Freiburger Unternehmerpaar erreicht Finale des Europäischen Trainingspreises

Das Führungskräfte-Entwicklungsprojekt bei der Toyota Kreditbank GmbH überzeugt die Jury

Freiburger Unternehmerpaar erreicht Finale des Europäischen Trainingspreises

Die Finalisten Stefan Lapenat und Nele Kreyßig (Bildquelle: Foto: Wilfried Hiegemann)

Köln. Nele Kreyßig und Stefan Lapenat, Geschäftsführer des HRperformance Instituts in Freiburg, haben das Finale des Europäischen Trainingspreises erreicht. Die Endrunde und Preisverleihung fand am 22. November im Schokoladenmuseum in Köln statt. Bei dem von den beiden Unternehmern eingereichten Projekt handelt es sich um ein Führungskräftetraining bei der Toyota Kreditbank GmbH. Kreyßig und Lapenat haben als Berater, Trainer und Coaches dort den Führungswandel initiiert und begleitet.

Axel Nordieker, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank GmbH sagt dazu: „Die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Führungsteams auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten, ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit. Das haben wir erkannt und Frau Kreyßig und Herrn Lapenat beauftragt. Anfangs waren wir ratlos, wie wir diese Mitbestimmung, diese Mitgestaltung der Führungskräfte erreichen können und das waren sehr ernüchternde Erfahrungen. Frau Kreßyig und Herrn Lapenat haben es geschafft, ein Programm für uns zu designen, das wirklich für unsere Führungskräfte gemacht war. Sie sind nicht mit einem Standardprogramm gekommen. Und das ist bis heute nachhaltig und eine Hilfe für uns.“

Laut Jury kam das Projekt in der Kategorie New Work ins Finale, weil dabei deutlich wurde, welchen Mehrwert eine neue Führungshaltung in einer zunehmend komplexen Wirtschaftswelt bieten könne.

Der Preis ist Auszeichnung und Trendscout zusammen:

Initiator des begehrten Europäischen Trainingspreises ist der Berufsverband für Training, Beratung und Coaching (BDVT e. V.). Die achtköpfige Jury setzt sich aus Mitgliedern der Ethikkommission Deutschland, Wissenschaftlern, Professoren, Unternehmern, Trainern und Coaches zusammen. Der Preis ist Auszeichnung und Trendscout in einem. Neben New Work gibt es die Kategorien New Learning, New World und New Technology. Zudem gibt es noch die Sonderkategorien Tools und Starter. Die besten Projekte und Konzepte in Training, Beratung und Coaching erhalten eine Auszeichnung.

Beim BDVT heißt es dazu: „Agilität, Weblearning und kollaboratives Arbeiten verändern Arbeitsprozesse, schaffen neue Rollen und Aufgaben und erfordern neue Denkmodelle im Alltag unserer digitalen Wissensgesellschaft. Training, Beratung und Coaching sind Wegbereiter und bilden die Brücken zur professionellen Anwendung von Neuem in der Praxis. Mit dem Europäischen Trainingspreis 2019/2020 weisen wir in die Zukunft und gestalten sie.“

Das HRperformance Institut wurde 2004 gegründet. Das Team um die beiden Geschäftsführer Stefan Lapenat und Nele Kreyßig unterstützen Unternehmen dabei, Potenziale zu fördern und die Leistungsbereitschaft von Führungskräften, Mitarbeitern und jungen Talenten nachhaltig zu steigern.

Kontakt
HRperformance Institut
Saskia Hagendorf
Wippertstraße 8
79100 Freiburg im Breisgau
+49 151 65870124
saskia.hagendorf@hr-pi.de
http://www.hr-performance-institut.de

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.