Second Hand revolutionieren

Startup trifft Marktlücke: Onlineshop für preiswerte Secondhand-Outfits

Second Hand revolutionieren

(Bildquelle: Second Life Fashion)

Ein Startup erobert gerade den Secondhand-Onlinemarkt. Im Shop Second Life Fashion bieten die beiden Studenten Lisa Samhammer und Florian Hagn preisgünstige Mode aus zweiter Hand für Frauen an. Im Mittelpunkt der Gründer dabei immer: Hohe Qualität und Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht. Jahr für Jahr werden allein in Deutschland 750.000 Tonnen Altkleider „weggeworfen“, vieles davon kaum getragen und viel zu schade für den Container. Genau solchen Kleidungsstücken schenkt Second Life Fashion ein neues Leben und bietet so eine Lösung für den nachhaltigen Umgang mit Kleidung. Der USP: Komplett-Outfits für kleines Budget.

Mode für den Müll
Die Mode-Branche gerät zunehmend in die Kritik. Immer mehr wird zu immer billigeren Preisen produziert und landet ebenso spontan gekauft wie kaum getragen schon bald im „Müll“. Dieser Trend der Fast Fashion stellt eine Bedrohung für Mensch und Umwelt dar. Muss es also wirklich noch eine neue Hose oder die ach so schicke neue Tasche sein? Vielleicht gibt es ja bereits irgendwo genau das Kleidungsstück, das ich mir vorstelle? Von jemandem gekauft, der dann feststellt, dass es nicht (mehr) passt oder es einem farblich doch nicht so gut steht.

Der Wunsch nach Veränderung
Oscar Wilde sagte einmal: „Mode ist so unerträglich hässlich, dass wir sie alle Halbjahre ändern müssen“. Doch was hat es damit auf sich? „Der Wechsel in der Mode beruht auf dem Wunsch nach Veränderung, Abwechslung oder Nachahmung und wird durch unsere gesellschaftliche Entwicklung beeinflusst. Während früher die Kleidung über einen längeren Zeitraum hinweg getragen wurde, verändert sich die Mode heute sehr schnell. Second Hand Kleidung ist dabei die perfekte Lösung für ein nachhaltiges Bewusstsein und den Wunsch, immer modisch gekleidet zu sein“, erklären die Gründer von Second Life Fashion. Spannende Einblicke in die Branche bietet auch der Second Life Fashion Blog. Von aktuellen Modetrends über jahreszeitliche Fashion-Tipps bis zum Aspekt „Warum uns die Umwelt interessieren sollte“, in dem Lisa Samhammer und Florian Hagn immer wieder einen kurzen Überblick über ein wichtiges Thema in unserer Zeit geben: die Ökologie in der textilen Kette.

Einzigartige Outfits aus Second Hand Kleidung
Hängt ein T-Shirt 20 Mal an einer Kleiderstange, fühlt man sich beim Kauf wie einer von vielen. Durch den Kauf von Second Hand Kleidung hat man das Gefühl, ein besonderes Kleidungsstück erobert zu haben. Und nicht nur das: Bei Second Life Fashion gibt es jedes Outfit wirklich nur einmal. Deswegen wird gewiss kein Zweiter im gleichen Style unterwegs sein. Für die Kombination der Einzelstücke zu einem Outfit ist Lisa Samhammer zuständig. „Ich hatte schon immer ein Faible für Mode und noch vor dem Start unseres Shops habe ich damit begonnen, Sets zusammenzustellen und komplett anzubieten. Meist beginne ich mit den Accessoires und suche die farblich und stilistisch passenden Kleidungsstücke dazu aus. Jede Kombination muss mich sowohl optisch als auch von der Qualität her überzeugen. Eine Marktrecherche hat bestätigt: Viele Frauen sind in Beruf und Familie sehr eingespannt. Für stundenlanges Shopping oder entspannte Einkaufstouren bleibt da wenig Zeit.“

Second Hand gesellschaftsfähig machen
Vintage ist im Trend. Upcycling ebenso. Warum also nicht auch getragenen Kleidungsstücken oder Accessoires ein neues Dasein vergönnen? Lisa Samhammer und Florian Hagn sorgen für Bewegung im Mode-Business. Das Engagement der beiden Jung-Unternehmer ist mindestens ebenso groß wir ihre persönliche Überzeugung: „Wer gebraucht kauft und seinen Freunden davon erzählt, kann vielleicht den einen oder anderen dazu anregen, selbst weniger neu und mehr gebraucht zu kaufen. Noch scheint Neuheit in unserer Gesellschaft einen Wert an sich darzustellen. Aber je mehr Menschen Second Hand Kleidung kaufen und dazu stehen, desto mehr gesellschaftliche Akzeptanz wird diese nachhaltige Form des Konsums erlangen. Genau das ist auch unser Ziel: Den Begriff „Second Hand“ endlich gesellschaftsfähig zu machen, ja ihn ein Stück weit zu revolutionieren.“

Im Februar 2016 wurde die Second Life Fashion GmbH von Lisa Samhammer und Florian Hagn gegründet. Die Idee für das Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, gebrauchter Kleidung ein zweites Leben zu schenken, entstand vor allem aufgrund der Tatsache, dass jedes Jahr in Deutschland ca. 750.000 Tonnen Altkleider weggeworfen werden. Im Sommer 2016 geht der Second Hand Online-Shop schließlich online. Ziel der Plattform ist es, das Image von Second Hand Kleidung zu revolutionieren. Unterstützen soll hierbei ein Mode Blog rund um das Thema Second Hand Kleidung. Durch raffiniert zusammengestellte komplette Outfits wird potentiellen Käuferinnen gezeigt, dass guter Geschmack und Second Hand Kleidung sehr gut zusammenpassen. www.secondlifefashion.de

Firmenkontakt
Second Life Fashion GmbH
Lisa Samhammer
Zur Centralwerkstätte 10
92637 Weiden
0163
7093323
[email protected]
http://www.secondlifefashion.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231
96370
[email protected]
http://www.mm-pr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.