Fachbücher und Fachzeitschriften kostenlos für neue Mitglieder des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik

Ernährungsberatung muss endlich geschützt werden vor Pseudo-Ernährungsexperten, die keine Ausbildung absolviert haben!

Fachbücher und Fachzeitschriften kostenlos für neue Mitglieder des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik

Deutsches Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung setzt sich für qualifizierte Ernährungsberatung ein

Die Menschen in Deutschland werden immer dicker und kränker. Die Lösung der Übergewichts- und Krankheitsproblematik wäre einfach, wenn Angebote zur Gesundheitsförderung (medizinische Prävention) verstärkt in Anspruch genommen würden. Am 18. Dezember 2006 gründeten engagierte Diätassistenten, Mediziner, Apotheker, Ernährungswissenschaftler, Theologen, Pädagogen, Trainer und Ernährungswissenschaftler in Köln das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik. Die anerkannte Fachgesellschaft wurde in das Vereinsregister in Köln eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Neue Mitglieder des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik erhalten als Begrüßungsgeschenk unter anderem zwei wertvolle Fachbücher (Berufs- und Beratungspraxis für Diätassistenten und Ernährungswissenschaftler, Mainz Verlag, Aachen, normalerweise 45,- Euro sowie den Ernährungsratgeber Kühe würden Margarine kaufen, Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover oder den Ernährungsratgeber Niereninsuffizienz und Dialyse, Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover) gratis.

Wissenschaftlich begründete Gesundheitsförderung im Fokus
Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik setzt sich der Gründung im Jahr 2006 in Köln für eine wissenschaftlich begründete Gesundheitsförderung im gleichberechtigten therapeutischen Team ein. Viele verschiedene Berufsgruppen sind integraler Bestandteile des Gesundheitsförderung und Diätetik im Sinne der Lehre einer gesunden Lebensführung. Dazu gehören insbesondere staatlich anerkannte Diätassistenten, Physiotherapeuten, Mediziner, Psychologen, Apotheker oder Ernährungswissenschaftler aber auch Heilpraktiker, erläutert der Vorstandsvorsitzende Sven-David Müller.

Diätassistenten haben einen wichtigen Stellenwert in der Prävention
Um die Situation der staatlich anerkannten Diätassistenten in Deutschland zu verbessern, hat das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik das Jahr 2017 zum Jahr der Ernährungsberatung und der Diätassistenten aufgerufen, informiert Müller. Die anerkannte Fachgesellschaft setzt sich insbesondere für die rechtliche Absicherung der Ernährungsberatung ein. Es ist unhaltbar, dass jeder – auch ohne qualifizierende Ausbildung – Ernährungsberatung anbieten und durchführen darf. Der gesundheitliche Verbraucherschutz dürfte das eigentlich nicht zulassen, stellt Sven-David Müller fest. In diesem Jahr wird das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung diverse Aktivitäten initiieren, um diese Situation zu verändern oder zumindest einen Veränderungsprozess einzuleiten. Auch die Berufsbezeichnung und Teile des Gesetzes über den Beruf der Diätassistentin sind nicht mehr zeitgemäß und eine Veränderung ist dringend erforderlich, so Müller weiter.

Großes Leistungsspektrum für Mitglieder
Die Mitglieder des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik erhalten im Rahmen ihrer Mitgliedschaft verschiedene Fachzeitschriften kostenlos (Diabetes Forum, Die Naturheilkunde, Vitalstoffe und Bodymedia) und können weitere Fachzeitschriften im Bereich Gesundheitsförderung/Prävention sowie Patientenzeitschriften (beispielsweise für Diabetiker, Allergiker, Krebspatienten etc.) kostenlos abonnieren. Zudem erhalten Mitglied der Fachgesellschaft verschiedene Ermäßigungen auf Medien und Fachzeitschriften (beispielsweise des AID e. V. oder die Ernährungsumschau). Der Mitgliederbeitrag liegt bei 36,- Euro im Jahr und kann steuerlich geltend gemacht werden. Im Jahr 2017 führt das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik einen Aktionstag zur Gesundheitsförderung – den GESUNDtag/Tag der Gesundheitsförderung – durch.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit macht Prävention effektiver
Grundsätzlich ist die gleichberechtigte interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen in der Gesundheitsförderung von besonderer Wichtigkeit, informiert Sven-David Müller abschließend. Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik sieht die Berufsgruppe der staatlich anerkannten Diätassistenten im besonderen Maße befähigt und befugt, Diät- und Ernährungsberatung und weitere Leistungen in diesem Bereich anzubieten. Keine andere Berufsgruppe ist so gut für Dienstleistungen in diesem Bereich befähigt und gesetzlich befugt. Der Beitritt zum Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. ist Online unter http://www.dkgd.de/onlinebeitritt.html möglich.

Redaktion
Sven-David Müller
staatlich anerkannter Diätassistent und Diabetesberater DDG
Master of Science in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin)
1. Vorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V.
Heinersdorfer Straße 38
12209 Berlin-Lichterfelde
http://www.dkgd.de

Das im Jahr 2006 in Köln gegründete Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ist das Netzwerk und Sprachrohr für alle Berufsgruppen, die in der wissenschaftlich fundierten Gesundheitsförderung tätig sind sowie alle an Gesundheit interessierten, die von dem Bündeln von Informationen und Aktionen profitieren möchten. Die medizinische Fachgesellschaft ist als gemeinnützig anerkannt und in das Vereinsregister eingetragen.

Kontakt
Zentrum für Kulturkommunikation
Sven-David Müller,
Heinersdorfer Straße 38
122209 Berlin
0173-8530938
[email protected]
http://www.dkgd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.