ISC – Interservice Concept UG

Private Altersvorsorge notwendig wie nie

ISC - Interservice Concept UG

Private Altersvorsorge – welche Möglichkeiten gibt es?

Für einen grossen Teil der arbeitenden Bevölkerung, die Babyboomer, steht das Thema Private Altersvorsorge an. Unter Baby-Boomer versteht man die geburtenstarke Generation in den Jahren 1945 bis 1965.

Das wird ein böses Erwachen geben, wenn den Menschen bewusst wird, wie gross die Lücke zwischen der gesetzlichen Rente und dem bisherigen Lebensstandard klafft, wenn der Rentenbescheid ins Haus flattert. Wer hier privat nicht richtig vorgesorgt hat, sieht in Zukunft „alt“ aus.

1. Betriebliche Altersvorsorge (BAV)
Die betriebliche Altersvorsorge soll die lukrativste sein. Bis zu 8 % der Beitragsbemessungsgrenze (aktuell 80.400 Euro) können in eine Direktversicherung, eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds eingezahlt werden, bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze sind von Steuern und Sozialabgaben befreit.
Nachteil: Die spätere Auszahlung muss voll versteuert werden. Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das sollte niemand unterschätzen, sonst sieht er in Zukunft „alt“ aus.

2. Riester-Rente
Alternativ zur BAV kann man in eine Riester-Rente investieren. Für Sparer mit mehreren Kindern kann das attraktiv sein. Besserverdiener können zwar ihre Steuerlast mit einer Riester-Rente senken, doch im Alter muss dann voll versteuert werden. Ob das lohnt, sollte man genau berechnen. Es gilt sicher bessere Alternativen, um vom Ersparten am Ende mehr übrig zu behalten.
Nachteil: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen.

3. Rürup-Rente
Selbstständige können die Rürup-Rente von der Steuer absetzen, doch am Ende holt sich der Staat alles wieder zurück. Auf die Auszahlungen werden nämlich wieder Steuern fällig.
Nachteil: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen.

4. Versicherungen
Sparplan als Versicherung zur privaten Altersvorsorge hat den Vorteil, dass auf die Einzahlungen keine Transaktionsgebühren anfallen und von der Steuer abgesetzt werden können. Im Alter müssen die Erträge des Sparplans bei Renteneintritt nur mit seinem persönlichen Steuersatz versteuert werden.
Nachteil: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen.
Private Rentenversicherung: Wer sich ganz sicher ist, besonders alt zu werden, für den kann sich die private Rentenversicherung lohnen. Im Alter muss derzeit nur der Ertragsanteil besteuert werden und die Versicherung zahlt, solange man lebt.
Nachteil: Die Garantien sind sehr niedrig, der Ertrag minimal und die Abschlusskosten sehr hoch. Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das sollte niemand unterschätzen, sonst sieht er in Zukunft „alt“ aus.

5. Kapitalbildende Lebensversicherung
Mit einer Kapitallebensversicherung kann man seine Familie im Falle des Todes absichern. Ansonsten spart man einen gewissen Betrag, in der Regel bis zum Eintritt in die Rente an. Die Erträge müssen hier auch wie ei der privaten Rentenversicherung versteuert werden.
Nachteil: Die Garantien auf eine feste Verzinsung sind mager, die Kosten hoch. Meist erhält man erst am Laufzeitende Gewinne durch die Überschussanteile. Alternativ ist die Absicherung der Familie oder Kredite mit einer Risikolebensversicherung die bessere und günstigere Alternative. Zum Sparen sollte man eher in Sachwerten investieren, da diese mit der Inflation wachsen.
Auch bei der Kapitalbildenden Lebensversicherung gilt: Bei dieser Art von Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das sollte niemand unterschätzen, sonst sieht er in Zukunft „alt“ aus.

Fazit
Die Verantwortung liegt bei jedem selbst, um im Alter gut versorgt zu sein. Man sollte nicht „blauäugig“ unterschreiben, sondern alles ganz genau prüfen. Nicht alles in eine Anlageform investieren, sondern in verschiedene streuen. Dem Versicherungs- oder Finanzberater nicht alles glauben, sondern nur das, was schwarz auf weiss garantiert wird.

Bei Versicherungssparverträgen entstehen wegen zu hoher Kosten, wegen Intransparenz, dem §314 VAG und § 84 VAG hohe Risiken für den Verbraucher. Diese können bis zum Totalverlust führen. Das war bisher so nicht bekannt.

MEDIEN

Kontakt
BUSINESS JOURNAL TV
Liane Kirchenstein
Ruessenstrasse 12
6340 Baar
+41 76 500 62 95
info@business-journal.tv
http://www.business-journal.tv

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.