In Offenbach rollt die Kugel

Bingo-Nachmittage in der Hans-Böckler-Siedlung / Nassauische Heimstätte und GBO laden zum Seniorentreff

Offenbach (hds).- Am Montag, 24. Februar 2014, dreht sich in der Hans-Böckler-Siedlung erstmals die Bingo-Trommel: Das Kontaktbüro der Nassauischen Heimstätte und der Gemeinnützigen Baugesellschaft mbH Offenbach (GBO) laden Freunde und Nachbarn zu einem unterhaltsamen Bingo-Nachmittag ein. Ab 15 Uhr klackert unter Ansage der Spielleiterin Christine Wenzke die Startkugel im Treff in der Rumpenheimer Straße 108. Neben Kaffee und kalten Getränken erwarten die Spieler attraktive Preise und natürlich jede Menge Spaß. Nicht zuletzt fördert das Spiel auch die kognitiven Fähigkeiten, die Konzentration und die Reaktionsfähigkeit. „Besonders wichtig ist jedoch die Integration in das Gemeinschaftleben und das aktive Miteinander“, erläutert Sascha Langknecht, bei der Nassauischen Heimstätte zuständig für das Sozialmanagement. „Mit diesem Angebot bieten wir insbesondere älteren Menschen die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam einige gesellige Stunden zu verbringen.“ Der nächste Bingo-Nachmittag im Kontaktbüro steht übrigens auch schon fest: Er findet am 24. März 2014, ebenfalls um 15 Uhr, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt
Die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt/Main, bietet seit 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. 2005 erwarb die Nassauische Heimstätte die Anteile des Landes Hessen an der Wohnstadt Stadtentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hessen mbH, Kassel. Durch den Zusammenschluss avancierte sie zu einem der führenden deutschen Wohnungsunternehmen: der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/ Wohnstadt mit 61.000 Mietwohnungen in 140 Städten und Gemeinden. Diese werden aktuell von rund 260 Mitarbeitern – in vier Regionalcentern, untergliedert in 13 Service-Centern – betreut. Aus der gestiegenen Nachfrage heraus entwickelte sich 2006 die Marke „NH ProjektStadt“. Dort werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben durchzuführen.

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt
Die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Frankfurt/Main, bietet seit 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. 2005 erwarb die Nassauische Heimstätte die Anteile des Landes Hessen an der Wohnstadt Stadtentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hessen mbH, Kassel. Durch den Zusammenschluss avancierte sie zu einem der führenden deutschen Wohnungsunternehmen: der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit 61.000 Mietwohnungen in 140 Städten und Gemeinden. Diese werden aktuell von rund 260 Mitarbeitern – in vier Regional- untergliedert in 13 Service-Centern – betreut. Unter der Marke „NH ProjektStadt“ werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben durchzuführen.

Kontakt:
Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Jens Duffner
Untermainkai 12-13
60311 Frankfurt am Main
069 6069-1321
[email protected]
http://www.naheimst.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.