Moderne Öl-Brennwertkessel:

Effizienz ist beim Heizen Trumpf

Moderne Öl-Brennwertkessel:

Foto: Fotolia (No. 4847)

sup.- Ölheizkessel werden auch in Zukunft eine große Rolle bei der gebäudetechnischen Planung von Neubauten und Sanierungen spielen. Das liegt nicht nur an den nach wie vor enormen Mengen gesicherter Erdölvorkommen, sondern auch an der jüngsten Entwicklung der Heiztechnik. Während früher der Wunsch nach hohem Wärmekomfort zwangsläufig große Heizkessel mit äußerst verbrauchsintensiven Leistungsstufen voraussetzte, haben sich die Akzente inzwischen deutlich verschoben: Nicht auf die Kilowattleistung, sondern auf die Energieeffizienz der Anlage kommt es heute beim Heizen an. Vor dem Hintergrund von Klimawandel und steigenden Rohölpreisen geht es darum, dass Heizungsanlagen aus möglichst wenig Energieeinsatz ein Maximum an Wärmeertrag gewinnen können. Für diesen Anspruch haben sich zeitgemäße Öl-Brennwertkessel als besonders geeignet bewährt. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass sie bei Bauherren zu einer immer beliebteren Heizungslösung werden.

Die Brennwerttechnik erlaubt es, die so genannte latente Wärme, die bei herkömmlichen Kesseln ungenutzt mit den Abgasen durch den Schornstein entweicht, zusätzlich fürs Heizen zu verwerten. Die ökologisch bedeutsame Folge dieser Effizienz-Zugabe: Obwohl die Gesamtzahl der in Deutschland installierten Ölheizungen seit 20 Jahren mehr oder weniger unverändert geblieben ist, hat sich der Heizölverbrauch im gleichen Zeitraum nahezu halbiert. Ein Spar-Effekt, den natürlich auch die geringeren jährlichen Heizkosten der einzelnen Verbraucher nach einer Heizungsmodernisierung zeigen – nicht zuletzt deshalb übrigens, weil sich Öl-Brennwertkessel hervorragend mit Solaranlagen kombinieren lassen. Um so wichtiger ist es, dass dieses Potenzial zur individuellen Nebenkosten-Reduzierung nicht bereits durch ungenaue Mengenerfassung bei der Heizöl-Lieferung zunichte gemacht wird. Denn auch ein hochwertiger Brennwertkessel, bei dessen Betriebsweise jeder Liter Minderverbrauch zählt, kann die mögliche Negativbilanz durch fehlerhafte Zähleranlagen am Tankwagen nicht verhindern. Um sicher zu gehen, dass wirklich bei jeder Befüllung die vereinbarte Liefermenge im Tank landet, sollten Heizölkunden bei ihrem Anbieter auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel achten ( www.guetezeichen-energiehandel.de ). Brennstoffhändler mit diesem Prädikat werden kontinuierlich auf ihre Seriosität und auf die einwandfreie Qualität der Liefertechnik überprüft. Diese Kontrollen können Verbraucher davor schützen, dass Mess- oder Abrechnungsfehler die erwünschte Kostenbremse einer effizienten Heizung unbemerkt aushebeln.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt:
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.