Reinheitsgebot für unser Trinkwasser gefordert

Was für Bier gilt sollte doch wohl in noch größerem Ausmaß für unser Trinkwasser gelten

(NL/8074464347) Wenn in Bier Zusatzstoffe gefunden werden, dann geht ein Aufschrei durch die Bevölkerung. Das in unserem Trinkwasser Nitrate, Schwermetalle und sogar Uran nachgewiesen werden können, das scheint niemanden zu interessieren. Die Verseuchung unseres Wassers mit Uran und anderen Schwermetallen war bereits vor einigen Jahren von einem Braunschweiger Institut offengelegt worden, findet aber bisher zu wenig Beachtung bei den Behörden. Eigeninitiative ist daher gefragt, wenn man bedenkt, dass schon geringe Mengen von Uran im Trinkwasser schwerwiegende Krankheiten auslösen können und vor allem auch Kleinkinder und Babys davon betroffen sind. Die Firma WESA-Wasser im österreichischen Burgenland bietet mit ihren qualitativ hochwertigen Osmose-Anlagen die Möglichkeit zur Aufbereitung von belastetem Trinkwasser http://www.wesa-wasser.at

Georg Mayr Pröbst, Naturheiltherapeut und Gründer von WESA-Wasser, möchte mit seinen Vorträgen und Initiativen die Bevölkerung dazu aufrufen, nachdenklich zu werden und zu handeln. Die WESA – Wasser Technologie veredelt jedes (auch stark belastetes) Leitungswasser zu reinem, biologisch hochwertigem, zellverfügbarem Trinkwasser.
Was uns von anderen Anbietern unterscheidet, so der Naturheiltherapeut, ist nicht nur unser Anspruch auf erstklassige Qualität bei unseren Produkten, unseren Beratungen und unserem Service, sondern auch die Tatsache, dass unser WESA-Wasser durch die von uns verwendete UMH-Vitalisierung nachweislich zellverfügbar ist. Denn Dehydration (Wassermangel) ist eine Begleiterscheinung von vielen Zivilisationserkrankungen und nur durch ein wirklich zellverfügbares Wasser kann wieder eine vollständige Hydration der Zellen gewährleistet werden und damit Gesundheit und Vitalität. Wissenschaftliche Tests und Gutachten sowie begeisterte Kunden bestätigen die gesundheitsfördernde Wirkung von WESA-Wasser.
Viele Menschen haben kein richtiges Durstgefühl, weil sie ihrem Körper kein optimales, zellverfügbares, vitalisiertes Wasser anbieten können, so die diplomierte Gesundheitskrankenschwester Maria-Theresia Mayr, Mutter von 4 Kindern und Ehefrau von Georg Mayr-Pröbst. Denn Viktor Schauberger, der österreichische Wasserpionier sagte schon vor mehr als 60 Jahren: Der moderne Kulturmensch findet heute überwiegend schlechtes Wasser, hat sich deshalb vielfach des Wasser-Trinkens entwöhnt und fügt damit seinem Körper schweren Schaden zu
WESA-Wasser schafft hier Abhilfe und das gesunde Durstgefühl stellt sich nach der Anwendung von WESA-Wasser auf ganz natürliche Weise wieder ein.

Mayr-Pröbst versucht in seinen vielen Vorträgen immer wieder darüber aufzuklären, wie schwerwiegend die Folgen von mit Blei, Kupfer, Asbest und sogar Uran belastetem Leitungswasser sein können. Die gesundheitlichen Folgen sind vielen nicht bekannt, schon einzelne Schadstoffe können gravierende Krankheiten begünstigen und an manchen Orten fließt ein ganzer Cocktail von Giftstoffen aus der Leitung. Nicht nur Erwachsene, vor allem auch Säuglinge und Kleinkinder sind besonders gefährdet.
Den nächsten Vortrag gibt es bei bioFiedler, dem bioKaufhaus in Wiener Neustadt am 28. Mai 2013 um 18:30 zum Thema Wissenswerte Tatsachen über unser Trinkwasser und was wir tun können.
Infos auch zu besonders belasteten Gebieten auf http://www.wesa-wasser.at

Kontakt:
WESA WASSER
Georg Mayr Pröbst
Kroatisch Ehrensdorf Nr 1
7522 Kroatisch Ehrensdorf
0043 (0)3323 – 34112
office@wesa-wasser.at
http://www.wesa-wasser.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.