Segelschulschiff „Eye of the Wind“ auf großer Fahrt

Kanaren – Kap Verde – Karibik: Kurs auf drei Kontinente in drei Monaten

Segelschulschiff

Europa, Afrika und Mittelamerika: Von Oktober bis Dezember wird der Großsegler „Eye of the Wind“ innerhalb von nur drei Monaten die Leinen in den Häfen von drei Kontinenten festmachen. Ausgangspunkt des großen Segel-Abenteuers ist Teneriffa, die „Insel des ewigen Frühlings“ im Atlantik.

Entdecker-Törn zu drei Kontinenten

Ende Oktober gilt für die Besatzung des Traditionsseglers im Hafen von Santa Cruz de Tenerife das Kommando „Leinen los!“. Diese Reise von den Kanaren hin zu den zu Afrika gehörenden Kapverdischen Inseln stellt für die Crew und ihre Mitsegler den Höhepunkt im diesjährigen Segelplan dar. Dort stehen einwöchige Entdecker-Törns rund um den Kapverden-Archipel auf dem Programm. Anfang Dezember geht es für den Windjammer dann weiter nach Westen: Vom „Kap der Sehnsucht“, wie die afrikanischen Atlantik-Inseln auch genannt werden, führt die Reise über den Zentralatlantik bis nach Barbados. Die anschließenden Wintermonate wird der Zweimaster in karibischen Gewässern verbringen und unter anderem Antigua, Martinique und die British Virgin Islands anlaufen. „Trainees“ und Gäste sind jederzeit an Bord der Brigg willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind für eine Reise-Teilnahme nicht notwendig.

Klimafreundlich reisen: Windenergie als Hauptantrieb

Vor der Verbreitung der Dampfschifffahrt und der Einführung des Dieselmotors auf Schiffen war die Fahrt mit Hilfe des Windes die einzige Möglichkeit, weite Strecken über See zurückzulegen. Von „erneuerbaren Energien“ war in diesem Zusammenhang seinerzeit keineswegs die Rede. Doch im heutigen Zeitalter ist die Fortbewegung per Segelschiff nicht mehr nur unter nostalgischen Aspekten zu betrachten, sondern ist als ernstzunehmende, Klima schonende Alternative des sanften Reisens anzuerkennen. Sofern die Windverhältnisse es zulassen, werden auch mit der „Eye of the Wind“ so viele Seemeilen wie möglich ohne Hilfe des Motors und damit nahezu frei von CO2-Emissionen zurückgelegt.

Über die ‚Eye of the Wind‘ – eine Legende der Segelschifffahrt

Die „Eye of the Wind‘ ist ein Segelschiffsjuwel, das auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht. 1911 als Toppsegelschoner auf der Lühring Werft in Brake vom Stapel gelaufen, durchlebte sie im Laufe von mittlerweile 102 Jahren ein abenteuerliches Dasein als Frachtschiff, Schulschiff, Privatyacht und Liebhaberobjekt. Eine wissenschaftliche Expedition, die „Operation Drake“, wurde unter der Schirmherrschaft von Prince Charles mit ihr durchgeführt. Die Optik und die besondere Atmosphäre machten das Schiff zum Filmstar: Millionen von Kinobesuchern kennen die „Eye of the Wind‘ aus Filmen wie „Die blaue Lagune“, „White Squall – Reißende Strömung“, „Savage Islands“ und „Tai-Pan“.

Steckbrief:
– Schiffstyp: Brigg
– Baujahr 1911
– Länge 40,23 m, Breite 7,01 m
– 2 Masten; 750 m² Segelfläche
– 6 komfortable Kabinen für 12 Gäste
– Modernste Sicherheitsstandards
– Salon mit Bordbibliothek; Decksalon; Sonnendeck
– Funk (weltweit), Satellitentelefon, Fax, Internet

Bildrechte: Klaus Andrews | FTS

Über die „Eye of the Wind“:

Die „Eye of the Wind“ ist ein Segelschiffsjuwel, das auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht! 1911 als Toppsegelschoner der Lühring Werft vom Stapel gelaufen, durchlebte sie im Laufe von mittlerweile 100 Jahren ein abenteuerliches Dasein als Frachtschiff, Schulschiff, Privatyacht und Liebhaberobjekt. Sogar eine wissenschaftliche Expedition, die „Operation Drake“, wurde unter der Schirmherrschaft von Prince Charles mit ihr durchgeführt.

Die Optik und die besondere Atmosphäre des Schiffes waren es wohl auch, die sie zum Filmstar machten: Ohne es zu wissen, kennen Millionen von Kinobesuchern die „Eye of the Wind“ aus Filmen wie „Die blaue Lagune“, „White Squall – Reißende Strömung“, „Savage Islands“ oder „Tai-Pan“.

Seit 1. April 2009 wird die „Eye of the Wind“ von ihrem Eigner, der FORUM MEDIA GROUP mit Sitz in Merching bei Augsburg, als Schulungsschiff für Manager und für Themenreisen auf höchstem Niveau eingesetzt und bietet Unternehmen die Möglichkeit, Führungskräftetrainings und Teambuilding-Maßnahmen in einem ungewöhnlichen Umfeld zu praktizieren.

Privatpersonen können aber auch Urlaubsreisen zu den schönsten Plätzen dieser Erde buchen, z. B. Nordsee, Ostsee, Kanarische Inseln und in die Karibik.

Kontakt
FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Pressekontakt:
Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381118
ute.klingner@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.