Jamf vereinfacht Authentifizierung für Mac-Nutzer

Integration von Jamf und Google Cloud Identity ermöglicht Login am Mac mit Cloud Identity-Anmeldedaten

München, 1. April 2019 – Jamf, der Experte für Apple-Gerätemanagement, geht ab sofort eine Partnerschaft mit der Google Service-Plattform Google Cloud ein. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Unternehmen und Bildungseinrichtungen einen einfachen, einheitlichen Authentifizierungs- und Kontosynchronisierungsprozess zu ermöglichen. Ab sofort können Benutzer direkt auf ihre Daten und Anwendungen zugreifen, nachdem sie sich auf ihrem Apple-Gerät mit ihren Cloud Identity- oder G Suite-Anmeldeinformationen eingeloggt haben – zusätzliche Login-Daten für den Mac werden nicht benötigt. Aufgrund des Jamf „Zero Touch Deployment“ können selbst Geräte, die noch originalverpackt sind, entsprechend vorkonfiguriert werden. Dies erleichtert IT-Administratoren die Verwaltung von Mac-Konten nicht nur im laufenden Betrieb, sondern bereits vor der Auslieferung der Geräte an den Endanwender.

Möglich wird diese Vereinfachung mit Jamf Connect, einer Anwendung zur Identitätsauthentifizierung. Die Integration von Jamf Connect und Google Cloud Identity bietet IT-Administratoren und Endanwendern ab sofort folgende Vorteile:

– Jamf Authentication Plugin
Benutzer können ihre Cloud Identity-Anmeldeinformationen nutzen, um sich auf ihrem Mac anzumelden. So wird der Anmeldeprozess sicherer und einfacher, denn weniger unterschiedliche Passwörter führen zu einer geringeren Fehleranfälligkeit.

– Kontoerstellung
Administratoren können lokale Konten auf der Grundlage von Cloud Identity-Benutzerinformationen erstellen und sicherstellen, dass Passwörter stets synchron mit denen im Verzeichnisdienst sind, falls der genutzte Identitätsanbieterdienst dies zulässt.

– Multifaktor
Macht es Administratoren möglich, auch Multifaktor-Authentifizierungsmethoden des jeweiligen Cloud Identity-Anbieters zu nutzen.

Seit der Übernahme von Orchard & Grove im Herbst 2018 und deren NoMAD-Produktreihe verfügt Jamf über eine multikompatible Lösung zur Identitätsauthentifizierung: Jamf Connect ist in der Lage, auch in andere Mobile Device Management Lösungen integriert zu werden. Zusätzlich zu Google Cloud lassen sich auch IBM, OneLogin oder Ping integrieren. Auch Okta und Azure Active Directory sind hier möglich.

„Jamf Connect macht es deutlich leichter, Benutzer auf einem Mac mit dem Cloud Identity Provider ihrer Wahl einzurichten, zu verwalten und zu authentifizieren“, erklärt Oliver Hillegaart, Regional Sales Manager DACH bei Jamf. „Durch die Partnerschaft mit Google Cloud, das in Bildungseinrichtungen bereits weit verbreitet ist, können wir Schulen und Hochschulen bei der schlanken und effizienten Verwaltung von elektronischen Lernmitteln wie etwa Tablets ab sofort noch besser unterstützen.“

Weitere Informationen zu Jamf Connect finden Sie unter www.jamf.com/products/jamf-connect.

Jamf ist die führende Lösung für Apple Device Management. Mit den Produkten Jamf Pro und Jamf Now hat sich das gleichnamige Unternehmen darauf spezialisiert, Unternehmen und Organisationen bei der Verwaltung von Apple Geräten zu unterstützen. Bei Jamf Nation, dem weltweit größten Apple Community-Forum, tauschen sich über 75.000 IT-Experten zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen weltweit mehr als 26.000 Kunden auf Jamf, um mehr als 13 Millionen Apple Geräte erfolgreich zu verwalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.jamf.com/de

Firmenkontakt
Jamf
Anneke Langhorst
Antonio Vivaldistraat 56
1083 HP Amsterdam
+31 (0) 6 43 88 45 90
anneke.langhorst@jamf.com
https://www.jamf.com/de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42
80331 München
+49 (0)89 211 871 55
us@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.