Studenten zahlen mtl. ca. 62,5% zu viel für Internet & Telefonanschluss

-Monatliche Gesamtausgaben für Studenten steigen um 46 EUR auf 785 EUR in 2012
-Studenten bezahlen monatlich 33 EUR für Telefon und Internet
-Mit dem richtigen Tarif bis zu 500 EUR sparen

Studenten zahlen mtl. ca. 62,5% zu viel für Internet & Telefonanschluss

Im Herbst-Semester diesen Jahres werden rund 760,000* neue Studenten ihr Studium beginnen. Dabei ist das Zentralproblem für viele die konstante „Ebbe im Geldbeutel“.

Internet, Telefon und Rundfunkbetrag kosten monatlich 33 EUR

Laut der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks* geben die Normalstudenten pro Monat 785 EUR aus, um neben der personellen, räumlichen und organisatorischen Sicherstellung des Studiums auch die Schaffung angemessener infrastruktureller Rahmenbedingungen zu garantieren. Den Höchstsatz davon, 289 EUR, gibt der Normalstudent für Miet- und Nebenkosten aus. Die Kosten für Internet, Telefon und Rundfunkbetrag sind hingegen in den letzten sechs Jahren von 43 EUR monatlich in 2006, auf 33 EUR in 2012 gefallen. So zahlen Studenten die in einer WG wohnen monatlich 28 EUR für ihr Internet, während allein-wohnende Studenten 43 EUR pro Monat ausgeben.

Mit dem richtigen Tarif bis zu 500 EUR sparen

Das unabhängige Internet Vergleichsportal schlaubi.de hat eine Vielzahl von erhältlichen Breitband Angeboten in Deutschland verglichen und festgestellt, dass der Unterschied zwischen dem günstigsten und teuersten Internet Angebot bis zu 40* EUR monatlich beträgt – auf ein Jahr gerechnet können Studenten also mit dem günstigsten Tarif bis zu 480 EUR sparen.

Natascha Kahmann, Telekommunikations-Expertin von schlaubi.de kommentiert dazu:

„Um ein günstiges Internet-Angebot zu finden sollten Studenten rechtzeitig die Tarife aller Anbieter vergleichen. Auf unserem Preisvergleichsportal schlaubi.de können suchende Studenten nach Eingabe Ihrer Postleitzahl sofort die günstigsten, verfügbaren Internet- und Telefon Angebote einsehen. Wir raten auch, die Tarife gleich online zu bestellen, da dies nicht nur einfacher ist, sondern auch noch Geld sparen kann. Wer Preise vergleicht kann zudem auch von verschiedenen Neukundenvorteilen profitieren und so bis zu 500* EUR sparen.“

„Für Studenten die in Wohngemeinschaften leben lohnt es sich auch, eine Doppel-Flatrate für Internet und Telefon zu beziehen. Für den Internet Tarif sollte unbedingt ein WLAN Router genutzt werden, der so allen Teilnehmern erlaubt, gleichzeitig im Netz zu surfen. Auch für den Telefon-Tarif sollte eine Flatrate gebucht werden umso unnötige Kosten zu sparen. Wer häufig ins Ausland telefoniert kann bei gewählten Anbietern eine Auslands-Flat ab 4 EUR monatlich buchen.“

„Um zusätzlich noch Geld zu sparen sollten alle Studenten die BAföG beziehen, sich von dem monatlichen Rundfunkbetrag befreien lassen. So kann wiederum jährlich bis zu 215,76 EUR gespart werden.“

Die günstigsten Internet-Angebote

Mit dem Testsieger Internet-Paket „Preisbewusste“ von Telecolumbus, erhalten Studenten eine günstige Doppel-Flatrate mit einer Internetgeschwindigkeit von bis zu 32 Mbit/s für nur 19,99 EUR monatlich. Zudem sparen Studenten bei diesem Tarif momentan die Einrichtungsgebühr und sie erhalten einen gratis WLAN Router.

Diejenigen, die es in eine WG zieht, sollte das DSL Classic Paket von Vodafone buchen. Dieses ist momentan für die ersten sechs Monate gratis und kostet danach nur 29,95 EUR monatlich. Mit inbegriffen in dem Paket ist eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s, eine Telefon-Flat fürs gesamte deutsche Festnetz, und ein kostenloser WLAN Router.

schlaubi“s Top Tipps um eine günstigen Internetanbieter zu finden:

1.Vor Vertragsabschluss sollten Preise genau verglichen werden. Mit dem kostenlosen Tarifvergleichsrechner von schlaubi kann genau eingesehen werden, welche Anbieter und welche günstigen Angebote regional erhältlich sind.

2.Die Geschwindigkeit ist wichtig. Da in WGs oftmals mehrere Personen das Internet gleichzeitig nutzen, sollte ein DSL-Anschluss von mindestens 16 Mbit/s in Betracht gezogen werden. Für Vielsurfer, die oftmals große Datenmengen herunterladen, empfiehlt sich ein Tarif von 32 Mbit/s. Da die Anbieter Ihre Internet-Tarife nur mit einer „bis zu“ Geschwindigkeit versehen, sollte der Provider vor Vertragsabschluss kontaktiert werden, um genaue Informationen über die etwaige Internetgeschwindigkeit zu erhalten.

3.Doppel-Flatrates sparen bares Geld. Ein reiner Internetanschluss ist ab 17,99 EUR erhältlich. Doppel-Flatrates inklusive einer Festnetz-Flat kosten nur 2 EUR mehr pro Monat.

4.Das monatliche Datenvolumen ist ausschlaggebend. Gerade wenn der Internetzugang von mehreren Personen benutzt wird, sollte ein Tarif ohne Drosselung in Betracht gezogen werden um unnötige Kosten am Ende des Monats zu vermeiden.

5.Keine Langzeitverträge. Die meisten Internettarife werden mit einer 24 monatigen Vertragslaufzeit angeboten. Doch gerade bei Studenten kann die Wohndauer aufgrund des Studienverlaufs nicht vorhersehbar sein. Von Vorteil sind daher 12 monatige Tarife, da diese auch mehr Flexibilität bieten. Internet Angebote ohne Mindestvertragslaufzeit sind auch Vorteilhaft, kosten jedoch oftmals bis zu 50% mehr.

6.Aktionsangebote der Anbieter beachten. Gratis Hardware, Basisbefreiung, Willkommensbonus – die Vergünstigungen der Internetprovider sind Vielzählig und sollten auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden.
7.Internetanschluss rechtzeitig buchen. Oftmals kann es bis zu vier Wochen dauern, bis der Zugang eingerichtet und benutzbar ist.

——————————————————————————————————————————————————————–
Notizen für die Editoren
* Angaben des Statistischen Bundesamtes
* Die 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks zur wirtschaftlichen und sozialen Lage von Studierenden in Deutschland 2012, durchgeführt durch das HIS-Institut für Hochschulforschung und mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
* Die preislichen Unterschiede zwischen den monatlichen Kosten der günstigsten und teuersten Internet Pakete wurde mit dem schlaubi.de Tarifvergleichsrechner gemessen. Alle Preise geltend zum 28.08.2013. Internetanbieter, Geschwindigkeit, Preise und weitere Produktdetails variieren zwischen den verglichenen Angeboten.
* Dies wurde von schlaubi durch eine YouGov Studie im Sommer 2012 ermittelt. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.schlaubi.de/news/mit-schlaubi-im-guenstigsten-internettarif-bis-zu-500-euro-im-jahr-sparen

Über das Vergleichsportal schlaubi.de

schlaubi.de ist eine unabhängiges Vergleichsportal für Internet, Telefon & TV Anbieter. Wir vergleichen für Sie kostenlos und unabhängig die Tarife aller aktuellen Provider, damit Sie schnell und unkompliziert das günstigste Angebot auswählen können. Unser Unternehmen wurde 2012 mit dem Hauptsitz in London, England gegründet und beschäftigt seit dem über 50 Mitarbeiter.

Wir bieten Ihnen eine umfassende und unparteiische Beratung für Internet, Telefon und TV Angebote. Jährlich helfen wir unseren Kunden so, bis zu 500 EUR zu sparen wenn sie sich dazu entscheiden, den Anbieter zu wechseln.

Der schlaubi Verfügbarkeitschecker ermöglicht es Ihnen, unter Angabe Ihrer Postleitzahl die Erhältlichkeit der einzelnen Anbieter für Ihren Wohnort zu prüfen. Zusätzlich liefert das schlaubi Vergleichsportal viele nützliche Tipps, Ratgeber und detaillierte Tarifinformationen, die Ihnen bei der Wahl Ihres Anbieters helfen können.

Kontakt:
broadbandchoices.co.uk
Natascha Kahmann
52 – 54 High Holborn, High Holborn House
WC1V6R London
00442074006246
natascha.kahmann@schlaubi.de
http://www.schlaubi.de/presse

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.