Radeln durch Oldenburg

Wo sehenswerte Architektur auf Bauerngärten trifft

Radeln durch Oldenburg

Radfahren in Oldenburg

Der gute alte Drahtesel ist aus dem Oldenburger Verkehrsgeschehen nicht wegzudenken. In Oldenburg ist der Anteil der Radfahrer so stark ausgeprägt, dass es in der Stadt tatsächlich mehr Fahrräder als Einwohner gibt. Die Topographie von Oldenburg und dem angrenzenden Ammerland ist ideal für Fahrradtouren geeignet. Oldenburg und das Umland kann man auf eigene Faust erkunden oder auf geführte Touren zurückgreifen, die oftmals spannende Themen aufgreifen oder ein ungewöhnliches Ambiente bieten. Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) bietet bis September Stadtführungen per Fahrrad zu unterschiedlichen Themen an.

So findet beispielsweise unter dem Motto „Die Stadt per Rad“ eine geführte Tour mit dem Rad zu kennzeichnenden Sehenswürdigkeiten statt. Gartenliebhaber können sich auf eine Tour zu alten Höfen und Bauerngärten freuen. Kunst im öffentlichen Raum erwartet den Radfahrer auf der Stadtkunsttour. Veränderungen der Landschaft und technische Bauwerke im Bereich der Wasserstraßen sind Schwerpunkte der geführten Radtour „Stadt am Wasser“. Dagegen stehen prägende Bauten sowie neue und alte Quartiere im Mittelpunkt der Architektur und Quartiersführung.
„Bei der Führung durch den Oldenburger Stadtteil Kreyenbrück wird auch eine noch voll funktionsfähige Motormühle besichtigt. Das Bauwerk entspricht allerdings so gar nicht der üblichen Vorstellung von Mühle, was auf Kriegsgeschehnisse 1945 zurückzuführen ist“, erklärt Ingrid Jentsch, Gästeführerin bei der OTM.

„Wer mit dem Rad fährt, bewegt sich umweltbewusst und fördert seine Gesundheit. Und tatsächlich kann man die vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, Viertel und das Umland wunderbar auf dem Rad erkunden“, erzählt Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM. Als routinierte Radfahrerin weiß sie, wovon sie spricht.

Anmeldungen nimmt die OTM unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder vor Ort in der Touristinfo am Schloßplatz 16 entgegen.
Weitere Termine und Informationen zu den Führungen per Rad gibt es im Internet auf www.oldenburg-tourist.de/stadtfuehrungen oder im aktuellen Flyer „Neugier. Auf den Spuren von gestern, heute und übermorgen“, der kostenlos unter der Tel.: 0441 / 36161366 oder auf www.oldenburg-tourist.de bestellt werden kann.

Oldenburg hat über 160.000 Einwohner und ist Oberzentrum des nordwestlichen Niedersachsens mit großem und vielfältigem Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot. Oldenburgs Wirtschaft ist geprägt durch einen dynamischen Mittelstand und Schwerpunkte im Dienstleistungssektor, bei Banken und Versicherungen sowie zunehmend durch den High-Tech-Bereich und innovative Ausgründungen aus den Hochschulen. Das Institut der deutschen Wirtschaft bescheinigt Oldenburg Spitzenwerte in Sachen Wirtschaftsfreundlichkeit. Zusammen mit Bremen bildet die Stadt eine der elf europäischen Metropolregionen Deutschlands. 2009 war Oldenburg „Stadt der Wissenschaften“: An der Carl-von-Ossietzky-Universität und an Fachhochschulen studieren 20.000 Menschen, viele Institute und andere Forschungseinrichtungen genießen weltweites Renommee. Wichtige kulturelle Aushängeschilder sind das Oldenburgische Staatstheater, das Horst-Janssen-Museum, zwei Landesmuseum (für Kunst und Kulturgeschichte und für Natur und Mensch) sowie das Edith-Russ-Haus für Medienkunst. Der Kramermarkt, eines der fünf größten Volksfeste Deutschlands lockt im September 1,5 Mio. Besucher an. Weitere Veranstaltungs-Highlights sind die größte Kinder- und Jugendbuchmesse Deutschlands, die internationalen Keramiktage, das Internationale Filmfestival sowie verschiedene sommerliche Musikfestivals aller Stilrichtungen und der Lamberti-Markt zur Weihnachtszeit. Die Verkehrsanbindung durch Autobahnen, ICE, den Hafen am Fluss Hunte und den nahen Flughafen in Bremen sind optimal. Das bevorzugte Verkehrsmittel in der Stadt ist das Fahrrad.
Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH ist zuständig für die touristische Vermarktung und das StadtMarketing der Übermorgenstadt. Warum macht sie das? Damit Oldenburg noch mehr Fans und Bürger bekommt, damit sich Unternehmen ansiedeln und neue Arbeitsplätze schaffen, damit Touristen anreisen, um hier eine gute Zeit zu haben.

Kontakt
Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM)
Herr Felsmann
Schloßplatz 16
26122 Oldenburg
0441 / 36161366
stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de
http://www.oldenburg-tourist.de/stadtfuehrungen

Pressekontakt:
Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
Bettina Tammen
Schloßplatz 16
26122 Oldenburg
0441 / 36161331
presse@oldenburg-tourist.de
http://www.oldenburg-tourist.de/Presse

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.