Fünf Hürden, die Sie vom Investieren abhalten

Fünf Hürden, die Sie vom Investieren abhalten

(Bildquelle: https://pixabay.com/de/)

Sie haben keinen Plan

Haben Sie eigentlich schon einmal daran gedacht, Ihre finanziellen Pläne auch schriftlich festzuhalten? Eindeutig definierte Ziele helfen nämlich, diese auch zu erreichen. Schreiben Sie also auf, welches Vermögensziel Sie anvisieren. Überlegen Sie , welche Rendite Sie anstreben, und stecken Sie den Zeitrahmen dafür genau ab. Haben Sie alles schriftlich, fällt Ihnen die Suche nach der geeigneten Geldanlage auch leichter.
Dazu gleichen Sie die verschiedenen Anlagemöglichkeiten mit Ihren Renditevorstellungen ab und grenzen damit die für Sie infrage kommenden Investitionsmöglichkeiten ein.
Bedenken Sie dabei aber auch die Risiken, die jede Investition mit sich bringt. Ein zu hohes Anlagerisiko, zum Beispiel Day-Trading, entspricht möglicherweise nicht Ihrem Anlegerprofil, denn so sind Sie jeden Tag dem Risiko ausgesetzt, Geld zu verlieren.
Ein zu geringes Risiko, zum Beispiel Sparguthaben, verfehlt hingegen wahrscheinlich Ihr Renditeziel: Sie verlieren Geld durch den Kaufkraftverlust.

Sie setzen Ihren Plan nicht um

Vielleicht wissen Sie bereits genau, wofür, wie lange und zu welcher Rendite Sie sparen möchten. Trotzdem schieben Sie die Umsetzung Ihrer Investitionspläne immer wieder auf. Damit verlieren Sie jedoch wertvolle Zeit. Starten Sie also besser sofort mit Ihren Plänen. Denn es wird immer wieder vermeintliche Gründe geben, die Sie vom Investieren abhalten, weil scheinbar gerade nicht der richtige Zeitpunkt dafür ist. Entscheiden Sie selbst, mit welcher Sparrate Sie beginnen wollen. Wenn Ihnen 100 Euro zu viel erscheinen, sparen Sie eben nur die Hälfte. Oder Sie wollen und können voll durchstarten und legen 400 oder 500 Euro im Monat an. Den meisten Menschen fällt es im Übrigen auch leichter, Geld für konkrete Ziele zurückzulegen. Vage Vorstellungen entfachen dagegen oft nicht genügend Motivationskraft.

Sie haben keine weiteren Rücklagen

Kennen Sie das? Plötzlich ist die Waschmaschine defekt, oder das Auto muss unerwartet zur Reparatur in die Werkstatt. Unvorhergesehene Dinge passieren, und meistens gerade dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann. Sie sollten jedoch zwischen Geld, das Sie für Notfälle vorrätig haben müssen, und solchem, das allein dem Zweck Ihres Vermögensaufbaus dient, unterscheiden. Denn greifen Sie bei Notfällen auf Ihre Vermögensanlage zurück oder stellen die Sparraten ein, wirft Sie das in Ihrem Vermögensaufbau zurück. Die Folge könnte sein, dass Sie sich entmutigt fühlen.
Deshalb sparen Sie besser parallel: Die eine Hälfte des Geldes geht auf ein Tagesgeldkonto für Notfälle, die andere Hälfte dient dem konsequenten Sparen in das von Ihnen gewählte Vermögensaufbauprodukt.

Sie fühlen sich schuldig

Geld nicht nur auf dem Sparkonto zu belassen, sondern sogar bewusst gewinnbringend anzulegen, gilt bei einigen Menschen als verwerflich. Verfallen Sie nicht dieser Selbsttäuschung. Zwischen einem finanziellen Polster für die Zukunft oder die Familie und verschwenderischem Reichtum liegen Welten. Die Unternehmen, in die Sie vielleicht investieren, zahlen Steuern, und zusätzlich wird der Staat auch Sie außerhalb Ihrer steuerlichen Freibeträge zur Kasse bitten. Lassen Sie also kein schlechtes Gewissen zu. Sie könnten zum Beispiel Teile Ihrer Kapitaleinkünfte Projekten spenden, die Ihnen persönlich am Herzen liegen. Manche Menschen engagieren sich zum Beispiel gern im Bereich Umweltschutz, andere sind Paten von Kindern in Dritte-Welt-Ländern oder widmen sich dem Tierschutz.
Auf diese Weise können Sie selbstbestimmt etwas bewegen und Gutes tun.

Sie wollen Ihr Geld gleich genießen

Weit verbreitet ist die Ansicht, dass es sinnlos ist, für das Alter zu investieren, weil das letzte Hemd nun mal keine Taschen hat. Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die nichts vererben wollen, könnten Sie Ihre Finanzziele in Fünfjahrespläne einteilen. Auf diese Weise können Sie alle fünf Jahre entscheiden, ob für Sie die Zeit gekommen ist, Ihr Vermögen auszugeben, oder ob Ihre Gesundheitsprognose so gut ist, dass Sie weiter investieren möchten. Bei einer renditestarken Geldanlage wie dem NDACinvest-Aktienfonds profitieren Sie von einer deutlichen Vermehrung Ihres Geldes, und die Verzinsung bringt Ihnen ohne eigenes Zutun zusätzliches Einkommen, auch in nur fünf Jahren.

Hürden überwinden bei der Geldanlage …

… gelingt Ihnen bei einer Investition in unseren Aktienfonds. Dabei können Sie selbst entscheiden, ob Sie monatlich einen festen Betrag anlegen wollen oder Einmalanlagen bevorzugen. Informieren Sie sich dazu doch einfach unter einen festen Betrag anlegen sowie regelmäßig sparen und finden Sie ganz unten auf den Seiten Tabellen, mit denen Sie sich per Regler individuell Ihren möglichen Vermögenszuwachs ausrechnen lassen können. Wenn Sie auf das Kästchen „Aktienfonds“ klicken, wird Ihnen Ihre Kapitalentwicklung mit unserem Aktienfonds bei einer 8-prozentigen Wertentwicklung angezeigt. Starten Sie Ihren Vermögensaufbau noch heute!

Bildquelle: https://pixabay.com/de/m%C3%BCnzen-rechner-haushalt-1015125/

Gemeinsam mehr erreichen – Geld anlegen im Aktienclub

Firmenkontakt
Niedersächsische Aktienclub
Torsten Arends
Gudesstraße 3-5
29525 Uelzen
+ (0) 581 97369600
t.arends@ndac.de
https://www.ndac.de

Pressekontakt
Niedersächsische Aktienclub
Steffen Koch
Gudesstraße 3-5
29525 Uelzen
+ (0) 581 97369600
s.koch@ndac.de
https://www.ndac.de

(Visited 13 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.