Eröffnung der zweiten Spandauer Kiezstube

– Mieter des Falkenhagener Feld West erhalten neuen Nachbarschaftstreff.
– GEWOBAG und Mieterbeirat laden zum Kennenlernen des neuen Kiezangebots ein.
– Die Gäste der Eröffnungsfeier können an der Namensgebung der „guten Stube“ mitwirken.

Zeit: Montag, 10. Februar 2014, 15:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Kraepelinweg 3, 13589 Berlin

Ein Ort für gemeinsame Aktivitäten, ein Raum, der Möglichkeiten zum Austausch bietet, eine zentrale Anlaufstelle im Kiez – genau das steckt hinter dem bewährten Konzept der Kiezstube. Nun eröffnet die GEWOBAG die zweite Kiezstube in Spandau, im Falkenhagener Feld West. Dort bewirtschaftet das kommunale Wohnungsunternehmen 585 Wohnungen.

Der Mieterbeirat stellt sich vor
Bei Kaffee, Kuchen und herzhaften Snacks sind die Mieterinnen und Mieter des Falkenhagener Feld West am 10. Februar 2014 ab 15 Uhr eingeladen, die Räumlichkeiten der Kiezstube zu inspizieren, mehr über die neuen Möglichkeiten sich im Kiez zu engagieren zu erfahren und den Mieterbeirat kennenzulernen. Kerstin Kirsch, Geschäftsführerin der GEWOBAG MB Mieterberatungsgesellschaft, wird die Gäste zuvor willkommen heißen.

„Ich freue mich sehr, mit der Kiezstube im Falkenhagener Feld West bereits die vierte GEWOBAG-Kiezstube in Berlin eröffnen zu dürfen“, sagt Kerstin Kirsch. „Die Resonanz aus den anderen Stadtteilen hat uns bestätigt, wie wichtig ein solcher Ort in den Quartieren für den sozialen Ausgleich ist. Das neue Raumangebot wird von den Mietern sehr gut angenommen und durch eigene Initiativen mit Leben erfüllt“, so Kirsch. In den Kiezstuben organisieren Nachbarn für Nachbarn Spielenachmittage, es wird gekocht, Schachspieler treffen sich, durch Vorlesen werden Sprachfähigkeiten vermittelt und vieles mehr.

Gemeinsame Namensfindung
Die Kiezstube soll ein vertrauter Ort von der Nachbarschaft für die Nachbarschaft werden, an dem sich die Mieterinnen und Mieter gerne aufhalten. Aus diesem Grund möchten die Initiatoren der Kiezstube – die GEWOBAG, der Mieterbeirat und aktive Träger vor Ort sowie das Quartiersmanagement – die Anwohner in die Namensgebung miteinbeziehen. Bei der Eröffnungsfeier erhalten alle Gäste die Gelegenheit, ihre Ideen für einen passenden Namen einzubringen und so ihren ersten Beitrag zur gemeinsamen Kiezstube zu leisten.

Starke Partner
Wie in den anderen Kiezen geschehen sollen auch im Falkenhagener Feld West wichtige lokale Akteure für die Unterstützung der Kiezstube gewonnen werden, um das Angebot etwa für Familien, Kinder und Jugendliche und Senioren mit ihrem Know- How zu bereichern.

Auch Medienvertreter sind am 10. Februar herzlich eingeladen, sich vor Ort ein Bild der Nachbarschaftsinitiative zu machen und mit den anwesenden Akteuren ins Gespräch zu kommen.

Die GEWOBAG zählt mit rund 57.700 Mietwohnungen sowie 1.500 Gewerberäumen zu den marktführenden Immobilienunternehmen in Berlin und Brandenburg. Spezielle Serviceleistungen, unter anderem für Senioren, ergänzen das Angebot. Der Immobilienbestand der GEWOBAG steht für die Vielfalt der Stadt und bietet eine solide Basis auf dem regionalen Wohnungsmarkt. Soziale Quartiersentwicklung, Klimaschutz und wirtschaftliche Effizienz sind für die GEWOBAG bei der Entwicklung zukunftsorientierter Konzepte gleichermaßen wichtig.

Kontakt
GEWOBAG
Dr. Gabriele Mittag
Bottroper Weg 2
13507 Berlin
030 4708 1525
[email protected]
http://www.gewobag.de

Pressekontakt:
GEWOBAG WOHNUNGSBAU AKTIENGESELLSCHAFT BERLIN
Gabriele Dr. Mittag
Bottroper Weg 2
13507 Berlin
030 47081525
[email protected]
http://www.gewobag.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.