Smart Cities: Dreizehn Modellprojekte ausgewählt

Meldung der KfW

Smart Cities: Dreizehn Modellprojekte ausgewählt

Aus circa 100 Bewerbern wählt eine Jury 13 Modellprojekte aus. Eine weitere Staffel beginnt wahrscheinlich 2020.

Die Digitalisierung wirkt immer mehr auf das Leben und die Struktur von Städten und Gemeinden ein. Unter anderem auch deshalb hat sich die Bundesregierung im Koalitionsvertrag damit beschäftigt und fördert nun „Modellprojekte Smart Cities“. An ausgewählten Beispielen deutscher Kommunen sollen strategische und integrierte Smart-City-Ansätze entwickelt und erprobt werden.

Innerhalb einer Dekade sollen insgesamt in vier Staffeln rund 50 Modellprojekte mit einem Volumen von ca. 750 Mio. Euro durch den KfW-Zuschuss „Modellprojekte Smart Cities – Stadtentwicklung und Digitalisierung (436) unterstützt werden.

Bereits rund 100 Städte, Kreise und Gemeinden aus ganz Deutschland hatten sich zum Beginn des Programms beworben. Für die erste Staffel wurden Solingen, Wolfsburg und Ulm in der Kategorie „Großstädte“ ausgewählt, in der Kategorie „Mittlere Städte“ Kaiserslautern, Gera und Cottbus. Auf Haßfurt, Grevesmühlen, Süderbrarup sowie Zwönitz fiel die Wahl in der Kategorie „Kleinstädte und Landgemeinden“.

Eine weitere Kategorie bildet „Interkommunale Kooperationen und Landkreise“. Hierfür wurde die Kooperation Arnsberg, Menden, Olpe Soest und Bad Berleburg auserkoren, sowie die Kooperation Brandis, Großpösna, Belgershain, Naunhof, Borsdorf, Parthenstein und Machern nebst dem Landkreis Wunsiedel.

Nach Jurymeinung weisen die für die erste Projektstaffel ausgewählten Projekte insgesamt das größte Potential auf, dass Kommunen in ganz Deutschland Rückschlüsse von den Erfahrungen und Erkenntnissen der Modellprojekte Smart Cities ziehen und davon profitieren können.

Miteinander soll beispielhaft erprobt werden, wie die Digitalisierung in den Kommunen intelligent und dauerhaft in die Stadtentwicklung integriert werden kann.

Wahrscheinlich beginnt im Jahr 2020 die neue Bewerbungsphase für die zweite Staffel. Sobald ein neuer Termin über den Start bekannt ist, werden wir hier rechtzeitig darüber informieren.

Unternehmensberatung für Existenzgründung und Unternehmenskauf seit 1996

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
beratung@imc-services.de
https://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
info@imc-services.de
https://www.imc-services.de

(Visited 12 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.