Klinische Zulassungsstudie zur Kombination von HIFU-Ablation und Immuntherapie in der Behandlung von Brustkrebs

Universität von Virginia führt in Kooperation mit Theraclion Studie zu Vorteilen einer kombinierten Behandlung von Brustkrebs mit Echotherapie und Pembrolizumab durch

(Mynewsdesk) Paris – Theraclion, einer der führenden Anbieter medizinischer Ultraschallgeräte, kooperiert für eine klinische Studie zur Behandlung von Brustkrebs mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall (HIFU) und Immuntherapie-Medikamenten (PD-1-Inhibitor Pembrolizumab) mit der Universität von Virginia (USA). Der langjährige Forschungspartner von Theraclion hat von der US Food and Drug Association (FDA) jetzt die Genehmigung für die Studie erhalten, um mögliche Vorteile der kombinierten Therapieform für Brustkrebspatienten zu prüfen.

Wirksamkeit der Immuntherapie durch Kombination mit HIFU steigern
Die Immuntherapie stimuliert das körpereigene Immunsystem für die Bekämpfung von Krebszellen. Die Universität von Virginia ist Pionier in der Immuntherapie-Forschung. Im Rahmen ihres Immunologie- / Immuntherapie-Programms (IMM) finden unter der Leitung international renommierter Ärzte aus der Krebsimmuntherapie wegweisende Grundlagenforschungsprojekte sowie verschiedene klinische Studien statt. Die Experten der Universität gehen jetzt davon aus, dass die HIFU-Ablation, deren Wirksamkeit in der Behandlung von bösartigen und gutartigen Tumoren belegt ist, bei einer kombinierten Behandlung die Wirksamkeit der Immuntherapie-Medikamente steigern könnte. Die Universität nutzt bereits seit 2014 das Echopulse®-System von Theraclion für die HIFU-Ablation. Für das System läuft aktuell eine Machbarkeitsstudie in den USA für die nicht-invasive Behandlung von Fibroadenomen.

„Die Immuntherapie unterstützt den Körper im Kampf gegen die Krebszellen. Sie hat weniger Nebenwirkungen als herkömmliche Krebstherapien, aber größere Tumoren sind für das Immunsystem schwer zu attackieren“, erläutert Patrick Dillon, Dozent für Hämatologie und Onkologie an der Universität von Virginia, Charlottesville, USA. „Die HIFU-Therapie könnte für eine Vorbehandlung des Tumors eingesetzt werden, um seine Größe zu reduzieren. Und was vielleicht noch wichtiger ist: Die Therapie kann dem Immunsystem des Patienten zu helfen, die bösartigen Zellen zu erkennen und anzugreifen“, ergänzt David Brenin, Medizinischer Direktor und Brustchirurg an der Universität von Virginia.

Immuntherapie als Hoffnungsträger in der Krebsbehandlung
Brustkrebs ist die häufigste Krebsform und die zweithäufigste krebsbezogene Todesursache bei Frauen weltweit. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs.(1) Trotz verbesserter Früherkennung und neuen Therapiekonzepten sind nach wie vor bis zu 30 Prozent der Frauen, die eine Brustkrebsdiagnose im Frühstadium erhalten, im späteren Verlauf von Metastasen betroffen (Stadium IV).(2)

Immuntherapie-Medikamente setzen sich zunehmend als Therapieoption durch und haben bei verschiedenen Krankheitsbildern bereits bemerkenswerte Ergebnisse gezeigt. Bei Frauen mit Brustkrebs im Stadium IV konnten sie bisher jedoch nicht zu einer verbesserten Prognose beitragen. „Unserer Kenntnis nach ist dies die erste Studie zur Kombination der HIFU-Ablation mit Immuntherapie-Medikamenten in der Behandlung von Brustkrebs. Unser System ist mit seinem Roboterarm, der einen flexiblen Zugang zum Zielgewebe ermöglicht, optimal für die kombinierte Therapie geeignet. Wir freuen uns sehr über die aktuelle Forschungskooperation, da wir seit Jahren darauf hin arbeiten, die herausragenden Ergebnisse in der Behandlung von gutartigen Tumoren auf bösartige Tumoren zu übertragen“, sagt David Caumartin, CEO von Theraclion. „Die Studie könnte einen Meilenstein für Gynäkologen, Onkologen und Radiologen in der Krebstherapie bedeuten.“

Quellen:
(1) https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/brustkrebs-definition-und-haeufigkeit.html
(2) http://www.breastcancer-matters.eu/metastatic-breast-cancer-other-half-story?gclid=CKmijuzbsNQCFbYV0wodBIEIMQ

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dy020o

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/klinische-zulassungsstudie-zur-kombination-von-hifu-ablation-und-immuntherapie-in-der-behandlung-von-brustkrebs-57820

Das französische Medizintechnikunternehmen Theraclion hat sich auf die Entwicklung medizinischer Ultraschalltherapiegeräte spezialisiert. Das CE-zertifizierte Echotherapie-Gerät Echopulse® bietet eine nicht-invasive Behandlungsalternative für Brustfibroadenome und Schilddrüsenknoten mittels hochintensiv gebündelter Ultraschallwellen (HIFU). Echopulse wurde mit dem German Stevie Award 2017 in Gold ausgezeichnet. Das nach ISO 13485 zertifizierte Unternehmen mit Firmensitz in Malakoff bei Paris beschäftigt 34 Mitarbeiter, von denen 50% in der Forschung und Entwicklung sowie der klinischen Forschungsarbeit tätig sind. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.theraclion.de oder www.echotherapie.com

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Martina Frank
Herzogspitalst. 5
80331 München

[email protected]
http://www.themenportal.de/gesundheit/klinische-zulassungsstudie-zur-kombination-von-hifu-ablation-und-immuntherapie-in-der-behandlung-von-brustkrebs-

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Martina Frank
Herzogspitalst. 5
80331 München

[email protected]
http://shortpr.com/dy020o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.