Republik der Sündenböcke – Eine Reise durch ein (un)politisches Land

Republik der Sündenböcke - Eine Reise durch ein (un)politisches Land

Fast die Hälfte aller Wahlberechtigten verweigert den Parteien in Deutschland ihre Stimme. Besteht unsere Demokratie nur noch auf dem Papier? Ein neues Buch aus dem Driediger Verlag räumt mit der Mär von der Politikmüdigkeit der Bürger auf. Die Demokratie selbst befindet sich am Abgrund. „Wir sind auf dem Weg in die Postdemokratie“, beschreibt Autor Torsten Schubert die dramatischen Ergebnisse seiner Recherche. „Berufspolitiker entfernen sich immer weiter von den Menschen, Parteien werden in ihren professionellen Bereichen zunehmend selbst zum Staat und Lobbygruppen gewinnen ständig an Einfluss.“ Gleichzeitig sind immer weniger Bürger bereit, sich politisch zu engagieren. „Nach 60 Jahren steht unsere Demokratie am Scheideweg: Geben wir Freiheit und Ausgewogenheit leichtfertig auf oder sind wir bereit, für sie zu kämpfen?“

In einer spannenden Reportage nimmt das Buch die Leser mit auf eine ungewöhnliche Reise zu Politikern quer durch die Republik. Es beschreibt nicht nur Denken und Handeln von Verantwortlichen in Kommunen, Städten und dem Land, sondern hinterfragt auch ihre Ziele, Visionen und Motive. „Das Projekt hat sich ständig verändert“, staunt Verlegerin Elvira Driediger. „Am Anfang wollten wir die Menschen hinter der Politik näherbringen. Aber wir haben schnell gemerkt, dass die politische Struktur selbst das Thema ist.“

Die einzelnen Gespräche und Interviews mit Politikern, Wissenschaftlern und Journalisten setzen sich wie ein Mosaik zu einer Gesamtansicht unserer politischen Landschaft zusammen. Das Buch wendet sich an jeden, der mit seinem Umfeld und unserem Land unzufrieden ist. Es erklärt nicht, es stellt dar und liest sich so wie ein zeitkritischer Roman. Fazit: Unsere Gesellschaft ist in vielen Bereichen zu unpolitisch und gibt sich damit fast schon selbst auf. „Ich möchte zur Diskussion über politisches und bürgerliches Engagement anregen“, sagt Torsten Schubert über sein Buch. „Auf meiner Reise habe ich viele interessante Menschen kennengelernt. Es sind Menschen, die anpacken und sich nicht zufrieden geben mit dem gegenwärtigen Zustand von Politik und Gesellschaft. Ihnen widme ich dieses Buch.“ Aber, so seine Einschätzung, wenn sich nicht bald viel mehr Menschen zum gesellschaftlichen Engagement bereitfinden, wird Deutschland immer stärker von partikularen Einflüssen einzelner Interessengruppen gelenkt.

Republik der Sündenböcke. Eine Reise durch ein (un)politisches Land
Driediger Verlag, August 2013, 210 Seiten, 12,90 Euro
ISBN 978-3-932130-30-4

Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch die Schrift, um Wissen zu bewahren und Erfahrungen mit der Welt zu teilen. Der Driediger Verlag möchte mit seinen Büchern aber nicht nur informieren, sondern vor allem eins: Menschen bewegen. Unser Verlagsprogramm bietet deshalb ausgewählte Ratgeber, die ihre Leser inspirieren, sie bei der Überwindung von Krisen begleiten, ihren Horizont erweitern, unterhalten und motivieren.

Kontakt:
Driediger Verlag
Elvira Driediger
Permer Str. 41
49479 Ibbenbüren
05451/543 56 68
info@driediger.de
http://www.driediger.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.