Olympische Architektur mit Kalzip Gebäudehüllen

Sotschi 2014 Olympische Winterspiele

Olympische Architektur mit Kalzip Gebäudehüllen

Von dieser schwanenhalsähnlichen Konstruktion wird in 46 Metern Höhe das olympische Feuer erstrahlen.

Am 7. Februar 2014 werden die Olympischen Winterspiele in Sotschi eröffnet. Auf 150.000 m² präsentieren sich die neu errichteten Sportstätten auf dem Areal des Olympia Parks den Olympioniken und Journalisten aus aller Welt. An insgesamt zwei der sechs Arenen (Bolshoi Ice Dome und Adler Skating Arena) sowie der schwanenhalsähnlichen Konstruktion des olympischen Feuers auf der Medals Plaza war Kalzip Homepage beteiligt und lieferte Aluminium-Profiltafeln für das sportliche Großereignis am Schwarzen Meer.
Die Sportkomplexe liegen im Olympischen Park in der Imeretinskaya Tiefebene. Auf der Ebene eröffnet sich ein wunderbares Panorama, auf der einen Seite die Kaukasischen Berge und auf der anderen das Schwarze Meer. „Der Olympia Park ist Schauplatz eines mit unterschiedlichen Fassaden, Farben und Texturen geprägten architektonischen Ensembles und soll ein ausdruckstarkes und einprägsames Bild der Olympischen Winterspiele 2014 schaffen“, so Oleg Kharchenko, Chef-Architekt bei SC Olympstroy.
Adler-Arena Skating Center
Das von Kuban Universal geplante Projekt Adler-Arena Skating Center, ein 8.000 Sitze umfassendes Eisschnelllauf-Oval, wurde 2012 eröffnet. Eine kristallisch-transparente Fläche charakterisiert das in Grau und Weiß gehaltene Gebäude. An der umlaufenden Außenwand der Eisbahn kamen perforierte 65er konische Kalzip Profile zur Ausführung, an der Unterseite ein ebenfalls gelochtes Kalzip FC Fassadenprofil im Farbton RAL 7035. So haben die Zuschauer von innen einen ungehinderten Blick auf den Olympischen Park. Insgesamt wurden 11.000 m² Kalzip Aluminium Profiltafeln verbaut.
Bolshoy Ice Dome
Der zweite Sportkomplex ist der, einem gefrorenen Wassertropfen nachempfundene Bolshoy Ice Dome, dessen Außenhaut – von LED durchdrungene Kompositplatten – die Farben wechselt wie ein Chamäleon. Geplant von MC Mostovik wurde die aufwendige Gebäudehülle dieses Kuppelbaus mit insgesamt 22.000 m² konischen Kalzip Profiltafeln aus Aluminium realisiert. Die 12.000 Zuschauer umfassende Multifunktionsarena ist das wohl spektakulärste Projekt dieser Winter-Olympiade.
Olympisches Feuer
Das dritte Projekt, die schwanenhalsähnliche Konstruktion auf der kreisförmigen Medals Plaza, ragt 46 m in die Höhe. Vom höchsten Punkt dieses Monuments wird das olympische Feuer zu sehen sein. Auf diesem zentralen Platz, dessen kreisförmige Architektur sich zu den sechs Austragungsorten öffnet, werden die Preisverleihungszeremonien für die Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele 2014 stattfinden. Die Bekleidung dieser sehr aufwendige Konstruktion, bei der Kalzip als formgebende Ebene fungiert, wurde mit 4800 m² konisch gebogenen und mit 800 m² Freiformprofiltafeln vor Ort umgesetzt. Die Außenhaut bilden Kompositplatten in RAL 9010, die auf speziellen Bördelklemmen durchdringungsfrei auf den Falzen der Kalzip Profiltafeln befestigt wurden.
Sliding Center Sanki
Ein weiteres Projekt war die Olympische Bobbahn in den kaukasischen Bergen oberhalb von Sotschi, dem Sliding Center Sanki, Nähe Krasnaja Poljana. Dort befindet sich die 1.500 m lange von IBG entwickelte Bobbahn mit insgesamt 18 Kurven. Das Dach des Startpunktes und weitere Teile der Bahn sind mit 4800 m² 65er konischen Kalzip Bahnen bekleidet.
Alle Bauteile wurden vor Ort auf mobilen Produktionsanlagen hergestellt. „Die pünktliche Realisierung dieser komplexen und anspruchsvollen Bauprojekte unter erschwerten Umgebungsbedingungen, lässt sich nur mit einem hoch engagierten und top qualifizierten Team durchführen“, so Jörg Schwall, Geschäftsführer der Kalzip GmbH.

Bildrechte: Kalzip

Über Kalzip
Kalzip, das weltweit führende Stehfalzsystem für Dachde-ckungen und Fassadenbekleidungen aus Aluminium, wurde 1968 auf dem Markt eingeführt. Seitdem wurden weltweit über 100 Millionen Quadratmeter Kalzip Profiltafeln verlegt. Kalzip ist innerhalb der Tata Steel Europe eine eigenständige Business Unit und Teil des Sektors Building Envelope. Die hergestellten Bausysteme werden unter dem weltweit registrierten Warenzeichen Kalzip vermarktet. Mit seinen produzierenden Standorten in Deutschland, Großbri-tannien, China, Singapur und den Vereinigten Staaten (USA) sowie in über 25 Verkaufs-/ Beratungsbüros und Repräsentanzen ist Kalzip in allen Erdteilen vertreten. Tata Steel Europe ist der zweitgrößte Stahlhersteller in Europa und ein Unternehmen der weltweit operierenden Tata Group.

Kontakt
Kalzip GmbH Ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd.
Joachim Wolke
August-Horch-Straße 20-22
56070 Koblenz
+49(0)261/9834-0
[email protected]
http://www.kalzip.com

Pressekontakt:
REDaktion Elvira Doescher
Elvira Doescher
Am Kupferberg 5
53619 Rheinbreitbach
02224 900146
[email protected]
http://www.redaktion-doescher.de

(Visited 9 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.