Sopranistin Linda Watson für dieses besondere Konzert gewonnen zu haben.

Chefdirigent Ivor Bolton bei fünf Konzerten am Pult
Ivor Bolton wird selbstverständlich als Chefdirigent des Orchesters auch in der kommenden Saison mit seinem Orchester intensiv arbeiten. Insgesamt fünf und damit die Hälfte der eigenveranstalteten Konzerte wird er in der Saison 2013/14 dirigieren – zwei Sonntagsmatineen und drei Donnerstagskonzerte. Der Erste Gastdirigent Trevor Pinnock wird wieder nach Salzburg kommen und beim 1. Donnerstagskonzert Haydns „Die Jahreszeiten“ gestalten. Auch der ehemalige Chefdirigent Hans Graf wird bei einem Konzert ans Pult des Mozarteumorchesters zurückkehren.

Zehetmair und van Immerseel in doppelter Funktion
Nicht nur als Dirigenten sondern auch als Musiker sind Thomas Zehetmair und Jos van Immerseel bekannt. In der kommenden Saison werden sie auch in doppelter Funktion agieren. Thomas Zehetmair wird das 4. Donnerstagskonzert dirigieren und im Rahmen dessen als Soloviolinist Johann Sebastian Bachs Violinkonzert Nr. 2 E-Dur BWV 1042 spielen. Im 5. Donnerstagskonzert steht Jos van Immerseel als Dirigent und Pianist auf der Bühne. In Francis Poulencs Konzert für zwei Klaviere und Orchester in d-Moll wird er gemeinsam mit Claire Chevallier zu erleben sein.

Unsere Solisten und Dirigenten
Neben den bereits Genannten freuen wir uns ganz besonders auf die Zusammenarbeit mit einer Reihe herausragender Solisten wie Frank Peter Zimmermann, Rudolf Buchbinder, Kristian Bezuidenhout und Alisa Weilerstein sowie mit den SängerInnen Sandrine Piau, Marlis Petersen, Werner Güra und Florian Boesch.

Bildrechte: Sibylle Zettler

Das Mozarteumorchester Salzburg geht auf den 1841 unter Mithilfe von Mozarts Söhnen Franz Xaver und Karl Thomas sowie seiner Witwe Constanze gegründeten „Dom-Musik-Verein und Mozarteum“ zurück. Heute zählt der Klangkörper zu den führenden Symphonieorchestern Österreichs. Chefdirigent ist seit 2004 Ivor Bolton. Trevor Pinnock ist seit Beginn der Saison 2011/12 Erster Gastdirigent. Das Mozarteum­orchester tritt als Veranstalter zweier Konzertreihen auf: den Sonntagsmatineen im Großen Festspielhaus und den Donnerstagskonzerten im Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg. Im künstlerischen Mittelpunkt stehen die Musik der Wiener Klassik und ein großes symphonisches Repertoire bis zur Gegenwart. Darüber hinaus ist das Orchester bei den Salzburger Festspielen, der Salzburger Mozartwoche und als Opern­orchester des Salzburger Landestheaters engagiert. Offizielle Hauptsponsoren des Mozarteumorchesters sind Mercedes-Benz Österreich und die Leica Camera AG.

Kontakt
Mozarteumorchester Salzburg
DI Vera van Hazebrouck
Erzbischof-Gebhard-Strasse 10
5020 Salzburg
+43 (0) 662 – 84 35 71
pr@mozarteumorchester.at
http://www.mozarteumorchester.at

Pressekontakt:
RE*creation Dr. Renate Bienert
Renate Bienert
Maximiliangasse 1
5020 Salzburg
+43/662/890083
renate.bienert@re-creation.at
http://www.re-creation.at

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.