lesbisch, schwul, trans* – queere vielfalt im sport

eine (un-)sportliche Herausforderung?

lesbisch, schwul, trans* - queere vielfalt im sport

(Bildquelle: Pixabay – Freie kom. Nutzung – Kein Nachweis nötig)

Darmstadt. Ist queere Vielfalt im Sport eine unsportliche Herausforderung für Vereine? Diese Frage stellt vielbunt e.V. den prominenten Teilnehmenden aus Sport und Wissenschaft im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 1. Dezember.

Sport ist traditionell von einer eindeutigen Trennung nach Stereotypen geprägt, wie beispielsweise Mann/Frau oder schwach/stark. Im Training, in den Wettkämpfen, auf Weltranglisten und bei Olympia ist die Aufteilung nach Mann und Frau grundlegendes Prinzip.

Dieses wird durch nicht-binäre geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierungen queerer Menschen per se in Frage gestellt, oft schon durch ihre bloße Anwesenheit. Spannungen und Konflikte sind dann unausweichlich.

An gemeinschaftlichen sportlichen Aktivitäten teilzunehmen stellt daher für queere Menschen meist eine besondere Herausforderung dar. Sie sind dabei als Minderheit in besonderer Weise auf die Unterstützung anderer angewiesen.

Die Veranstaltung will den Breitensport in Südhessen für queere Themen und Belange stärken und findet am Sonntag den 01.12.2019 15:00 – 18:00 Uhr in Darmstadt statt.

Die ehemalige Bundesligaspielerin und Sportwissenschaftlerin Tanja Walther-Ahrens wird nach einer kurzen Einführung ins Thema ‚Queer im Breitensport‘ die Podiumsdiskussion moderieren, an der Ralf-Rainer Klatt (Vizepräsident Landessportbund Hessen und Sportberater Sportamt der Stadt Darmstadt), Kirsten Witte-Abe (Stv. Ressortleiterin Chancengleichheit und Diversity beim Deutschen Olympischen Sportbund), Daniela Wurbs (Projektleiterin Kick In! Beratungsstelle Inklusion im Fußball BBAG e.V.), Sven Wolf (Ansprechpartner Sexuelle Vielfalt beim Badischen Fußballverband e.V. und Mitglied der AG Vielfalt des DFB) und Amanda Reiter (Leichtathletin beim PTSV Rosenheim) teilnehmen werden.

Im anschließenden „World-Cafe“ tauschen sich die Zuhörenden und die Podiumsteilnehmenden zu Fragestellungen wie „Coming Out im Verein“, „queere Schutzräume“ etc. austauschen.

Weitere Details sind unter www.vielbunt.org/queer-im-sport abrufbar, die Veranstaltung ist öffentlich, es wird um Anmeldung über die Homepage gebeten.

Details und Termin:
01.12.2019 // 15:00 – 18:00 Uhr
Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
Karolinenplatz 3, 64289 Darmstadt

Vielbunt ist ein gemeinnütziger Verein der queeren Community in Darmstadt. Der Verein wurd am 28. November 2010 gegründet. Die Mitglieder sind engagierte Darmstädter_innen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Gemeinschaft von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Menschen, die sich diesen verbunden fühlen, zu unterstützen, zu fördern und zu stärken. Neben einem Austausch und einer Vernetzung innerhalb der Community leistet der Verein einen Beitrag zu einer toleranten und vielfältigen Stadtgesellschaft. Vielbunt will queeren Menschen ein Gesicht geben und durch Aufklärung homo- und transphober Diskriminierung entgegenwirken.

Kontakt
vielbunt e. V.
Dominik Paulus
Kranichsteiner 81
64289 Darmstadt
0177 859 849 6
sport@vielbunt.org
http://www.vielbunt.org/

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.