M-SOFT stattet Handelsunternehmen Bindemann mit Software aus

Auf die Verpackung kommt es an

M-SOFT stattet Handelsunternehmen Bindemann mit Software aus

MSoft und Firma Bindemann

Bremen / Dissen. Verpackungen von A wie Antirutschpapier oder Asbestsäcke bis Z wie Zwischenlagen aus Wellpappe: Das Handelsunternehmen Bindemann Verpackung führt rund 2.000 Produkte, die heute weltweit über firmeneigene Internetshops vertrieben werden. Entsprechend wichtig ist ein umfassendes Warenwirtschaftssystem, mit dem sich die Flut an Bestellungen und Rechnungen bewältigen lässt. Der norddeutsche Anbieter mit Expansionsplänen setzte bei der Ausstattung mit Soft- und Hardware auf die M-SOFTGruppe. .

Der Kaufmann Frank Bindemann gründete im Frühjahr 2007 die Bindemann Verpackung – mitten in der Weltwirtschaftskrise. „Man war zum Umdenken gezwungen, zur Bündelung der Ressourcen, zu neuen Ansätzen“, betrachtet der Inhaber den Zeitpunkt auch rückblickend als positiv, „man kann sagen, wir sind gestärkt aus der Krise herausgetreten.“ Auf dem Verpackungssektor hat sich das Unternehmen mit derzeit zehn Mitarbeitenden in Verwaltung und Vertrieb gut etabliert: Kunden aus Deutschland, der Schweiz, Österreich oder dem Libanon ordern Produkte. Das Spektrum an Verpackungsmaterialien umfasst Kartons, Klebebänder, Beutel und Säcke bis hin zu den sogenannten Big-Bags, Gewebeplanen und Stretchfolien, Luftpolsterfolie und Packpapiere oder Umreifungsbänder. Auch Schrumpfmaschinen und Verpackungsmaschinen stehen im Angebot.

Spezialist für Verpackungen aller Art

Das Handelsunternehmen mit Standort Bremen arbeitete anfangs noch mit einem klassischen Außendienst. Heute erfolgt die Geschäftsabwicklung – abgesehen von der telefonischen Beratung – ausschließlich über das Internet. Für die Gründungsphase kam das Unternehmen mit einer „kleinen Warenwirtschaftssoftware“ aus. „Wir sind aber schnell an die Grenzen des Machbaren gestoßen“, erklärt Frank Bindemann, „unsere Kundenanzahl schnellte in die Höhe und wir waren auf eine schnellere und einfachere Abwicklung angewiesen.“

Bei der Suche nach einer geeigneten Soft- und Hardwarelösung wurden mehrere Systemhäuser und ihre Produkte verglichen. „Wir hatten konkrete Vorstellungen. Hauptanliegen war die reibungslose Verarbeitung von Rechnungsdaten für die Finanzbuchhaltung und das Zusammenspiel des vorhandenen und des neuen Systems“, erläutert der Firmeninhaber, „wir wollten bereits in der Warenwirtschaft Einblick in offene Posten haben, es sollten automatisch und sauber Rechnungen zurückgebucht und dabei die Statistik korrigiert werden können. Gutschriften sollten klar und eindeutig sein.“ Zudem war ein neues Shopsystem gefragt, das mit der neuen Warenwirtschaft korrespondieren sollte. „Wir wollten eine automatische Synchronisation und nicht eine doppelte Anlegung von Artikeln in beiden Systemen“, so Bindemann, „hier haben wir uns für den M-SOFT-Partner Firstweb in Verbindung mit der Warenwirtschaft PASST pro von M-SOFT
entschieden.“

Flut von Eingangs- und Ausgangsrechnungen

Um die Flut von Bestellungen, Eingangs- und Ausgangsrechnungen bewältigen zu können, bietet M-SOFT das Dokumentenmanagement ELO professional an. Dadurch lässt sich während Telefonaten mit Kunden und Lieferanten binnen Sekunden auf Belege zurückgreifen. Auch für weitere Anforderungen findet das Systemhaus eine Lösung: Die Warenwirtschaft ist nicht „von der Stange“, sondern wird per Sonderprogrammierung auf Bindemann zugeschnitten. So verfügt das Programm über die Möglichkeit der Volltextsuche in Kundennotizen.

Zur Investition im Handelsunternehmen gehörte auch neue Hardware. „Wir wollten am liebsten alles aus einer Hand: Beratung, Consulting, Schulung, Installation, Technik und Hotline“, sagt Robert Wirkus, Leiter der EDV-Abteilung, „wir waren überglücklich, dass M-SOFT die komplette Infrastruktur mit Server, Computer und Firewall geliefert und angeschlossen hat. Man hat einen Ansprechpartner und für jeden Bereich gesonderte Experten, sehr professionell.“ Heute sind die Unternehmensverantwortlichen in der Lage, dank Fernanbindung an jedem Ort mit Internetanschluss zu arbeiten. Alle Firmen-Notebooks erhielten dazu eine passgenaue Ausstattung. Heute kann Bindemann das steigende Anfrage- und Auftragsvolumen problemlos bewältigen: neben dem Warenwirtschafts- und dem Dokumentenmanagementsystem ist die gesamte Systemtechnik mit Server, Hardware und Monitoren – drei Monitore an einem Arbeitsplatz, Terminalserver (zur mobilen Fernanbindung) und Firewall- und Virenschutz (Sophos 120) aus einem Guss.

20 Prozent Umsatzsteigerung dank Investition

„Von den Investitionskosten her war das nicht ganz billig, wir können aber jetzt schon sagen, dass wir dank M-SOFT unseren Umsatz um mehr als 20 Prozent steigern konnten“, so Frank Bindemann, „damit wurde der Return of Invest sehr schnell erreicht. Unsere Vorstellungen wurden besser umgesetzt, als wir uns das erdacht hatten.“ Für die Zukunft plant der Inhaber, das Handelunternehmen mit seiner Produktpalette und derzeit rund 8.000 Kunden – darunter die Deutsche Bundeswehr oder die Frankfurter Börse – noch weiter auszubauen. Die Zielsetzung: Bindemann soll zu einem Markennamen und zumindest im deutschsprachigen Raum einer der führenden Anbieter von Verpackungsmaterial werden.

M-SOFT: Systemhaus und Softwarespezialist

Die M-SOFT Gruppe mit Hauptsitz im niedersächsischen Dissen entwickelt, vertreibt und implementiert Branchen-Software für Handel, Industrie und Handwerk. Das 1984 von Geschäftsführer Siegfried Bruning gegründete Unternehmen bietet zahlreiche Eigenentwicklungen inklusive Schnittstellen: Handwerker-Sofware, Warenwirtschaftssysteme, Fertigungssysteme, Lohn- und Gehaltsabwicklung, Finanzbuchhaltung. Ergänzt wird das Programm durch etablierte Dokumentenmanagementsysteme zur Archivierung und Kundenbeziehungsmanagement-Systeme (Customer-Relationship-Management, CRM) von anderen Herstellern. Neben Software liefert M-SOFT auch die komplette Infrastruktur mit Servertechnologie, Firewallschutz und Antivirensystemen.

Für M-SOFT sind heute rund 100 Mitarbeitende am Stammsitz, in den Niederlassungen Berlin und Bielefeld, am Ruhrgebietsstandort sowie in den Tochtergesellschaften in Hamburg, Koblenz und Stuttgart tätig. Für Vertrieb und Dienstleistung sorgt darüber hinaus ein Netzwerk mit 30 Handelspartnern in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Die M-SOFT Gruppe erwirtschaftete 2011 einen Umsatz von rund 9,4 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter: www.bindemann-verpackung.de und www.msoft.de

Die M-SOFT Gruppe entwickelt seit 1985 für Handwerk, Bau Handel und Industrie Branchen-Software, die in punkto Nutzen, Zuverlässigkeit und Bedienfreundlichkeit Maßstäbe setzt. Komplettlösungen für den professionellen Einsatz, die keine Wünsche offen lassen.

Kontakt:
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Dirk Lickschat
Große Str. 10
49201 Dissen
05421-959-203
d.lickschat@msoft.de
http://www.msoft.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.