Neues Naturparkhotel schließt Lücke im touristischen Angebot

Offizielle Einweihung mit Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag / Trotz vieler Hindernisse im Bauprozess: starke Auslastung vom Start weg

Neues Naturparkhotel schließt Lücke im touristischen Angebot

SACHSENHEIM-OCHSENBACH. Drei Jahre nach Beginn der vorbereitenden Arbeiten mit dem Abbruch dreier maroder Gebäude an gleicher Stelle ist das neue Naturparkhotel – Landgasthof Stromberg in Sachsenheim-Ochsenbach fertig und feiert mit einem Tag der offenen Tür am kommenden Sonntag, 15. Oktober, offizielle Einweihung. „Wir sind sehr stolz auf das neue Haus – es schließt eine Lücke im touristischen Angebot weit über das Kirbachtal hinaus und soll nun zu einer Adresse werden, die schwäbische Gastlichkeit mit modernem Komfort verbindet, mitten im Fachwerkdorf Ochsenbach und seiner wunderschönen Landschaft“, stellt Thorsten Gemrig fest. Der 33-jährige Betriebswirt leitet das Naturparkhotel gemeinsam mit Ehefrau Linda und seinen Eltern Manfred und Walli Gemrig.

Seit dem „Soft Opening“ im April diesen Jahres konnten sich Gäste aus dem In- und Ausland bereits von den neuen Angeboten des 33-Zimmer-Hotels mit Sauna, Fitness- und Tagungsbereich samt vergrößertem und grundlegend modernisiertem Landgasthof im Herzen des Naturparks Stromberg überzeugen. 28 Zimmer sind neu entstanden, fünf befinden sich im Altbau. Zum 2,5-Millionen-Euro-Projekt gehören zwei Tagungsräume mit 100 beziehungsweise 30 Quadratmeter Fläche, beide mit modernster Technik (Beamer, Flip Chart, Pinnwände, Whiteboard, Moderatorenkoffer) ausgestattet. Passend zum Ambiente im Weinort Ochsenbach tragen sie die Namen „Riesling“ und „Trollinger“. Schließlich ist der Landgasthof Stromberg nicht nur als Drei-Löwen-Betrieb im Rahmen der Baden-Württemberg-Initiative „Schmeck den Süden“ ausgezeichnet, sondern darf aufgrund belegter Kompetenz auf diesem Feld auch den Titel „Haus der Baden-Württemberger Weine“ tragen. Einen kleinen Trollinger-Weinberg nennen die Gemrigs zudem in Hohenhaslach ihr Eigen.

Die Familie hat den Hotelneubau gleich genutzt, um den traditionsreichen, von ihr 1986 übernommenen Landgasthof umfassend zu modernisieren, neu zu gestalten und von 130 auf 210 Sitzplätze zu erweitern. Hinzu kommen weitere 60 Plätze auf der Sommerterrasse. Die im Verbindungsteil zwischen Alt- und Neubau entstandene klimatisierte Schwabenstube mit ihren 100 Sitzplätzen eignet sich auch für Bankette und andere größere Veranstaltungen. Über einen integrierten Aufzug ist nun erstmals auch die Toilettenanlage im Untergeschoss barrierefrei erreichbar. Abgerundet wird das Raumangebot durch eine Tiefgarage mit 13 Stellplätzen und 300 Quadratmeter zusätzlicher Lagerfläche sowie einen oberirdischen Parkplatz für acht Fahrzeuge.

Bis zur Einweihung des neuen Naturparkhotels war“s freilich ein sehr steiniger Weg. Weil dafür zwei denkmalgeschützte Gebäude weichen mussten, gab es teils heftige Proteste und sogar eine Unterschriftensammlung gegen das Projekt, ein Architektenwechsel und Probleme mit einzelnen Baufirmen sorgten für erhebliche Verzögerungen. Ursprünglich war der Betriebsstart für Mitte 2015 geplant – im April 2017 konnten die ersten Zimmer bezogen werden. Umso glücklicher ist die Familie Gemrig, dass das neue Haus mit seinem hohen Anteil an Naturholz im Interieur von Beginn an sehr gut angenommen worden ist. Schon in der Phase des „Soft Opening“ haben zahlreiche bedeutende Unternehmen aus der Region, darunter Namen wie Daimler, Bosch, Porsche, Layher, Dürr oder Kienle und Spiess Geschäftspartner und eigene Mitarbeiter für Meetings und Tagungen in Ochsenbach untergebracht – sogar Aussteller der Messe Stuttgart fanden bereits den Weg ins Kirbachtal.

„Die Auslastung des Hotels vor allem unter der Woche“, sagt die gelernte Restaurantfachfrau und Juniorchefin Linda Gemrig, „hat unsere eigenen Erwartungen deutlich übertroffen“. Aber auch die Anzahl der Freizeitgäste – Wanderer, Radfahrer, Golfer und Familien mit Kindern – steige kontinuierlich. Bereits bestehende Kooperationen zum Beispiel mit dem Vergnügungs- und Wildpark Tripsdrill sowie künftige etwa mit der Therme Sinsheim und anderen touristischen Anbietern in der Region locken zusätzliche Gäste nach Ochsenbach. Die Gemrigs sehen hier noch „großes Potenzial“ für die Zukunft.

Dabei punkten Naturparkhotel und Landgasthof mit der Kombination aus modernem Schlafkomfort und bodenständig-regionaler Küche, die fast ausschließlich Produkte aus dem unmittelbaren Umfeld verwendet. Was bei Küchenchef Manfred Gemrig und seinem Team auf den Teller kommt, hat kurze Wege hinter sich: Wild und Weidelamm aus Ochsenbach, Milch und Eier aus Hohenhaslach, Wasser aus Spielberg, Gemüse aus Kleinsachsenheim, Forellen aus dem Schwarzwald. Zu den meisten Lieferanten bestehen enge persönliche Beziehungen. Wenn zum Beispiel das Panoramaweingut Baumgärtner in Hohenhaslach seine Wildwoche veranstaltet oder der Spargelhof Schmid in Kleinsachsenheim sein Sommerfest, kommt das Catering stets aus Ochsenbach.

Das so in den letzten Jahren entstandene Netzwerk zeigt sich auch beim Tag der offenen Tür im neuen Naturparkhotel am kommenden Sonntag, 15. Oktober, von 11 – 18 Uhr. Neben Führungen durchs ganze Haus wird es dabei Stände der mit der Familie Gemrig kooperierenden Wengerter aus Ochsenbach und Hohenhaslach geben, die Biermanufaktur Engel aus Crailsheim reist mit einem umgebauten Trabi als Zapfstation an, die Gärtnerei Beutler aus Horrheim zeigt schönste Rosen-Kreationen, die Malerin Marie-Louise Ippich aus Spielberg ihre Aquarelle. Die Holzwerkstatt Matthias Werhahn aus Hohenhaslach lädt große und kleine Kinder zum Basteln ein, bei Alwa gibt“s Mineralwasser und Fruchtschorlen aus Spielberg. Und das Naturparkzentrum Stromberg informiert mit einem eigenen Stand über seine Arbeit im Dienste des Artenschutzes und der Natur.

Weitere Informationen: www.naturparkhotel-stromberg.de

Pünktlich zur offiziellen Einweihung wurde dern Internet-Auftritt des Hotels neu gestaltet und aktualisiert, außerdem eine neue Imagebroschüre aufgelegt.

Weitere Bilder vom Naturparkhotel Stromberg finden Sie HIER.

xenon-comm

Kontakt
xenos-comm
Valentina Phillips
geigersbergstr. 6
74343 Sachsenheim
+32 495 56 11 86
[email protected]
http://www.xenos-comm.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.