Kohle – Die schwarze Renaissance

Kohle - Die schwarze Renaissance

Der Verbrauch von Kohle als Energiequelle ist in den letzten Jahren stetig angewachsen. Ein Trend, der sich fortsetzen dürfte und den Kohleunternehmen wie Prairie Mining – http://bit.ly/15ARkGV nutzen sollte

Prairie Mining (ISIN: AU000000PDZ2) vereint in seinem Lublin -Kohleprojekt im südöstlichen Polen mehrere Pluspunkte. Enorme Ressourcen und ein Explorationsziel von 90 bis 130 Millionen Tonnen hochwertiger Kohle. Daneben sehr niedrige Betriebskosten (rund 37 US-Dollar je Tonne), hervorragende Logistikvoraussetzungen und ein im Kohlebergbau sehr erfahrenes Team. Etwa 2019 oder 2020 könnte die Mine in Betrieb gehen.

Im Energiebereich hat sich die Nutzung des effizienten und preiswerten Energieträgers Kohle zwischen 1990 und 2008 in etwa verdoppelt. In 2014 wurden knapp 7700 Millionen Tonnen Kohle verbraucht. Dies sind fast 70 Prozent mehr als noch zur Jahrtausendwende. Märkte wie China und Indien benötigen vermehrt Kohle, Tendenz steigend. Eine stabile Stromerzeugung ohne Kohle ist weltweit nicht möglich, auch wenn die Luftverschmutzung ein negativer Aspekt der Kohleverbrennung ist.

In Kraftwerken wird Braunkohle und Steinkohle verwendet. Neben der Stromerzeugung kommt Kohle auch bei der Stahlherstellung zum Einsatz. Beide Sorten entstanden aus ehemaligen Sumpfwäldern vor 15 bis 20 Millionen Jahren durch Druck. Es wären schon besondere technologische Innovationen nötig, um den steigenden Kohleverbrauch aufzuhalten.
Größter Kohleexporteur ist Indonesien, danach folgt Australien. Anders als beim Kohlepreis in US-Dollar, war in diesen beiden Ländern der Währungseffekt nicht so groß. Denn hier ist der Preis für das schwarze Gold nur mal rund 15 Prozent billiger als Anfang 2013. Dagegen könnte der Preisverfall in den USA die Förderung bremsen. Prairie Mining ist in Polen bestens positioniert um Europa mit Kohle zu beliefern. Mit dem neuen Konzessionsgebiet Sawin-Zachod, ebenfalls im Kohlebecken Lublin, beabsichtigt Prairie Mining seine Kohleressourcen und die Lebensdauer beim Lublin-Kohleprojekt noch zu steigern.

In Deutschland boomt auch trotz Energiewende die Versorgung mit Kohle. Davon kommen derzeit etwa 70 Prozent aus dem Ausland. 2018 werden die Kohlesubventionen enden und dann werden auch die letzten deutschen Zechen schließen. Dann müssen 100 Prozent Steinkohle importiert werden.

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON
ROHSTOFFUNTERNEHMEN!

TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen
rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen
Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung
neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV &
Commodity-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende
Informationsdatenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter
Researchbereich kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über
exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt
mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen
zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen
Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über
ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu
Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase
erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung
der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und
Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche
Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen
Investmentfonds zusammen.

www.commodity-tv.net www.rohstoff-tv.net

Firmenkontakt
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
+41 71 354 8501
js@resource-capital.ch
http://www.resource-capital.ch

Pressekontakt
Real Marketing
Alexander Maria Faßbender
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+491724154101
fassbender@real-marketing.info
http://www.real-marketing.info

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.