Großsegler „Eye of the Wind“: Rückkehr in den ehemaligen Heimathafen

Hamburg war von 1911 bis 1916 Handelsstützpunkt der traditionellen Brigg

Großsegler

Karibik, Bermuda und die Azoren – nur drei von vielen paradiesischen Reisezielen, die den Traum vom Fernweh und vom Abenteuer Seefahrt immer wieder aufs Neue wecken, und die der historische Großsegler „Eye of the Wind“ in diesem Jahr bereits auf eigenem Kiel bereist hat. Vom 8. bis zum 14. Mai besucht der eindrucksvolle Windjammer als gern gesehener Stammgast den Hamburger Hafengeburtstag.

Vor 100 Jahren: Heimathafen in der Hansestadt

Auf der berühmten deutschen Schonerwerft von Conrad Lühring gebaut, wurde das Schiff zunächst auf den Namen „Friedrich“ getauft und am 19. Juli 1911 im Hamburger Schifffahrtsregister eingetragen. Im Jahr des Stapellaufs war die große Zeit der Segelfrachter bereits abgelaufen. Dennoch befuhr die „Friedrich“ in ihren ersten Jahren die Nord- und Ostsee als echtes Segelschiff ganz ohne Maschinenantrieb. Die Besatzung bestand zu jener Zeit aus sechs Personen; Kapitän war der Eigner und Auftraggeber des Schiffes, Johann Friedrich Kolb aus Fockbek bei Rendsburg. „Das Tor zur Welt“ an der Elbe blieb in den folgenden fünf Jahren der Heimathafen des Seglers, bevor ein Weiterverkauf nach Rostock erfolgte.

Open-Ship am 8. Mai im City-Sport-Hafen

Während des 824. Hamburger Hafengeburtstages werden mit der „Eye of the Wind“ täglich mehrstündige Ausflugs- und Abendfahrten durchgeführt. Am Mittwoch, 8. Mai, zwischen 13 und 14 Uhr kann der Großsegler, der übrigens auch schon als Film-Kulisse in mehreren Hollywood-Produktionen zu Leinwand-Ruhm gelangte, an seinem Liegeplatz im City-Sport-Hafen (U-Haltestelle Baumwall) besichtigt werden. Im Rahmen eines „open-ship“ beantwortet die Crew allen Seh- und Seeleuten, Schiffsliebhabern und jungen Seebären Fragen zum Schiff und seiner Geschichte. Der Eintritt ist frei.

Zwischen Kopenhagen, Kap Verde und Karibik: Segel-Abenteuer auf drei Kontinenten

Seit 102 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Allein im Jahr 2012 standen insgesamt 14.231 gesegelte Seemeilen im Logbuch – eine Distanz, die in etwa der doppelten Entfernung zwischen Berlin und Hawaii entspricht. „Häfen vor der eigenen Haustür“ wie Kiel, Rostock und Stralsund stehen dabei auf dem aktuellen Sommer-Törnplan des stolzen Windjammers ebenso wie attraktive Urlaubsziele in Skandinavien und im Mittelmeer. Einen besonderen Höhepunkt stellt im November eine einwöchige Entdecker-Reise auf den zu Afrika gehörenden Kapverdischen Inseln dar. Innerhalb eines Jahres wird die Besatzung des Rahseglers damit insgesamt drei verschiedene Kontinente besuchen. Mitsegler sind jederzeit an Bord willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind für eine Reise-Teilnahme nicht notwendig.

Kompakt-Info: „Eye of the Wind“ zum 824. Hamburger Hafengeburtstag

Open Ship: Mittwoch, 8. Mai13:00 bis 14:00 Uhr City-Sport-Hafen
Einlaufparade: Position 11 der Paradeformation
Liegeplatz: City-Sport-Hafen (U-Haltestelle Baumwall; Straßenname: Vorsetzen).
Tagesfahrten: Freitag, 10. Mai 09:00 Uhr / 14:00 Uhr
Samstag, 11. Mai 09:00 Uhr / 14:00 Uhr
Sonntag, 12. Mai 10:00 Uhr / 14:00 Uhr (Große Auslaufparade)

Über die „Eye of the Wind“:

Die „Eye of the Wind“ ist ein Segelschiffsjuwel, das auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht! 1911 als Toppsegelschoner der Lühring Werft vom Stapel gelaufen, durchlebte sie im Laufe von mittlerweile 100 Jahren ein abenteuerliches Dasein als Frachtschiff, Schulschiff, Privatyacht und Liebhaberobjekt. Sogar eine wissenschaftliche Expedition, die „Operation Drake“, wurde unter der Schirmherrschaft von Prince Charles mit ihr durchgeführt.

Die Optik und die besondere Atmosphäre des Schiffes waren es wohl auch, die sie zum Filmstar machten: Ohne es zu wissen, kennen Millionen von Kinobesuchern die „Eye of the Wind“ aus Filmen wie „Die blaue Lagune“, „White Squall – Reißende Strömung“, „Savage Islands“ oder „Tai-Pan“.

Seit 1. April 2009 wird sie von ihrem neuen Eigner, der FORUM MEDIA GROUP mit Sitz in Merching bei Augsburg, als Schulungsschiff für Manager und für Themenreisen auf höchstem Niveau eingesetzt. Privatpersonen können aber auch Urlaubsreisen zu den schönsten Plätzen dieser Erde buchen, z. B. Nordsee, Ostsee, Kanarische Inseln und in die Karibik.
Sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, Führungskräftetrainings und Teambuilding-Maßnahmen in einem ungewöhnlichen Umfeld zu praktizieren.

Kontakt
FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Pressekontakt:
Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381118
ute.klingner@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.