Kulturgut Streuobstwiese im Mittelpunkt: Neues Online-Forum für Laien und Fachleute

Streuobstwiesenforum als Teil der Naturschutzkampagne „Hin zum Mehr – Biologische Vielfalt für Hessen“ / Erfahrungsaustausch und Netzwerk

Kulturgut Streuobstwiese im Mittelpunkt: Neues Online-Forum für Laien und Fachleute

Von der Ansiedlung eines Steinkauzpärchens über die benötigte Menge Äpfel für einen Liter Apfelwein bis zum richtigen Obstbaumschnitt oder den kommenden Terminen für Blütenwanderungen: Ab sofort gibt es mit dem Streuobstwiesenforum eine Online-Plattform, auf der sich alle Interessierten rund um das Thema Streuobstwiese unter www.streuobstwiesenforum.de austauschen können. Ins Leben gerufen haben dieses Forum die MGH GUTES AUS HESSEN GmbH zusammen mit dem Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. und der Naturschutz-Akademie Hessen.

Das Angebot ist Teil der großangelegten Naturschutzkampagne „Hin zum Mehr – Biologische Vielfalt für Hessen“, die die Bedeutung der biologischen Vielfalt als natürliche Lebensgrundlage zum Thema hat. Sie will das öffentliche Bewusstsein für biologische Vielfalt steigern und Verbraucher zur aktiven Mitwirkung am Naturschutz anregen. „Auch in Hessen ist die Streuobstwiese als Musterbeispiel für biologische Vielfalt unter anderem durch mangelndes Interesse an der Nutzung und Pflege noch immer stark bedroht. Ohne den Einsatz engagierter Menschen ist der Erhalt dieses wertvollen Biotops nicht möglich“, sagt Julia Kraushaar, Geschäftsführerin der MGH GUTES AUS HESSEN GmbH.

Erfahrungsaustausch, Netzwerk, Informationsquelle und Tauschbörse: „Mit dem Streuobstwiesenforum wollen wir allen Interessierten, sowohl Laien als auch Fachleuten eine Plattform bieten, auf der sie das Thema Streuobstwiese als Lebensraum und Rohstofflieferant diskutieren können“, erklärt Martin Heil, Vorstandsvorsitzender des Apfelweinverbands. „Jeder ist willkommen: Es geht um Veranstaltungen und Aktionen, Streuobstwiesenschutz, Obstannahmestellen, Baumpflanzungen oder Baumschnitte, Streuobstwiesenprodukte, die Suche nach Erntehelfern oder auch Anfragen zum Tierschutz.“ Wer im Forum mitdiskutieren oder Fragen stellen möchte, registriert sich einmalig unter www.streuobstwiesenforum.de

Streuobstwiesen führen deutlich vor Augen, was biologische Vielfalt bedeutet: Auf ihr kommen bis zu 3.000 Tierarten und 2.000 Pflanzenarten vor. Biologische Vielfalt wiederum ist die Voraussetzung dafür, dass sich die Natur an verändernde Umweltbedingungen, zum Beispiel den Klimawandel, anpassen und den Menschen weiterhin zuverlässig dienlich sein kann. Streuobstwiesen können aber nur langfristig erhalten werden, wenn eine sinnvolle Nutzung des Obstes gewährleistet ist und Bewusstsein sowie Akzeptanz in der Bevölkerung für diesen Lebensraum vorhanden sind.

Die Kampagne „Hin zum Mehr -Biologische Vielfalt für Hessen“ rückt daher unter anderem die Streuobstwiese in den Fokus. „Wir freuen uns, wenn dieses Forum schnell mit Leben gefüllt wird und viele Naturschützer und Heimatliebhaber sich dort austauschen“, sagt Martin Heil. „Wer sich für die Streuobstwiese engagiert, engagiert sich auch für ein wertvolles Kulturgut – den Apfelwein.“

Der Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V. wurde 1948 mit dem Ziel gegründet, die Interessen der hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien gegenüber der Öffentlichkeit geschlossen vertreten zu können. Außerdem gehört es zu den Aufgaben des Verbandes, seine Mitglieder über alle Entwicklungen und Veränderungen der Branche zu informieren.

Firmenkontakt
Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V.
Steffen Ball
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-0
06104 6689-19
sb@ballcom.de
http://www.apfelwein.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sonja Slezacek
Frankfurter Straße 20
61350 Heusenstamm
06104 6698-14
06104 6689-19
sls@ballcom.de
http://www.apfelwein.de

(Visited 13 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.