Veröffentlicht am: Di, Apr 11th, 2017

Lufft stellt berührungslosen Straßenwettersensor für intelligentes Verkehrsmanagement vor

Hier kommt StaRWIS – der neue, stationäre und berührungslose Lufft Straßensensor zur Erkennung von Straßenbedingungen und Reibwerten.

Lufft stellt berührungslosen Straßenwettersensor für intelligentes Verkehrsmanagement vor

StaRWIS: Straßenwettersensor für intelligentes Verkehrsmanagement (Bildquelle: G. Lufft GmbH)

Nach einem Jahr Entwicklungsarbeit steht nun eine neue Generation von stationären Straßenwettersensoren aus dem Hause Lufft bereit. Der StaRWIS, der mit einem Messabstand von 5,5 Metern über der Straße installiert wird, basiert auf einer preisgekrönten und innovativen LED-Technologie. Diese kommt bereits beim mobilen Sensor MARWIS zum Einsatz. Nachdem Lufft 2011 mit dem NIRS31 den ersten berührungslosen Straßensensor vorstellte, setzt das Unternehmen nun konsequent die Entwicklung dieser Technologie fort.

GEEIGNET FÜR VERKEHRSANWENDUNGEN IN STÄDTEN UND AUF BRÜCKEN

Beim einfach zu installierenden und kompakten StaRWIS handelt es sich um einen neuen stationären Sensor für Straßenwetter-Informationssysteme. Dieser basiert auf einem berührungslosen, spektroskopischen Messprinzip. Der Sensor eignet sich besonders für schwer erreichbare oder kritische Stellen am Boden, welche eine Anbringung in die Oberfläche eingebauter Sensoren erschweren oder ausschließen. Das gilt zum Beispiel für Brücken oder Stadtstraßen.

StaRWIS gibt die Messwerte Straßentemperatur, Taupunkttemperatur, Wasserfilmhöhe, Straßenbedingungen (trocken, feucht, Eis, Schnee, kritisch und chemisch nass), relative Luftfeuchte, den Eisanteil in Prozent sowie die Reibung aus. Im November 2017 erweitert sich die Ausgabe per Firmware-Update um Gefrierpunkttemperatur und Taustoffdichte.

StaRWIS lässt sich in einer Höhe zwischen fünf und sechs Metern installieren. Er besitzt somit eine geringere Reichweite als der Straßenwettersensor NIRS31-UMB, der sich flexibel in Abständen zur Straße zwischen 15 und 50 Metern anbringen lässt. Somit ergänzt die Innovation das Portfolio der Lufft-Sensoren für Winterdienste, Smart Cities und Verkehrsmanagement-Anwendungen um ein günstigeres und kompakteres Modell.

KEINE KOMPROMISSE: GENAUIGKEIT DANK BEWÄHRTER MARWIS LED- TECHNOLOGIE

Der neue Straßenwettersensor StaRWIS basiert auf derselben Lufft-LED-Technologie wie der mobile Sensor MARWIS. Dadurch erreicht er die höchste Präzision, die opto-elektronische Wettersensoren realisieren können. Die Konfiguration sowie die Datenübertragung kann wie beim MARWIS drahtlos per Bluetooth gesteuert werden. Alternativ ist auch eine Verbindung über RS485 und CAN-Bus möglich.

„StaRWIS gibt alle Messungen akkurat und zuverlässig aus. Er hat unsere Erwartungen sogar übertroffen“, bestätigte der erste Testanwender aus Kanada.

Seit der Gründung des Unternehmens durch Gotthilf Lufft im Jahre 1881 befasst sich die G. Lufft Messund Regeltechnik GmbH mit der Entwicklung und Produktion klimatologischer Messtechnik – ganz nach dem Motto „Tradition trifft Innovation“. Die Innovationsfähigkeit und Präzision des Unternehmens verhalf den Lufft-Produkten bis heute zu bekanntem Welt-ruf. Die Produkte des Fellbacher Unternehmens werden weltweit überall dort eingesetzt, wo Luftdruck, Temperatur, relative Feuchte und andere Umweltmessgrößen gemessen werden müssen. Zusammen mit den Tochtergesellschaften in den USA sowie in China zählt das Un-ternehmen 105 Mitarbeiter. Im November 2012 wurde die G. Lufft GmbH mit dem deut-schen Markenpreis als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt
G. Lufft GmbH
Helena Wingert
Gutenbergstraße 20
70736 Fellbach
0711 518220
pr@lufft.de
http://www.lufft.com

Pressekontakt
MACHEETE | Büro für PR & Digitales
Mareen Eichinger
Paulstraße 34
10557 Berlin
03048818725
presse@macheete.com
http://www.macheete.com

Schreiben Sie einen Kommentar

XHTML: Sie können folgende html tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.