Generation CEO mit neuem Jahrgang: Weitere Top-Managerinnen aufgenommen

Generation CEO mit neuem Jahrgang:  Weitere Top-Managerinnen aufgenommen

(Mynewsdesk) Frankfurt am Main, 05.11.2017. Ab sofort gehören zehn neue Top-Managerinnen zu Generation CEO, dem Netzwerk, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Zahl der weiblichen Führungskräfte in Unternehmen zu erhöhen. Damit zählen insgesamt 188 Managerinnen zu der Initiative, die vor 11 Jahren gegründet wurde. Zum Jahrestreffen am 6. November werden sie vorgestellt.

„Obwohl Frauen bei den Bildungsabschlüssen Männer längst eingeholt und teilweise sogar überholt haben, sind die Gender Gaps in Führungspositionen in Deutschland noch erheblich“, stellte unlängst das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im „Führungskräfte-Monitor 2017“ fest. Nur langsam wächst der weibliche Führungsanteil in Unternehmen, auf Vorstandsebene entwickelt es sich noch langsamer: Mit nur 8 % sind Frauen in den Executive Boards der 200 größten Unternehmen in Deutschland vertreten. Immerhin: Bei den DAX 30-sind es 11 %. Auch in den Aufsichtsräten sind Frauen nach wie vor in der Minderheit, auch wenn sie es hier auf 23% bringen. Im internationalen Vergleich landet Deutschland mit diesen Werten und damit in Sachen Gleichstellung nur auf Platz 12 und damit noch hinter Ruanda und den Philippinen. Das jedenfalls offenbart der neueste „Global Gender Gap Report 2017“ des World Economic Forum. Der Report kommt außerdem zu einem anderen bemerkenswerten Schluss: Geht es in diesem Tempo mit der Gleichberechtigung weiter, müssten noch 217 Jahre vergehen, bis Männer und Frauen überall auf der Welt die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten.

Dass zumindest Deutschland ausreichend top-ausgebildete Frauen vorweisen kann, beweist seit mehr als zehn Jahren jedes Jahr aufs Neue das Führungskräftenetzwerk  Generation CEO. 188 Mitglieder gehören aktuell dazu: 63 von ihnen sitzen in unterschiedlichsten Vorständen, wie etwa bei der Deutschen Bahn, bei ProSieben SAT.1 oder BMW. 15 der Top-Managerinnen stehen als CEO an der Spitze eines Unternehmens. Und: Das Netzwerk kommt insgesamt auf 109 Aufsichtsrats- bzw. Verwaltungsratsmandate.

„Studien zeigen, dass Unternehmen höhere Profits erwirtschaften, wenn mehr Frauen in Vorständen sind. Der Führungsstil, die Kultur verändern sich“, sagte einst Netzwerkgründer und Personalberater Heiner Thorborg. 2007 gründete er das Netzwerk Generation CEO mit dem Ziel, die Entwicklungschancen von hervorragend ausgebildeten Frauen ab 33 Jahren zu verbessern. Schon vor zehn Jahren sah er damit voraus, dass Frauen noch über Jahre in den Vorstandsetagen unterrepräsentiert sein würden. Die „gläserne Wand“, an der viele weibliche Führungskräfte scheitern, ist nach wie vor existent, Generation CEO arbeitet als Netzwerk durch den Austausch zwischen den Mitgliedern ebenso wie durch mediale Präsenz dagegen.

Das Prinzip der Initiative ist so simpel wie überzeugend: Jedes Jahr werden 10 bis 20 neue Managerinnen in das Netzwerk aufgenommen. Bewerben kann sich jede, die bereits auf einer entsprechenden Führungsebene mit Budget- und Personalverantwortung angekommen ist, eine exzellente Ausbildung vorweisen kann, über mehrjährige Berufserfahrung verfügt und – last but not least – über interkulturelle Kompetenzen verfügt.

Die 10 Managerinnen, die künftig der Initiative angehören werden, kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. 12 Monate nehmen sich Heiner Thorborg und der GenCEO-Vorstand Zeit, um die richtigen Kandidatinnen auszuwählen. Eine Mitgliedschaft ist attraktiv, das zeigt das ungebrochene große Interesse an einer Aufnahme.

Das sind die neuen GenCEO-Mitglieder:

Rachel Empey, CFO Fresenius,

Dr. Sabine Erlinghagen, VP Digital Building Siemens,

Gaelle Hotellier, COO Mechanical Drives Business Unit Siemens,

Kamila Horackova, Chief Investment Officer Axa Winterthur,

Anna Klebus, VP Group IT Omya AG,

Dr. Christina Reuter, Head of Performance & Improvement and Manufacturing Engineering, Space Equipment Operations bei Airbus,

Clara Sattler de Sousa e Brito, Managing Director Linde Gas Therapeutics GmbH,

Mareike Tischhauser, Global Product Marketing Lead, Syngenta International AG,

Lucia Waldner, Chief of Staff & Head of Credit Suisse Research Institute,

Hala Zeine, Senior Vice President & Chief Business Development Officer bei der SAP.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Impressions Gesellschaft für Kommunikation mbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/o6e0cc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/generation-ceo-mit-neuem-jahrgang-weitere-top-managerinnen-aufgenommen-40059

Die Initiative Generation CEO 2007 von Heiner Thorborg gegründet setzt sich gezielt für die Verbesserung der Situation von weiblichen Führungskräften auf dem Weg ins Top-Management ein. Ziel ist es, die Zahl der Top-Managerinnen in den Unternehmen zu erhöhen und das Bewusstsein für das bislang ungenutzte Führungspotenzial zu schärfen. Generation CEO hat heute 188 Mitglieder.

Firmenkontakt
Impressions Gesellschaft für Kommunikation mbH
Susanne Bachmann
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
+49211 307153
[email protected]
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/generation-ceo-mit-neuem-jahrgang-weitere-top-managerinnen-aufgenommen-40059

Pressekontakt
Impressions Gesellschaft für Kommunikation mbH
Susanne Bachmann
Auf der Böck 3c
40221 Düsseldorf
+49211 307153
[email protected]
http://shortpr.com/o6e0cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.