Mit IDS Dentaltechnik Zahnersatz vermeiden

Dem künstlichen Gebiss jetzt schon „goodbye“ sagen – mit den Tipps zum Bakterienmanagement von IDS Dentaltechnik

Mit IDS Dentaltechnik Zahnersatz vermeiden

Zahntechnikermeister Udo Goebel rät zu einem speziellen Pflegesystem

Im höheren Alter irgendwann die Zähne zu verlieren und ein Gebiss tragen zu müssen, scheint unvermeidlich? Mitnichten. „Mit dem richtigen Bakterienmanagement lässt sich ein Gebiss vermeiden“, lautet die Aussage von Udo Goebel, Zahntechnikermeister und Inhaber der IDS Dentaltechnik. Er weiß, es sind maßgeblich Bakterien, die den Schaden anrichten. Doch mit der richtigen Pflege ist Zahnersatz vermeidbar.

Neben Zähneputzen und dem Verwenden von Zahnseide wird Bakterien sehr häufig mit Mundspülungen zu Leibe gerückt, dabei ist es Goebel zufolge gar nicht sinnvoll, alle Bakterien vollständig auszumerzen: „Wir wollen keinen sterilen Raum im Mund, denn es gibt durchaus Bakterien, die wir in unserem Körper brauchen. Im Mund verhält es sich nur leider so, dass sich die schädlichen Bakterien genau an den Stellen aufhalten, die nur schwer erreichbar sind, nämlich den Zahnzwischenräumen.“ Gerade weil die Stellen so schwer zugänglich und damit schwer zu reinigen sind, können sich die Bakterien dort frei entfalten.

Zudem ist Parodontitis mitnichten nur ein Problem älterer Menschen, denn im Grunde genommen beginnt es schon mit dem Erscheinen des zweiten Zahns, sobald nämlich der erste Zahnzwischenraum entsteht. Udo Goebel von IDS Dentaltechnik vergleicht Bakterien gerne mit Hooligans: „Ein Hooligan allein hat noch nie etwas ausgerichtet. Kommen aber mehrere zusammen, ist der Schaden vorprogrammiert. Genauso verhält es sich auch mit Bakterien. Wenn sie in großer Menge in den Zahnzwischenräumen vorhanden sind, können sie dort großen Schaden anrichten.“

Auf dem Markt gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel, mit denen dem Problem der Unerreichbarkeit Abhilfe geschaffen werden soll. Nach Aussage von Goebel halten sich bis zu 95 Prozent der Bakterien im Mund in den Zahnzwischenräumen auf. Der Fokus der Zahnreinigung sollte also genau auf diesen Stellen liegen. „Man fährt ja auch nicht durch die Waschstraße und wundert sich hinterher, dass der Innenraum des Autos immer noch schmutzig ist“, so der Zahntechnikermeister.

Es gibt aber Möglichkeiten, die Zähne und Zahnzwischenräume von Bakterienansammlungen zu befreien. Neben der professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt rät Goebel zu einem speziellen Pflegesystem für die Zahnzwischenräume, welches Patienten dabei hilft, die professionelle Reinigung des Zahnarztes nachzuempfinden. „Auf diese Weise kann jeder selbst regelmäßig die Zähne so pflegen, dass zerstörende Bakterien keine Chance mehr haben, die Zähne anzugreifen“, schließt Goebel. Aus seiner Sicht erübrigt sich damit die gute alte Zahnbürste.

Informationen für Zahnärzte sowie für Patienten zu IDS Dentaltechnik gibt es unter: www.ids-dentaltechnik.de. Auf dem Blog der Seite finden Sie zudem weitere Informationen zum Thema „Bakterienmanagement“.

IDS Dentaltechnik unter der Geschäftsführung von Zahntechnikermeister Udo Goebel ist ein zertifiziertes Meisterlabor für hochwertigen Zahnersatz, das gewohnte Strukturen bricht. Neben Top Qualität im Zahnersatz – was für IDS Selbstverständlichkeit ist – bietet das Dentaltechnik-Labor Leistungen für Zahnärzte wie für Patienten an, die in einer Branche, die sich überwiegend mit dem Reparieren bzw. Ausbessern von kranken Zähnen beschäftigt, eher ungewöhnlich ist: Zähne gesund erhalten und mit ihnen alt werden. IDS ist außerdem zertifiziertes Fachlabor für Implantat-Prothetik, Funktionsdiagnostik, ästhetische Vollkeramik-Restauration sowie CSP Prothetik. Hinter allem steckt nur ein Ziel: Jeder soll das bekommen, was langfristig für ihn das Beste ist – nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Kontakt
IDS Dentaltechnik GmbH
Udo Göbel
Theodor-Heuss-Str. 8
34346 Hann. Münden
05545-1818
05545-1814
[email protected]
http://www.ids-dentaltechnik.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.