Offshore-Destination Südafrika bietet Unternehmen Kosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent

(NL/5699120219) Frankfurt, 31.03.2015 Wer Geschäftsprozesse auslagert, möchte seine Effizienz steigern, Prozesse standardisieren und Kosten einsparen. Eine erstklassige Destination für das sogenannte Business Process Outsourcing (BPO) ist Südafrika. Hier haben inzwischen vier der sechs führenden europäischen Dienstleister für Contact Center eine Präsenz eröffnet. Zu ihren Kunden zählen unter anderem Lufthansa, Shell, BP, Amazon und Microsoft.

Südafrika überzeugt als attraktiver Investitionsstandort mit zahlreichen Vorteilen: Unternehmen profitieren bei der Auslagerung von Geschäftsprozessen nach Südafrika von bis zu 45 50 Prozent Kosteneinsparungen im Vergleich zu anderen Ländern. Das Land bietet zudem eine erstklassige Infrastruktur, gut ausgebildete Experten – vor allem im Finanzwesen – sowie englischsprachige Arbeitskräfte und eine stabile Wirtschaft. Als Tor zu Afrika erleichtert Südafrika darüber hinaus Geschäftsbeziehungen zu anderen Staaten des Kontinents. Deutschland profitiert von der gleichen Zeitzone. Besonders die Zusammenarbeit mit dem deutschen Markt wollen wir in den kommenden Jahren stärken, betont Horst Brammer, Gesandter an der südafrikanischen Botschaft in Berlin.

25.600 Angestellte im BPO-Sektor

Jedes Jahr sorgen neue, gut ausgebildete südafrikanische Arbeitskräfte dafür, dass der BPO-Bereich stetig wächst: Waren 2010 noch rund 10.000 Menschen in dem Sektor beschäftigt, bedienen 2015 bereits 25.600 Angestellte Kunden aus aller Welt. 34 Prozent der Angestellten arbeiten für Firmen im Telekommunikationsbereich, 29 Prozent für Kunden im Handel, fünf Prozent für den Reise- und Hospitality-Bereich und weitere Menschen für das Finanz- und Versicherungswesen sowie den Bereich Utilities & Resource. Ein Großteil der BPO-Arbeitsplätze ist in Kapstadt, Durban und Johannesburg entstanden.

Während 75 Prozent der Dienstleistungen für Kunden im Vereinigten Königreich geliefert werden, sind es neun Prozent für das restliche Europa, sieben Prozent für die USA, zwei Prozent für den afrikanischen Markt sowie sieben Prozent für weitere Länder.

Für sein erstklassiges Angebot im Offshore-Bereich ist Südafrika in den vergangenen Jahren bereits mehrfach ausgezeichnet worden: 2012 verlieh die englische National Outsourcing Association (NOA) Südafrika den Titel Offshoring Destination of the Year. 2013 erhielt Südafrika von der European Outsourcing Association den Offshoring Destination of the Year Award und 2014 wurde das Land Offshoring Destination of the Year im Rahmen der NOA Professional Awards.

Incentives für Investoren

Die südafrikanische Regierung hat Business Process Outsourcing aufgrund seines großen Potentials zum Schwerpunkt-Sektor erklärt. Unternehmen werden mit verschiedenen finanziellen Anreizen sowie bei der Eröffnung von Niederlassungen unterstützt. Darüber hinaus vereinfacht das Critical Skills Visa die Einreise von Fach- und Führungskräften.

Über Brand South Africa
Brand South Africa ist die offizielle Marketingagentur von Südafrika und damit beauftragt, die Markenreputation des Landes aufzubauen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit Südafrikas in der Welt zu verbessern. Ihr Ziel ist es außerdem, Stolz und Patriotismus unter den Südafrikanern zu fördern, um den sozialen Zusammenhalt und die Identifikation der Einwohner mit ihrem Land zu verbessern.

Kontakt
Hill Knowlton Strategies GmbH
Jana Luthe
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
0699736229
jana.luthe@hkstrategies.com
http://shortpr.com/lraw1q

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.