Freeski-Elite misst sich in LAAX

Bei den achten European Freeski Open treffen Top Rider und Newcomer aufeinander

Freeski-Elite misst sich in LAAX

Kai Mahler bei den EFO 2014 (Bildquelle: @ Stadler)

Laax, 13. März 2015. Das Freestyle-Paradies LAAX im Schweizer Kanton Graubünden lädt von Donnerstag, 19. März bis Samstag, 21. März 2015 zum achten European Freeski Open ein. Hundertfünfzig Teilnehmer aus 17 Ländern und vier Kontinenten treten dann beim Slopestyle gegeneinander an. Das Besondere an dem Event: Jeder, der sich zutraut, die Profis herauszufordern, kann teilnehmen. Der Wettbewerb ist mit 30.000 Schweizer Franken Preisgeld dotiert. Neben den Ridern dürfen sich auch die Zuschauer auf jede Menge Action, Tricks und atemberaubende Sprünge freuen.

Profis treffen auf Amateure
Die Möglichkeit, sich einmal mit den Profis zu messen, wird für Freeski Newcomer in LAAX wahr. Das offene Format der European Freeski Open bietet 130 ambitionierten Freeskiern die Chance, sich mit den Großen der Szene zu messen. Wer sich einen Startplatz bei dem renommierten Contest sichern konnte, den erwartet eine Überraschung: LAAX setzt nochmals einen drauf und erweitert den Slopestyle-Kurs im Snowpark Curnius um einen weiteren Kicker. Auf insgesamt vier Kickern können Freeskier ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Performance zum Besten geben. Überzeugen die Freestyler der Open-Kategorie die Jury mit ihren Runs, qualifizieren sie sich für die Semi-Finals, wo es besonders spannend wird. Denn dort treffen die Open-Rider auf die gesetzten Pro-Rider. Im Finale der besten zehn Herren und fünf Damen winken neben Titel und Ehre auch 30.000 Schweizer Franken Preisgeld. Nicht selten hat dieses offene Wettkampfmodell schon für Überraschungen gesorgt. Und so sind auch dieses Jahr die Augen der gesamten Freeski-Welt auf LAAX gerichtet.

Top-Rider in LAAX
Seit über 20 Jahren widmet sich LAAX dem Freestyle-Sport und setzte sich erst im vergangenen Jahr für die Wiederaufnahme des beliebten Freeski Contest ein. Erstmals 2006 ausgetragen, gilt der Event als wegweisend für die europäische Freeski-Szene. Als Contest-Plattform auf Weltklasse-Niveau helfen die Freeski Open vielen europäischen Fahrern auch international Anerkennung zu erlangen. So treffen in diesem Jahr wieder Top-Rider in LAAX zusammen. Unter den bestätigten Profis befinden sich neben dem Schweizer Quartett Andri Ragettli, Kai Mahler, Elias Ambühl und Weltmeister Fabian Bösch auch die Deutsche Sabrina Cakmakli, die 2014 auf Platz zwei in LAAX fuhr. Außerdem tritt Gus Kenworthy an, der momentan Weltrangführender ist und bei den Olympischen Spielen in Sotschi Zweiter wurde.

Freestyle und Action auch für Zuschauer
Besonders seit seiner Premiere bei den Olympischen Winterspielen 2014 erfreut sich der Sport auch beim Publikum immer größerer Beliebtheit. Am Rand des Parcours lassen sich Zuschauer von den waghalsigen Tricks und Sprüngen beeindrucken. Der anspruchsvolle Kurs mit zwei Rail-Elementen und vier Kickern erlaubt es den Fahrern, ihr gesamtes Trick-Repertoire auszupacken. Das sorgt bei den Freeski-Ridern sowie den Gästen für extra Spannung und Adrenalin-Kicks. Für kleine Pausen zwischendurch befindet sich nur unweit der Pro-Kicker-Line das Cafe NoName – beliebter Treffpunkt der Freestyler. Bei entspannter Musik genießen hier sowohl Sportler als auch das Publikum einen Kaffee, diskutieren die Runs der Freeski-Rider oder tauchen einfach in die einmalige Atmosphäre vor Ort ein. Und für alle, die selbst einmal Freeski ausprobieren möchten, stellen die Firmen Völkl und Salomon die sogenannten Twintips zum Testen am Berg bereit. Im Tal geht es täglich ab 16:00 Uhr weiter, wenn die Indy Bar im rocksresort zur gemütlichen Teatime einlädt. Party bis in die frühen Morgenstunden gibt es im Riders Palace Club. Besonders am Wochenende steigt die Stimmung, wenn das DJ Duo FYMS auflegt. Zum krönenden Abschluss heizt am Samstagabend Samy Deluxe der Freestyle Crowd ein. Eines ist schon jetzt sicher: Kurz vor Saisonende bringen die European Freeski Open den Freestyle Vibe in LAAX noch einmal zum Kochen und zeigen, dass hier der „Place-to-be“ für alle Freestyler ist.

Programm
Mittwoch, 18. März 2015: Training
Donnerstag, 19. März 2015: Qualifications
Freitag, 20. März 2015: Semi-Finals
Samstag, 21. März 2015: Finals

Weitere Informationen zu dem Event: www.laax.com/freeskiopen
Weitere Informationen zu LAAX: www.laax.com
Bildmaterial: www.weissearena.com/de/medien/downloads
Facebook: www.facebook.com/laax

Die Weisse Arena Gruppe mit Sitz in Laax im Schweizer Kanton Graubünden ist ein integriertes Dienstleistungsunternehmen in der Tourismus- und Freizeitbranche und versteht sich als Anbieter alpiner Freizeiterlebnisse. Zur Unternehmensgruppe gehören ein Bergbahnunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, die Vermietung und der Verkauf von Sportausrüstung, eine Ski- und Snowboardschule, die Freestyle Academy, Europas erste Freestyle-Indoor-Halle, Bikevermietung und -guiding sowie eine Managementgesellschaft. Sie zeichnet für die Vermarktung der Destination Flims Laax Falera verantwortlich. Das Winterangebot wird ganzjährig unter der Marke LAAX, das Sommerangebot unter der Marke Flims positioniert. Die Destination trägt das Gütesiegel „Familien willkommen“ vom Schweizer Tourismusverband. Zudem wurde LAAX von Mountain Management wiederholt mit dem „Best Ski Resort Award“ in der Kategorie „Fun- & Snowpark“ ausgezeichnet und gewann 2014 zum zweiten Mal in Folge im Rahmen der „World Ski Awards“ in der Kategorie „Switzerland\’s Best Ski Resort“.

Firmenkontakt
LAAX – Weisse Arena Gruppe
Melanie Keller
Via Murschetg 17
CH-7032 Laax
+41 (0) 81 927 70 26
medien@laax.com
http://www.laax.com

Pressekontakt
ad publica Public Relations GmbH
Lars Bammann
Büschstraße 12
20354 Hamburg
+49 (40) 317 66 339
lars.bammann@adpublica.com
http://www.adpublica.com

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.