Eine Heilmethode bei akuten und chronischen Schmerzen

YNSA-Akupunktur bietet sich als Methode zu Schmerzlinderung an

Akute oder chronische Schmerzzustände schränken die Lebensqualität ein und machen Betroffenen nicht selten das Leben zur Hölle. Schmerzpatienten, die nicht auf Dauer Medikamente nehmen wollen, setzen vermehrt große Hoffnungen auf Akupunktur-Behandlungen. Eine noch relativ junge, aber sehr effiziente Heilmethode bei akuten und chronischen Schmerzen ist die YNSA-Akupunktur. YNSA ist die Abkürzung für Yamamoto New Scalp Acupuncture, in Europa auch als Neue Schädelakupunktur nach Dr. Toshikatsu Yamamoto bekannt. YNSA-Akupunktur ist eine eigenständige Therapiemethode innerhalb der Akupunktur-Techniken.

Japanische Schädelakupunktur – fester Bestandteil alternativer Naturheilverfahren

Der Ursprung der japanischen Schädelakupunktur YNSA geht auf die frühen Siebzigerjahre des 20. Jahrhunderts zurück. Der japanische Mediziner Toshikatsu Yamamoto beschrieb als Erster den Schädel des Menschen als eine Art Mikrosystem. Die Akupunkturmethode wurde seither stetig optimiert und ist inzwischen fester Bestandteil alternativer Naturheilverfahren. Die Einsatzgebiete für YNSA sind vielfältig:

– chronische und akute Schmerzzustände
– Gelenkbeschwerden, Migräne
– Tinnitus, Schwindelattacken, Epilepsie
– neurologische Erkrankungen
– Folgeerkrankungen durch Schlaganfälle
– und viele mehr.

Die YNSA-Akupunktur ist eine Behandlungsmethode bei Schmerzerkrankungen, insbesondere bei neurologischen Krankheitsbildern und anderen funktionellen Störungen.
Zu den weiteren Indikationen gehört das Auflösen von Blockaden, die den Bewegungsapparat einschränken, sowie die Behandlung von Entwicklungsstörungen bei Kindern. Weiterführende Informationen zur Indikationsliste, zu Anwendungsgebieten und Erfolgsaussichten stellt das Fachportal www.heilpraktiker-oldenburg.net (http://www.heilpraktiker-oldenburg.net/) bereit. Das auf ganzheitliche Therapiemethoden spezialisierte Gesundheitsteam der Naturheilpraxis Aureus in Oldenburg verfügt über weitreichende Erfahrungen in Bezug auf die japanische Schädelakupunktur (siehe http://www.heilpraktiker-oldenburg.net/akupunktur.html ).

YNSA Expertenbefragung: Welche klinischen Erfahrungswerte liegen vor?

Mithilfe einer Expertenbefragung sollte herausgefunden werden, welche klinischen Erfahrungswerte hinsichtlich der YNSA-Akupunkturmethode vorliegen. Zu diesem Zweck wurden 42 Mediziner rund um den Globus befragt. Der Fragenkatalog umfasste elf Fragen, die sich auf die Erfahrungen bezüglich Hals- und Bauchdiagnose, Sekunden-Phänomene, Punktauswahl, Indikationen und Fallbeispiele aus dem Praxisalltag bezogen. Nach Auswertung aller Antworten war das Ergebnis eindeutig: Alle Ärztinnen und Ärzte, die die Fragebögen einreichten, haben große Erfolge mit der YNSA-Akupunktur bei neurologischen sowie internistischen Erkrankungen und bei der Schmerztherapie erzielt.

Vor allem die Bauchdecken- und Halsdiagnose, das Herzstück der Schädelakupunktur, wurde von den YNSA-Behandlern bevorzugt eingesetzt. Zudem hatten alle Therapeuten Sekunden-Phänomene bei ihren Patienten beobachtet. Die Ergebnisse zeugen von einer nahezu völligen Übereinstimmung im Hinblick auf zuverlässige und zügige Therapieerfolge. Die verschiedenen Diagnosepunkte, bezogen auf Basis- und Y-Punkte sowie auf Hirnnerven- und Gehirnpunkte ließen sich laut Aussage der YNSA-Therapeuten durch Druckschmerz mühelos finden. Die Schussfolgerung: Die YNSA-Akupunktur ist eine schnelle und leicht erlernbare Behandlungsmethode mit höchster Wirksamkeit, die sich insbesondere im Bereich der integrativen Medizin einsetzen lässt.

Diagnosestellung innerhalb kürzester Zeit

Therapeuten, die auf die YNSA-Akupunktur spezialisiert sind, können seelische oder körperliche Dysfunktionen anhand der Basispunkte innerhalb kürzester Zeit erkennen, was eine schnelle Diagnosestellung ermöglicht. Das Sekunden-Phänomen gibt umgehend Auskunft über die richtige Platzierung der Akupunkturnadeln. Bei unkomplizierten Krankheitsbildern ist ein Behandlungserfolg natürlich schneller zu realisieren als bei chronischen und tief greifenden Dysharmonien. Ergänzende Diagnoseverfahren wie die Zungen- oder Pulsdiagnostik unterstützen den Behandler dabei, eine individuelle Therapie einleiten zu können. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass nur erfahrene YNSA-Experten mit fundiertem Fachwissen diese Akupunkturmethode anwenden. Die japanische Schädelakupunktur eignet sich ausgezeichnet, um andere alternative Heilverfahren wie TCM in eine Behandlung zu integrieren. Auch in der Schulmedizin kann YNSA neue Wege in der Diagnostik weisen.

Die Naturheilpraxis aureus konzentriert sich auf Heil- und Therapiemethoden aus der Naturheilkunde, die den Patienten ganzheitlich in den Mittelpunkt stellen. Neben der YNSA-Akupunktur bietet die Praxis auch Gelenkmobilisation, Entgiftung, Kräutertherapie und viele andere Behandlungsformen an. Der Sitz der Praxis ist in Oldenburg.

Firmenkontakt
aureus Heilpraktische Praxis
R. F.
Alte Amalienstraße 28
26135 Oldenburg
0441-4088455
info@heilpraktiker-oldenburg.net
http://www.heilpraktiker-oldenburg.net

Pressekontakt
NET-TEC internet solutions
Jens Kleinholz
Ziegenhainer Straße 23
34599 Neuental
06693-803910
kleinholz@net-tec-online.de
http://www.nt-seo.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.