Erfolgreich im Web

Professionelle Websites sollten zuerst für mobile Endgeräte optimiert werden

Erfolgreich im Web

Cross-Platform Responsive Webdesign

(responsiveBlog.de – Offenbach am Main, 12.08.2013) – Googles Ex-CEO Eric Schmidt sagte einst auf der Mobilfunkmesse in Barcelona: „Die Google-Entwickler arbeiten in Sachen Webentwicklung zuerst an der mobilen Version einer Website, da gute Webseiten die besseren Apps sind und das ist es, was gute Programmierer entwickeln wollen.“ Daher sollte man in Sachen Webseitenplanung stets Folgendes berücksichtigen: „Mobile first“. Bei der Entwicklung einer Webseite ist man gut beraten, zuerst die mobile Version (für Endgeräte wie z. B. Smartphones oder Tablets), dann die Desktop-Version (für PCs und Laptops) zu konzipieren. Auch die Großen der Branche wie Facebook oder Apple vertreten diese Meinung. So stimmen Kate Aronowitz (Facebook Brand Director) und Kevin Lynch (Apple Vice President of Technology) darin überein, dass man in die Zukunft schauend immer „mobile first“ berücksichtigen müsse, um nicht den Anschluss am Markt zu verlieren.

Meinungen allein rechtfertigen natürlich kaum den Aufwand der Entwicklung einer responsiven Webseitenumgebung. Es sind vielmehr die Fakten, welche für diese Strategie sprechen. Im Jahre 2014 werden mehr Nutzer mit einem mobilen Endgerät im Internet surfen als Nutzer mit einem „üblichen“ Desktop-PC. Die genauen Zahlen und Statistiken erforschten Mary Meeker und Matt Murphy von Kleiner Perkins Caufield & Byers Relationship Capital in ihrem bereits im August 2011 veröffentlichten Bericht zum Thema „Top Mobile Internet Trends“. Hierin berechneten sie unter anderem die Absatzzahlen von Apple“s iPads sowie von Android-Smartphones. Heute wissen wir, dass Apple bis zum Sommer 2012 weltweit etwa 63,8 Millionen iPad“s verkauft hat. Wer angesichts dieser Zahlen immer noch Schwierigkeiten hat, die Tendenz der Entwicklung von zukünftigen Benutzeroberflächen zu erkennen, für den wird es schwierig, seine Stellung im Markt zu behaupten oder zukünftig voranzutreiben.

Je mobiler der Mensch wird, desto anpassungsfähiger muss das World Wide Web werden. Das Adjektiv „global“ bedeutet nicht nur „weltumfassend“ sondern auch „vielfältig“. Wenn man sagt, dass die Märkte heute nur noch global funktionieren können, dann spricht man auch von der Vielfältigkeit dieser Märkte. Sie können nur im perfekten Zusammenspiel miteinander funktionieren. Ein Beispiel: Ohne Smartphones und Tablet-PCs kein mobiles Internet; ohne All-Net-Flatrates keine kommerzielle Nutzung des mobilen Internets. All diese Faktoren müssen für die professionelle Planung und Umsetzung von Webseiten berücksichtigt werden. Heute kann man für weniger als 20 Euro eine All-Net-Flatrate buchen, mobil surfen und damit einen Großteil der persönlichen „Internet-Bedürfnisse“ unterwegs befriedigen. Das schreit nach einer neuen Technologie.

Diesem Thema, der Optimierung von Webseiten für die enorm wachsende mobile Nutzung, widmen sich seit etwa einem Jahr die jungen Informatiker von Micolo.de, einem Start-up-Unternehmen aus Offenbach am Main. Fragt man sie nach der Zukunft des Webdesigns, lassen sie keinen Zweifel daran, dass responsives Webdesign bereits heute, aber viel mehr noch zukünftig, maßgeblich für den Erfolg einer Webseite und damit eines ganzen Unternehmens von Bedeutung ist. Nur ein Bruchteil deutscher Unternehmen besitzt derzeit einen responsiven Webauftritt. Eine Website, die sich nicht an das jeweilige Endgerät automatisch anpasst, hat keine Zukunft“, so der CEO von Micolo.de , Reza Monshizadeh.

Google, Microsoft und sogar die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland mit ihrem eher konservativen Publikum haben sich bereits heute für responsive Webseiten entschieden. Das sei „absolut nicht ungewöhnlich. Man möchte eben Webseiteninhalte auch auf Smartphones lesen können“, so Monshizadeh, der hierin die „digitale Anpassung an die Bedürfnisse einer mobilen Gesellschaft“ sieht. Der Softwareentwickler fügt hinzu, dass der Markt der mobilen Internetnutzer weiter stark wachsen wird, nach bisherigen Schätzungen bis zum zweiten Quartal 2014 um etwa 128 Prozent, also auf mehr als das Doppelte von heute.

Das Offenbacher IT-Startup Micolo.de ist auf responsive Websites spezialisier und entwickelt responsive Lösungen für mittelständische- und kleine Unternehmen.

Kontakt:
Micolo.de
Alexander Müller
Ziegelstraße 8
63065 Offenbach
06915246890
presse@micolo.de
http://www.micolo.de

(Visited 12 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.