Spiel, Spaß und eine Menge Wissenswertes

Energie Olympiade für Groß und Klein auf der Gartenschau Sigmaringen

Spiel, Spaß und eine Menge Wissenswertes

Lernen im Grünen Klassenzimmer: Aufmerksam verfolgen die Schüler die Unterrichtseinheit.

„Zeig, wie viel Energie in Dir steckt!“ lautet das Motto der Gartenschau in Sigmaringen am Samstag und Sonntag, 31. August und 1. September. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Sigmaringen informiert die Erdgas Südwest GmbH über Nachhaltigkeit und Umweltschutz durch regenerative Energien. An 15 spannenden Mitmach-Stationen können die Besucher etwas gegen ihren Wissensdurst unternehmen und erfahren, was jeder Einzelne tun kann, um die Energiewende voranzutreiben.

Aus Abfall wird Energie

Wie aus dem hauseigenen Bioabfall Energie für den Haushalt wird – das lernen Schüler im „Grünen Klassenzimmer“ der Erdgas Südwest bei der Unterrichtseinheit „Vom Abfall zur Energie – Wie funktioniert eine Biogasanlage“. Das Projekt vermittelt dabei altersgerecht die Bedeutung der Biogasproduktion für die regionale Wertschöpfung und klärt die Frage, wie alternative Energie vor Ort produziert werden kann. „Damit wird bei den Schülern ein Bewusstsein dafür geschaffen, verantwortungsvoll und nachhaltig mit Energie umzugehen“, erklärt Martina Müller, als Studentin an der Uni Hohenheim Spezialistin für nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie, die die Unterrichtseinheit begleitet.

Ein energiereicher Tag mit olympischen Disziplinen

Wie viel Energie nun im wissbegierigen Nachwuchs selbst steckt, wird bei den energie-olympischen Disziplinen wie dem Ringewerfen, dem Heißen Draht oder beim Baumringezählen getestet. Jeder Teilnehmer wird belohnt, und zwar mit einer Energieurkunde samt Siegerfoto. Gäste im Kindergarten- und Grundschulalter können ihre kreative Energie beim Wildbienenhotel- oder Bienenbasteln einsetzen. Ins Mitmach-Programm werden natürlich auch die Jugendlichen und Erwachsenen eingebunden: Sie können sich bei einer Fahrt auf dem E-Bike-Testparcours oder auf einem Solarboot nicht nur vom Spaßfaktor, sondern auch von der Leistungsfähigkeit der Elektromobilität überzeugen. E-Fahrzeuge tragen bereits heute einen wichtigen Teil zum Umweltschutz bei.

Gemeinsam für mehr Beteiligung an der Energiewende
Ziel der Energie Olympiade ist es, das Wissen der Besucher über den sinnvollen und sparsamen Umgang mit Energie zu erweitern und sie für die Energiewende zu sensibilisieren. Als regionale Experten stellen die Erdgas Südwest, die Stadtwerke Sigmaringen und ihre Partner gemeinsam ihre Kompetenzen zur Verfügung, um den Besuchern Einblicke in die Möglichkeiten alternativer Energieversorgung in ihrer Region zu geben. Weitere Aktionspartner der Energie Olympiade auf dem Gartenschaugelände sind der Landkreis Sigmaringen, die Energieagentur, die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, der BUND und das Energiedorf Leibertingen.

Erdgas Südwest – natürlich Zukunft schaffen
Die Erdgas Südwest GmbH ist ein regionales Erdgasversorgungsunternehmen. Das Netzgebiet umfasst derzeit 94 Gemeinden mit 200 Ortsteilen in Nordbaden, Oberschwaben und auf der Schwäbischen Alb. Rund 110 Mitarbeiter sorgen für den sicheren und zuverlässigen Netzbetrieb. Durch das 4.000 Kilometer lange Leitungsnetz beziehen die Kunden des Energieunternehmens insgesamt jährlich rund 3 Milliarden Kilowattstunden Gas. In Kooperationen betreibt Erdgas Südwest mit Landwirten der jeweiligen Region die modernsten Biogas-Aufbereitungs- und -Einspeiseanlagen Deutschlands und geht so in Sachen Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien zukunftsweisende Wege.

Kontakt
Erdgas Südwest GmbH
Sandra Klingler
Siemensstraße 9
76275 Ettlingen
07243-216-0
erdgas-suedwest@KOOB-PR.com
http://www.erdgas-suedwest.de

Pressekontakt:
KOOB Agentur Für Public Relations GmbH
Petra Willnauer
Solinger Straße 13
45481 Mülheim an der Ruhr
0208 4696-362
petra.willnauer@KOOB-PR.com
http://www.KOOB-PR.com

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.