Ohne geht’s einfach nicht: Ethernet Fabrics

Ohne geht's einfach nicht: Ethernet Fabrics

Ethernet Fabrics als Grundlage für SDN (Brocade)

Sie kennen vielleicht Gartner’s Hype Cycle, ein Indikator für aktuelle technologische Entwicklungen und Hypes. Im aktuellsten Networking Hype Cycle 2013 wird die rasante Transformation der gesamten Industrie deutlich. Die Auslöser kennen wir alle nur allzu gut: Virtualisierung, Cloud und auch Software-Defined Networking (SDN). Ein who’s who all jener Unternehmen, die mitmischen (wollen), treibt sich seit einigen Monaten auf dem Netzwerk-Bankett herum.
Software-Defined Networking als Teil der Netzwerk-Transformation ist zweifelsohne das derzeit spannendste und zugleich vielversprechendste Konzept, das Unternehmen fit für das Cloud-Zeitalter macht. Nicht ohne Grund befindet sich SDN auf dem „Peak“ des aktuellen Hype Cycles. Dennoch wird eine Diskussion über SDN alleine nicht reichen. Denn Grundlage für ein Software-definiertes Rechenzentrum sind Ethernet Fabrics. Diese Technologie ermöglicht es Ethernet in einer Fabric-Architektur einzusetzen, anstatt einer traditionellen Architektur. Dadurch soll das Rechenzentrumsnetzwerk Cloud-fähig, hochflexibel und trotzdem natürlich bildend, selbst heilend und widerstandsfähig sein. Ethernet und herkömmliche Storage-Technologien, bei denen Fabric-Designs bereits Standard sind, können so miteinander kombiniert werden.

Insgesamt zeichnen sich Ethernet Fabrics durch folgende Charakteristika aus:
– Flacher: Spanning-Tree-Protokolle sind nicht erforderlich, dennoch ist volle Kompatibilität zu bestehenden Ethernet-Netzwerken gegeben.
– Flexibel: Sie können in beliebigen Topologien auf die Bedürfnisse der jeweiligen Aufgaben zugeschnitten werden.
– Robust: Mehrfache „Least-Cost“-Pfade stehen für hohe Leistung und Ausfallsicherheit zur Verfügung.
– Elastisch: Ethernet Fabrics können je nach Bedarf problemlos skaliert werden.

Brocade bietet mit seiner VCS Ethernet Fabric-Technologie eine hochautomatisierte, dynamische und belastbare Grundlage für die Netzwerk-Fabric-Ebene mit hochverfügbarer Aktiv-Aktiv-Konnektivität – ein Grundstein für das Software-definierte Netzwerk. Dank ihrer Multipath-Architektur und der vollständigen Link-Auslastung, sind Ethernet Fabrics ausgezeichnet für horizontalen Traffic geeignet und somit eine optimale Voraussetzung für Virtualisierung und Cloud Computing.

Bildrechte: © getty

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können.

Kontakt
Brocade
Jörg Bonarius
Frankfurter Str. 233
63263 Neu-Isenburg
089 20000 9167
brocade@maisberger.com
http://www.brocade.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 / 41 95 99 94
marina.ljubas@maisberger.com
http://www.maisberger.com

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.