Mittelständische Unternehmen – Stärken und Schwächen in der Führung

In den Magdeburger Räumlichkeiten der Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung erläutert Geschäftsführer Oliver Kirchner mit Unterstützung von Referenten die eingeladenen Interessenten aus mittelständischen und Großunternehmen sowie deren Mitarbeiter.

Mittelständische Unternehmen - Stärken und Schwächen in der Führung

Seminarbeitrag: Mittelständische Unternehmen

Gegenstand der Veranstaltung war unter anderem die Frage: Welche großen Aufgaben den Wirtschafts- und Unternehmensverbänden sowie den Kammern bevorstehen, um im Besonderen für die regionale Zukunft die Weichen zu stellen. Dieser Tradition sieht sich auch die Freebird GmbH als verantwortungsbewusstes Beratungsunternehmen verpflichtet. Wie das Land Sachsen-Anhalt die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen durch die arbeitsplatzbezogene Qualifizierung von Beschäftigten fördert? Aktuelle Diskussionen zur demografischen Entwicklung und den damit einhergehenden Veränderungen in Unternehmen in Sachsen-Anhalt. Dazu wurden verschiedene Untersuchungen im Rahmen der Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung in Auftrag gegeben und Auswertungen vorgenommen (Innovative Ansätze zur Bewältigung des demografischen Wandels: „Generationswechselmanagement in Sachsen-Anhalt“ )

Worin liegen die Schwächen und Stärken des wirtschaftlichen regionalen Aufbaus von Unternehmen?

Eine starke mittelständische Wirtschaft macht starke Marktwirtschaft aus, welche Voraussetzungen werden benötigt? – Der Referent führt in die Diskussion ein. Dazu benötigt die Republik, das Land, die Stadt vor allem für jedes mittelständische Unternehmen einen Unternehmer, der bereit ist, dieses Unternehmen zu gründen, zu übernehmen, zu führen und zum Erfolg zu bringen. Während Manager als Angestellte für fremde Rechnung und auf fremdes Risiko handeln, sind die Unternehmer eigenverantwortlich, tragen das Risiko. Sie handeln aus eigener Kompetenz und entscheiden zu eigenen wirtschaftlichen Vor- und Nachteilen. Bereits gegenwärtig zeichnet sich für mittelständische Unternehmen eine zentrale wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische strukturstarke Rolle ab, diese wird voraussichtlich zukünftig auch nicht geringer werden. Laut Untersuchungen ist die Chance bei den mittelständischen Unternehmen besser als im Vergleich die der meisten großwirtschaftlichen Bereiche.

Strukturwandel mit Risiko

Auf mittelständische Unternehmen kommen aus den künftigen Strukturwandlungen eine Reihe besonders externer Risiken zu. Dies gilt ebenso für den sektoralen Strukturwandel wie auch für die Änderung unsere Bevölkerungsstruktur, die unterschiedlichen Entwicklungen der Regionen, den technologischen Wandel, Ressourcenproblem und auch dem sozialen Wertewandel. Gleichfalls in ihrer internen Struktur unterliegen die Unternehmen Risiken vor allem für die aus der Unternehmerperson folgenden Wachstum-, Familien-, Alters- und Mentalitätsproblemen. Erfahrungen verdeutlichen, dass auch die Vernachlässigung im Besonderen der Funktionsbereiche Marketing und Finanzierung zu den großen Schwächen zählen. Weitere Punkte wurden hierzu aufgeführt und diskutiert.

Qualifikationsrückstand langfristig aufholen – Angefangen beim Unternehmer als Vorbild für den Nachwuchs zu Unternehmenszukunftsgestaltung und Stärkung.

Mehrere unterschiedliche Befragungen mittelständischer Unternehmer kommen etwa übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass die meisten mittelständischen Unternehmer aus der praktischen Ausbildung kommen. Die besondere Qualifikation ihrer unternehmerischen Tätigkeit zeichnet sich vor allem in der technisch-praktischen Tätigkeit und Innovation aus. Dieses Qualifikationsbild der mittelständischen Unternehmer mit ihrer vorwiegend praktisch-technischen Ausbildung und Stärke wird zunehmend beeinträchtigt durch immer schnellere Veralterung unseres technischen und technologischen Wissens durch einen rasanten Innovationsschub. Technisches Wissen, Können und praktische Qualifikation müssen in immer schnelleren Abständen ergänzt, nachgebessert und fortgebildet werden, um dem jeweils neuen Stand der Technik zu genügen und mit der Produktionsleistung des Betriebes wettbewerbsgerecht zu bleiben. Zu leicht gerät hierbei ein von anderen Sorgen gequälter oder von anderen Aufgaben in Anspruch genommener Unternehmer in Qualifikationsrückstand. Die Freebird GmbH sieht hierin als verantwortungsbewusstes Beratungsunternehmen die Verpflichtung für sich und sieht genau hierin eine große Aufgabe in der Zusammenarbeit mit Wirtschafts- und Unternehmensverbände und den zuständigen Kammern.

V.i.S.d.P.:

Oliver Kirchner
Geschäftsführer
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich Bildquelle:kein externes Copyright

Die Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH mit Sitz in Magdeburg ist ein junges, innovatives Unternehmen. Der Schwerpunkt liegt auf den Gebieten der Beratung der Unternehmensstruktur und Unternehmensgestaltung für mittelständische Unternehmen. Die Freebird schafft für persönliche Ziele die geeigneten Lösungsansätze zur Unternehmensgliederung, den Unternehmensausbau oder auch die Frage der Unternehmensnachfolge.
Das Unternehmen Freebird beschäftigt ausschließlich Wirtschafts- und Unternehmensberater, die neben ihrem theoretischen Fachwissen vor Allem über praktische Fähigkeiten und Erfahrungen für ein erfahrenes Krisenmanagement und Lösungen verfügen. Das Team der Freebird begleitet Unternehmen in der Umsetzung und schafft den erforderlichen Zugang zu Know How und praktischen Lösungen mit einem Maximum an Sicherheit und Seriosität zur Entwicklung und Umsetzung eines individuell zugeschnittenem und unverbindlichem Gesamtkonzeptes. Weitere Informationen unter: www.freebird-online.de

Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH
Oliver Kirchner
Hegelstraße 34
39104 Magdeburg
01805 – 333364
[email protected]
http://www.freebird-online.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.