„Europas letztes Schlachtfeld“: Texel feiert 70 Jahre Befreiung

Niederländische Insel gedenkt am 20. Mai 2015 des spätesten Endes des 2. Weltkriegs

"Europas letztes Schlachtfeld": Texel feiert 70 Jahre Befreiung

Leuchtturm von Texel (Bildquelle: ©VVV Texel)

Nirgendwo in Europa dauerte der 2. Weltkrieg so lange wie auf Texel: Erst am 20. Mai 1945, rund zwei Wochen nach der offiziellen Kapitulation der deutschen Wehrmacht, endeten die Kampfhandlungen auf der größten westfriesischen Insel. 2015 jährt sich dieses Ereignis bereits zum 70. Mal und fällt damit zugleich in das Jubiläumsjahr „600 Jahre Stadtrechte Texel“. Dies nahmen die Organisatoren zum Anlass, um den Befreiungstag, der in den restlichen Niederlanden am 5. Mai begangen wird, auf der Insel erstmals am 20. Mai groß zu feiern.

Ruhige Kriegsjahre
Mit der Besetzung der Niederlande wurden auch auf Texel mehrere Einheiten deutscher Soldaten stationiert. Während ein großer Teil der wehrhaften Männer von der Insel nach Assen deportiert wurde, blieb die restliche Bevölkerung von Texel jedoch weitgehend von den üblichen Kriegsentbehrungen verschont. Mit Fortgang des Krieges zog die deutsche Wehrmacht u.a. auch georgische Kriegsgefangene als Soldaten heran. In diesem Rahmen wurde im Februar 1945 das 822. Georgische Infanteriebataillon auf Texel stationiert, welches aus rund 800 Georgiern und 400 Deutschen bestand.

Aufstand der Georgier
In diesem Bataillon kam es in der Nacht vom 5. auf den 6. April 1945 zu einem Aufstand der Georgier, bei dem beinahe alle 400 deutschen Soldaten im Schlaf getötet wurden. Die Folge war der so genannte Russenkrieg, in dem die vom Festland zu Hilfe eilenden Deutschen die Aufständischen aufs Heftigste bekämpften. Eine Vielzahl der Georgier und mehr als einhundert Inselbewohner kamen dabei ums Leben. Am Leuchtturm der Insel nahmen die Gefechte schließlich ihr Ende. In der vierten Etage des Turms haben die Besucher heutzutage die Möglichkeit, die Einschusslöcher von damals zu bestaunen.

Historisches Festprogramm
Die Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Befreiung von Texel erstrecken sich über die ganze Insel. Ein Korso mit historischen Armeefahrzeugen fährt dabei durch alle Inseldörfer, in denen unterschiedliche Aufführungen zu sehen sind. Am Flughafen von Texel wird in Zusammenarbeit mit dem Luftfahrts- und Kriegsmuseum ein abwechslungsreiches Programm mit thematischen Ausstellungen und Vorführungen organisiert. Zum feierlichen Abschluss des Tages wird es hier zudem ein großes Konzert geben.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Musikfestival „Island Samba“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne de
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
1791 Koeln
0221-92 42 81 40
secretariaat@texel.net
http://www.forvision.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.