European Authentic Pleasure

Neue Kampagne in deutschen Einzelhandelsketten

European Authentic Pleasure

Ab 16. März wird die von der EU mitfinanzierte und vom italienischen Förderinstitut Istituto di Valorizzazione Salumi Italiani sowie von den italienischen Wurstkonsortien Consorzio Cacciatore Italiano, Consorzio Mortadella Bologna und Consorzio Zampone e Cotechino Modena IGP geförderte Kampagne in den größten Supermärkten der Einzelhandelsketten Rewe und Kaufland in Freiburg, München und Stuttgart über die Bühne gehen.

Startschuss für die Werbekampagne in den deutschen Einzelhandelsketten im Rahmen des dreijährigen Projekts „Authentischer Europäischer Genuss – European Authentic Pleasure“, das von der Europäischen Union mitfinanziert und von den italienischen Konsortien Istituto di Valorizzazione Salumi Italiani, Consorzio Cacciatore Italiano, Consorzio Mortadella Bologna und Consorzio Zampone e Cotechino Modena IGP gefördert wird.

Auch im zweiten Jahre der Informations- und Werbekampagne spielen die italienischen Wurstwaren die Hauptrolle und werden in zahlreichen ausgewählten Geschäften der Einzelhandelsketten Rewe und Kaufland in Freiburg, München und Stuttgart präsentiert. Veranstaltet wird die Kampagne über einen Zeitraum von 6 Wochen, von 16. März 2019 bis 5. Mai 2019.

Im Rahmen der Initiative werden in den teilnehmenden Geschäften jeweils donnerstags oder freitags bzw. freitags und samstags – wenn der höchste Kundenzufluss verzeichnet wird – Aufsteller aufgestellt und Werbematerialien und Gadgets verteilt. Eigens dazu geschulte Mitarbeiter werden den Konsumenten in den Geschäften die Produkte mit geschützter Ursprungsbezeichnung (DOP) und geschützter geographischer Angabe (IGP) präsentieren: Mortadella Bologna IGP, Salamini Italiani alla Cacciatora DOP, Cotechino e Zampone Modena IGP. Ziel der Kampagne ist es, so viele Besucher wie möglich zu erreichen und sie über die Qualität, den Geschmack, die Herkunft und die Besonderheit dieser Wurstwaren zu informieren, die ein Spitzenprodukt des „Made in Italy“ darstellen. Es werden auch Fragebögen ausgegeben, um festzustellen, inwieweit die deutschen Konsumenten tatsächlich über die Welt der italienischen Wurstwaren Bescheid wissen.

In diesem Zusammenhang soll daran erinnert werden, dass die italienischen Wurstspezialitäten sich in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen. Laut dem italienischen Industrieverband der Fleisch- und Wursthersteller ASSICA (Associazione Industriali delle Carni e dei Salumi aderente a Confindustria) konnte der Export in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 ein Warenplus von +3,1% bzw. 25.613 Tonnen sowie ein Umsatzplus von +1% bzw. mehr als 241,6 Millionen Euro verzeichnen. Verantwortlich für dieses Wachstum sind die Absätze bei Salami, Kochwürsten, Kochschinken und Bauchspeck.

Facebook: European Authentic Pleasure

Twitter: @European_ape

Instagram: european_ap

Der Hashtag für alle Aktivitäten in den sozialen Medien ist: #enjoy_EAP (wobei EAP das englische Akronym für European Authentic Pleasure ist).

„Istituto Valorizzazione Salumi Italiani“
Das Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren (Istituto Valorizzazione Salumi Italiani – IVSI) wurde 1985 mit dem Ziel gegründet, den Bekanntheitsgrad der typischen Wurstwaren zu fördern und genaue Informationen in Hinsicht auf die Nährwerte sowie die kulturellen und gastronomischen Aspekte dieser Produkte und deren Herstellung zu verbreiten. Auf nationaler Ebene hat das „Istituto Valorizzazione Salumi Italiani“ zahlreiche Publikationen, Marktforschungen, wissenschaftliche Recherchen sowie sonstige, an die Massenmedien, Meinungsführer, Wissenschaftsgemeinden und Verbraucher gerichtete Initiativen gefördert. Für das Ausland wurden in Frankreich, Deutschland, Belgien, in der Schweiz, in Finnland, Russland, Brasilien, Kanada, in den Vereinigten Staaten, in Südkorea, Japan und Hong Kong Werbekampagnen für Wurstwaren gestartet.

„Consorzio Cacciatore Italiano“
Seit 2005 setzt sich das Konsortium für die Bekanntmachung, den Schutz und die Förderung der „Salamini Italiani alla Cacciatora DOP“ (g.U) ein. Es verfügt außerdem über Aufsichtsbefugnisse mit dem Zweck, Missbrauch, Imitationen, Produktpiraterie und Fälschungen in Italien und auch grenzüberschreitend zu unterbinden.

„Consorzio Mortadella Bologna“
Das 2001 gegründete Konsortium „Consorzio Mortadella Bologna“ setzt sich für den Schutz, die Förderung und die Vermarktung der „Mortadella Bologna IGP“ (g.g.A) ein.Es überwacht und bekämpft außerdem Imitationen und Fälschungen. Aktuell gehören dem Konsortium „Consorzio Mortadella Bologna IGP“ (g.g.A) 27 Betriebe an, in denen 95% der „Mortadella Bologna IGP“- Wurstwaren hergestellt werden.

„Consorzio Zampone e Cotechino Modena IGP“
Das Konsortium „Consorzio Zampone und Cotechino Modena IGP“ (g.g.A) wurde 2001 gegründet, um den „Cotechino Modena IGP“ (g.g.A) und den „Zampone Modena IGP“ (g.g.A) zu schützen, zu fördern und zu vermarkten. Mitglieder des Konsortiums sind 15 Unternehmen, in denen der Großteil dieser beiden Wurstwaren hergestellt wird.

Press Office – Valentina F.

Firmenkontakt
Blancdenoir Srl
Valentina F. Press office
Piazza Matteotti 25
25015 Desenzano D/G
0307741535
stampa@blancdenoir.it
http://www.blancdenoir.it

Pressekontakt
Blancdenoir Srl
Blancdenoir Srl
Piazza Matteotti 25
25015 Desenzano D/G
0307741535
stampa@blancdnoir.it
http://www.blancdenoir.it

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.