„Internet der Dinge“ in der Logistik: Wenn Geräte denken lernen

Kostenlose Vortragsveranstaltung des Bayerischen IT-Logistikclusters am 16. Mai in Regensburg

(NL/8944110208) Regensburg, 18. April 2013 – Millionen von Maschinen und Geräten weltweit kommunizieren miteinander ohne menschliches Zutun. Ist ein Gerät defekt, dann meldet es dies einem Computer, der in einer Fabrik am anderen Ende der Welt das passende Ersatzteil bestellt, das automatisch transportiert und eingebaut wird. An dieser noch unglaublich klingenden Zukunftsvision wird unter der Bezeichnung Internet der Dinge momentan intensiv geforscht. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig – besonders vielversprechend ist das Internet der Dinge für die Logistik. Damit beschäftigt sich eine kostenlose Vortragsveranstaltung des Bayerischen IT-Logistikclusters am 16. Mai, ab 14.30 Uhr, im IT-Speicher in Regensburg. Eine Anmeldung online unter www.it-logistik-bayern.de oder per E-Mail an uwe.pfeil@it-speicher.de ist erforderlich.

Das Bayerische IT-Logistikcluster steht allen Unternehmen mit Kompetenz im IT Logistikbereich offen. Wir bündeln darin IT-Logistik-Kompetenzen und möchten unseren Mitgliedern durch gemeinsame Projekte sowie Marketing- und PR-Aktivitäten Wettbewerbsvorteile verschaffen. In unseren Foren und Workshops arbeiten wir daran, Zukunftsfelder der IT-Logistik zu identifizieren, um daraus unternehmensübergreifende Projekte abzuleiten und zu initiieren. Die IT Inkubator Ostbayern GmbH organisiert das Bayerische IT-Logistikcluster.
www.it-logistik-bayern.de

Kontakt:
Bayerisches IT-Logistikcluster
Uwe Pfeil
Bruderwöhrdstr. 15 b
93055 Regensburg
0941/604889-55
uwe.pfeil@it-speicher.de
www.it-logistik-bayern.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.