IT Ingenieure für den Mittelstand

„Es gibt genügend Ingenieure am Markt. Man muss Sie nur finden. Das tun wir.“
So Steffen Dockhorn, Geschäftsführer der SD Personalberatung aus Stuttgart. „Oft ist das Finden von Personal eine Frage der Flexibilität. Dies bestätigt auch die aktuelle Studie der Stuttgarter Zeitung vom 20.April 2013. Die SD Personalberatung vermittelt im Mittelstand seit über 5 Jahren Fach- und Führungskräfte, insbesondere Ingenieure aus den Bereichen IT, Automotive, Maschinenbau und Elektrotechnik.

„Schwieriger geworden ist der Markt nicht. Er ist dynamischer geworden und die Unternehmen, welche flexibel sind, haben in der Regel auch keinen Fachkräftemangel, wenn sie mit uns arbeiten“, so der Geschäftsführer. Seit einigen Jahren arbeitet die SD Personalberatung mit 2 Kooperationspartnern aus Spanien und jetzt auch mit exzellent ausgebildeten Fachkräften aus Tunesien. Die Ingenieure aus Tunesien sind mindestens dreisprachig und absolvieren alle derzeit Deutschintensivkurse, um den Einstieg ins deutsche Unternehmen zusätzlich zu erleichtern. Wie gut die Deutschkenntnisse sind, liefert die europäische Globalskala. Alle Kandidaten, welche derzeit vermitteln werden, haben ein gutes „B-Niveau“.

„Wir mussten auf den Bedarf der Unternehmen, insbesondere im Mittelstand, reagieren“, so S. Dockhorn. „Obwohl Deutschland Exportweltmeister ist, ist die Bereitschaft, englischsprachige Mitarbeiter – insbesondere Ingenieure – einzustellen, oft gering. Allein in Spanien gibt es 80.000 Ingenieure „zu viel“, die nach einer VDI-Studie in Deutschland fehlen.

Das interessante Modell für den Mittelstand: die „Bluecard“.

Amerika hat die Greencard – Deutschland hat die Bluecard. Und diese findet auch im Vergütungsmodell der Kandidaten Anwendung:
Während der ersten 6 Monate beträgt die Vergütung für die Kandidaten monatlich 300 EUR; den „Rest“ (700 EUR) übernimmt ein Deutscher Bildungsträger. Selbstverständlich dürfen die Arbeitgeber dem Kandidaten auch eine höhere Vergütung zahlen.
Danach sollte dem Kandidaten ein Jahresgehalt gezahlt werden, welches mindestens 36.192 EUR beträgt (monatlich 3016 EUR). Dies ist die Voraussetzung, damit der Kandidat eine Aufenthaltsgenehmigung zumindest für die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses in Deutschland bekommt:
http://www.bluecard-eu.de/blaue-karte-eu-deutschland/
Selbstverständlich sprechen die Kandidaten deutsch, sehr gutes Englisch und 2 weitere Fremdsprachen.

Das Vergütungsmodell der SD Personalberatung diesbezüglich:
Arbeitsantritt Kandidat beim Unternehmen: 2.000 EUR
Bei Übernahme des Kandidaten nach 6 Monaten: 4.000 EUR

Das „Investment“ in die SD Personalberatung und das Risiko des Unternehmens halten sich folglich in kalkulierbaren Grenzen. Darüber hinaus ist natürlich auch weiterhin eine maßgeschneiderte Personalsuche möglich.

Ansprechpartner:
Steffen Dockhorn, SD Personalberatung, Großbeerenstr. 30, 70499 Stuttgart; Telefon: 0711/1286516; sd@sd-personalberatung.de; www.sd-personalberatung.de

Die SD-Personalberatung mit Sitz in Stuttgart ist in den Geschäftsfeldern Personalbeschaffung, Personalentwicklung und Outplacement branchenübergreifend tätig.
Bisherige Schwerpunkte waren insbesondere die Bereiche IT, Telekommunikation, Engineering, Health, Automotive und der Leistungssport.

Kontakt:
SD Personalberatung
Steffen Dockhorn
Großbeerenstr. 30
70499 Stuttgart
+49 (0) 711 128 65 16
sd@sd-personalberatung.de
http://www.sd-personalberatung.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.