Gebühren für Gaststättengründer sehr unterschiedlich

Existenzgründerportal startothek verschafft Überblick

Gebühren für Gaststättengründer sehr unterschiedlich

Bis zu 15.000 Euro müssen Existenzgründer an Verwaltungsgebühren zahlen, wenn Sie in Berlin eine Großraumdisko eröffnen. In Saarbrücken werden hierfür nur rund 200 Euro fällig. Dies ergab eine Analyse der startothek-Redaktion aus dem Hause Wolters Kluwer.

Die höchsten Gebühren zahlen angehende Wirte für die Gaststättenerlaubnis bzw. -konzession. Je nach Größe und Art des Gaststättenbetriebs sind hierfür Gebühren in Höhe von 30 – 14.725,20 Euro zu berappen. So wird für die Konzession eines kleinen Imbissbetriebs in Friedrichshafen 30 Euro verlangt, während in Berlin für eine Großraumdisko 14.725,20 Euro fällig wird.

In 7 Bundesländern wurde die Gaststättenerlaubnis abgeschafft und durch eine Anzeigepflicht ersetzt. Die Gebühren für diese Anzeige fallen – im Gegensatz zur Gaststättenerlaubnis – eher niedrig aus und liegen zwischen 45 – 600 Euro.

Neben den Erlaubnis- bzw. Anzeigegebühren verlangen die Kommunen aber noch weitere Gebühren. So muss ein Gaststättengründer je nach Kommune zwischen 0 und 47 Euro für die Gewerbeanmeldung zahlen. Des Weiteren benötigt er für die Gewerbeanmeldung noch diverse Unterlagen, wie z. B. Führungszeugnis, Auszug aus dem Gewerbezentralregister, Unterrichtungsnachweis für das Gaststättengewerbe. Die Kosten hierfür summieren sich auf ca. 100 Euro.

Existenzgründern, die sich für ihr Gründungsvorhaben über die fälligen Verwaltungsgebühren informieren möchten, hilft die startothek. Unter www.startothek.de können sie ihr konkretes Gründungsvorhaben online eingeben und erhalten ein umfangreiches Beratungsergebnis von einem startothek-Berater in ihrer Nähe. Dieses Beratungsergebnis enthält für alle Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern auch detaillierte Angaben zu den kommunalen Gebühren.

Über www.startothek.de

startothek.de ist ein Gründungsportal des Verlagsbereichs Wirtschaft & Versicherungen der Wolters Kluwer Deutschland GmbH. Sie gibt in einem individuell zusammengestellten Gründerleitfaden einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen einer Unternehmensgründung, über die Konkurrenz vor Ort, über Fördermöglichkeiten und auch über die wichtigsten betrieblichen Versicherungen. Die startothek wurde im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums und der KfW-Bankengruppe entwickelt und unterstützt Existenzgründer und deren Berater seit 2006 bei der erfolgreichen Umsetzung ihres Gründungskonzeptes.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.startothek.de

Über Wolters Kluwer

Die Wolters Kluwer Deutschland GmbH ist ein Wissens- und Informationsdienstleister, der insbesondere in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Steuern fundierte Fachinformationen für den professionellen Anwender bietet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt an über 20 Standorten rund 1.200 Mitarbeiter und agiert seit über 25 Jahren auf dem deutschen Markt.

Wolters Kluwer Deutschland ist Teil des internationalen Informationsdienstleisters Wolters Kluwer n.v., dessen Kernmärkte Recht, Wirtschaft, Steuern, Rechnungswesen, Unternehmens- und Finanzdienstleistungen sowie das Gesundheitswesen sind. Wolters Kluwer hat einen Jahresumsatz (2013) von 3,6 Milliarden Euro, beschäftigt weltweit rund 19.000 Mitarbeiter und bedient Kunden in über 150 Ländern.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.de

Kontakt
Wolters Kluwer
Heinz Vinkelau
Feldstiege 100
48161 Münster
02533-9300-590
[email protected]
http://www.startothek.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.