MegaHub – Abwasserschächte mit kombinierten Anforderungen

Der Umschlagbahnhof „MegaHub“ entsteht in Lehrte. Daraus ergeben sich besondere Anforderungen das die Abwasserschächte.

MegaHub - Abwasserschächte mit kombinierten Anforderungen

Schachtunterteil mit einbetonierten PP-Rohrstutzen

In Lehrte, bei Hannover, entsteht ein neuartiger Umschlagbahnhof für Güter. Mittels großer Portalkränen werden Güter von LKWs bzw. auf diese geladen. Das Neuartige ist jedoch das Güterzüge mittels der Kräne zusammengestellt werden. Es müssen die Güterwägen nicht lärmintensiv und zeitaufwendig rangiert werden. Zusätzlich zu den Kränen verfahren fahrerlose, batteriebetriebene Transportwagen Güter mittels Leittechnik, die in der Betonfläche eingebaut ist.

Bereits seit 2014 werden immer wieder für verschiedene Bauabschnitte Produkte für das Projekt „MegaHub“ angefragt.

Durch den Umschlag verschiedenster Güter werden nur geschweißte PP und PE Rohe verlegt. Diese müssen zusätzlich der Belastung aus Bahnverkehr bestehen. Durch diese besondere Kombination ergab sich die Schwierigkeit, da entsprechende Schachtanschlusssysteme nicht am Markt waren.

Nach einer langen Planungsphase durch die ausführende Baufirma, konnten wir im Februar 2019 mit der statischen Berechnung der Schächte LM71 beginnen. Als Belastung wurde einerseits der Bahnbetrieb aber auch die Lagerung von drei übereinanderstehenden Containern berechnet.

Die Fertigung der Schächte ist aufwendig Bei allen Schächten sind höherliegende Zuläufe. Dadurch ergeben sich höhere Unterteile.

Es sind PP-Rohrstücke mit einem Mauerkragen gefertigt worden. Zudem bauen wir noch Standard – PE – Schachtanschlussmuffen ein. Die PP – Rohrstücke müssen aus der Schachtwand herausragen um an die Rohrleitung angeschweißt werden können. Daher werden diese nachträglich einbetoniert.

Die Schächte werden direkt zwischen die Gleiswannen eingebaut. Dadurch durfte die Wandstärke maximal 150 mm in Längsachse sein. Die Belastung aus dem Bahnverkehr wirkt auch in die Aufbauteile. Daher sind neben den Unterteilen auch die Schachtringe mit einer Wendelbewehrung hergestellt worden.

Mit dem Bauvorhaben „MegaHub“ konnten wir wieder ein „Leuchtturm“-Projekt der Bahn beliefern. Andere sind z. B. Stuttgart 12, Schnellfahrstrecke München-Berlin.

Die Beton Tille GmbH & Co. KG ist ein familiengeführtes Unternehmen mit langer Tradition. Bereits 1956 ist die erste Vorgängerfirma gegründet worden. In der dritten Generation ist der Spezialist für die Fertigung hochwertiger Betonelemente für den Tief- und Straßenbau bereits erfolgreich am Markt positioniert und etabliert.

Kontakt
Beton Tille GmbH & Co.KG
Friedrich-Wilhelm Reineke
Bahnhofstr 61
32805 Horn Bad Meinberg
05234 690611
reineke@beton-tille.de
http://www.beton-tille.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.